Michas Schraubereien

verschiedenste Gedanken meiner selbst.

[powered by WordPress - gehostet bei waerter.net.]

-------------
« vorherige Einträge |

20 .März 2008

Was geht? Dinge ändern sich.

by @ 14:00. Filed under Abenteuer, Gebet.., Jesusfreaks, Konzil, unterwegs

Text eingeschränkt lizensiert unter Creative Commons-Lizenz Creative Commons License

Da ich nun länger nix geschrieben hatte, hier nun ein kleines Update.

Bald gibts vermutlich wieder mehr von mir zu hören.
Ne neue Tastatur hab ich nun auch endlich. Und wie sichs so gehört, hab ich die CAPSLOCK-Taste bereits rausoperiert. Das Versteigern bei ebay werd ich mir diesmal allerdings sparen. Sowas is nur einmal lustig.
…und meine Blogsoftware hab ich auch eben aktualisiert.

18 .Februar 2008

…in der Fremde

by @ 17:38. Filed under Abenteuer, unterwegs

Text eingeschränkt lizensiert unter Creative Commons-Lizenz Creative Commons License

Bin momentan wieder in Galway/Irland.
Den Grund mag sich der Leser selber denken ;-).

Jedenfalls:
bin hier unter anderem auf Jobsuche.

Aber ich fühl mich bissl “scared”. Alles irgendwie fremd hier. War grade mit dem Fahrrad in der Stadt unterwegs … aaahh!
Die Straßen sind eng. Der Verkehr ist ausreichend. Linksverkehr außerdem noch.
Aber: ich fühle mich auf der linken Straßenseite einfach nicht sicