Michas Schraubereien

verschiedenste Gedanken meiner selbst.

[powered by WordPress - gehostet bei waerter.net.]

-------------
« « Froststock und Matschwetter?| Geithain - Wintertraining » »

12 .Februar 2006

Froststock überlebt..

by @ 22:52. Filed under Abenteuer

Text eingeschränkt lizensiert unter Creative Commons-Lizenz Creative Commons License

Froststock war einfach nur geil!
Genug Schnee hatten wir auch..
und mehr als letztes Jahr..
Und von Donnerstag bis Sonnabend hatten wir ca. 50cm Neuschnee.

Wieder zu Hause.

Aufm Froststock war es wärmer.. die Hütte konnten wir ja heizen..
nun bin ich wieder in meiner Bude.. nach 4 Tagen ohne Einfeuern ists da ziemlich frisch.

Ich hab jedenfalls auch ein paar Bilder vom Froststock gemacht..
Hier ein kleiner Bericht mit ein paar dieser Bilder.. (angucken!)

Nun ja,
Gegen mittag wollten wir durch den Wald.
Aber ohne Schneeketten ist da bald Feierabend.. also: Ketten aufziehen!
Ketten aufziehen

Als wir um ein paar Kurven gefahren waren, kam der Förster hinter uns an. (nee, keine Angst, wir haben nichts verbotenes gemacht.. der wußte ja Bescheid..)
Der sagte uns dann: “noch ca. 200m kommt ihr, weiter nicht - da muss noch der Schneepflug durch..” (extra für uns!)
Wir haben dem Förster geglaubt, und sind erstmal wieder ins Tal gefahren - aber nicht ohne Spaß dabei zu haben.. wie man sieht..
Stoßstangensurfen
Motorhaubenmitfahrt

So.
Ne reichliche Stunde später gings dann mit Schneepflug voraus nach oben.
Da wären wir ohne nicht durchgekommen.
Schneepflug voraus

Aber auch ein Schneepflug kann sich mal festwühlen.. bei ca. 1m (und mehr) Schneehöhe kann das passieren..
Hier ging nix mehr für den Trecker.. der hatte sich hoffnungslos eingegraben..
eingegrabener Trecker
Aber wir hatten ja genügend Schneeschippen und Schaufeln dabei..
freischaufeln

der hat uns dann noch nen kleinen Parkplatz planiert..
weiter gings dann zu Fuß.

An der Hütte angekommen sah es dann zum Beispiel so aus:
Schnee
(letztes Jahr war der Schneehaufen höchstens halb so groß..)
(Man beachte auch den Schnee auf dem Dach.. mal merken, wie das aussah..)

Da hilft wieder nur Schippen wie ein Wahnie..
wegschaufeln

In den Schneehaufen vor der Hütte hatten wir dann auch am nächsten Tag eine Schneehöhle graben wollen..
aber.. das ging schief.
Wir hatten noch ordentlich Schnee draufgepackt.. und auch das, was von drinnen raus geholt wurde, kam wieder oben drauf.
Na ja.
Mario und Robert waren jedenfalls grade in der Höhle drin..
auf einmal bricht das Teil zusammen.
Mario war nur halb verschüttet- Robert ganz.
Hatte immerhin ne Minute gedauert, bis wir ihn gefunden hatten..
..man stelle sich vor, das wäre des nachts passiert! Wenns keiner mitbekommt. Da liegste in der Höhle im Schlafsack - dann kracht das Ding zusammen - da wäre es aus gewesen!

So.
Dann haben wir Froststock gemacht.

Die nächsten Fotos sind von heute (Sonntag).
(Fotos von den anderen Tagen folgen irgendwann später mal.. vielleicht)
Also:
man male sich folgendes aus:
Das Dach der Hütte ist ziemlich steil.
Und es liegt ca. ein halber Meter Schnee drauf. Einiges davon grade ganz frisch draufgeschneit.. immerhin hatten wir ca. 50cm Neuschnee über diese Tage..)
Die Tage davor hatten wir immer kräftig geheizt.. so dass sich wohl unter dem Schnee ein ganz ordentlicher Wasserfilm gebildet hat.

Na ja.
Jedenfalls waren wir grade am Aufräumen des Geländes - auf einmal gab es einen gewaltigen Rumms..
da is der gesamte Schnee vom Dach in Form einer gewaltigen Dachlawine (die größte Dachlawine die ich bisher je miterlebt hatte) runtergekommen.
So sah das danach aus:
Dach ohne Schnee:
bla

Hier is der Schnee vom Dach -nämlich zum großen Teil in dem Gang, den wir geschippt hatten.. :
dachlawine
Das Ganze ging sehr schnell.. wenn da jemand grade auf dem Weg in die Hütte (oder raus) gewesen wäre - der hätte ein echtes Problem gehabt.
Wir haben dann auch ganz schnell durchgezählt, ob noch alle da sind.. aber zum Glück gottseidank hatte es keinen erwischt..

Da hilft also nur wieder: Schippen!
bla

Na ja.
Jedenfalls hatten wir die ganzen Tage von der Anfahrt bis zum Schluss viel Spaß gehabt und auch viel erlebt.
Ein paar Stichpunkte noch:
-ne Schwitzhütte gebaut und benutzt.
(ok. Fürn Stan: noch ein Foto:)
bla
-Bach zum Wasserholen war unter ner Schneedecke.. erstmal freigeschippt.
-Simon, Andi und Micha (aus der Umgebung von Lemgo) geborgen.. ca. nen halben Kilometer Weg freigeschippt, damit die mit ihrem Passat den Parkplatz erreichen konnten
-lecker Erbsensuppe gekocht.
-Holz gehackt.
-Spaß gehabt.
-Alk gabs auch…
( okok .. Sonnabend abend war zu derbe. Aua. Ich mach mir jedenfalls für die Zukunft zur Regel: am Lagerfeuer (und überhaupt!) - Finger weg von Hartalk! Das is nich gut..)

Falls ich Zeit habe, werde ich noch mehr berichten.
Bilder werde ich auch noch irgendwo im Netz abparken (damit sich das der Stan runterladen kann)

3 Responses to “Froststock überlebt..”

  1. bender Says:

    holla… das klingt ja insgesamt doch nach ner menge spass.. mal abgesehen von beinahe-todesfällen in schneehütten… so viel schnee hab ich in natura aber auch schon bestimmt 20 jahre nicht mehr gesehen…. geilomat

  2. Micha Says:

    restliche kommentare ausm alten blog:

    —–
    2.)
    also zu der iglu- und der dachlawinenaktion kann man wirklich nur “halleluja? sagen,echt!!! also ich bin froh,dabeigewesen zu sein und es überlebt zu haben.
    …die gamaschen,die ich mir extra gekauft hab,waren im endeffekt jeden fucking cent wert!!!ich mein,alleine um die feuerstelle freizuschippen,mussten ca 25-30m³ schnee weggeschippt werden…

    achja…und “nur großes feuer hier? gell,lemgomicha ;-)

    Comment by (A)tomboi — 13.02.2006 @ 20:05

    ———–
    3.

    eigentlich sollten auch noch Bilder zu sehen sein.. aber mein webspace is wohl momentan nicht ereichbar.. vielleicht gehts spaeter wieder..

    Comment by micha — 14.02.2006 @ 14:00

    ———-
    4.
    Also ich sehe Bilder…. oder sollten da noch mehr sein?

    Gruß Tom

    Sieht echt nach Abenteuer, Kraftakt und Fun aus.

    Comment by Tom Götze — 14.02.2006 @ 16:13
    ———-
    5.

    es kann sein, dass das
    -nur eine vorübergehende Unerreichbarkeit von toptip.net-Seiten gewesen ist (deine Webseite konnte ich auch nicht erreichen)
    oder
    -es lag an komischer Netzwerkkonfiguration hier..

    Hat irgend jemand sonst hier auch keine Bilder vom Froststock sehen können?
    (Textbrowser-Nutzer mal ausgenommen..)

    Comment by Micha — 14.02.2006 @ 22:27
    ————

    6.

    was bleibt mir da noch zu sagen ausser

    *SCHNIEF*

    ach menno, ich waere sogern dabei gewesen. aber hey, freu mich fuer euch mit!

    greetz

    Comment by stan — 15.02.2006 @ 10:52
    ———-

    7.

    schön,stan…übrigens wurde die sprengmeistertradition fortgesetzt…aber diesmal is kein ofenrohr ausgefranst, sondern ein ca. 1m langer stamm mit so 20cm durchmesser wurde mit einem einzigen kinderfeuerwerk aus dem benachbarten ausland gespalten…durch von oben bis unten.
    deswegen heissen die dinger bestimmt auch “la bomba? hrhr

    mensch STANislav, isch freu misch voll droff, dass de bald widdor da bisd,mei guhdor

    Comment by (Tom)boi — 16.02.2006 @ 18:38

  3. Michas Schraubereien » Blog Archive » Froststock-Termin steht fest. Says:

    [...] So sollte das dann aussehen: (ein Foto vom Froststock 06) [...]

Leave a Reply

[powered by WordPress - gehostet bei waerter.net.]

Interne Links:

Neueste Kommentare:

aktuelle Beiträge:

Kategorien:

Blog durchsuchen:

Archiv:

Januar 2018
D M D F S S M
« Sep    
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031  

other:

¡solidaridad de pecadores!

:Bloggerkollegen

Bannerzeug

Idea-Blog.de - Banner

Relevantblog-Button

newsblog-button

Volxbibel

kostenloser Counter


Bote-Banner

Newsblogbanner

Valid XHTML 1.0 Transitional

Valid CSS!

Ranking-Hits

Ranking-Hits

:Deutschlobpreis- (Freak-)Bands

.com

:gutes und nuetzliches

:Webmucke

:sonstiges

:Wetter

62 queries. 0.000 seconds

Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: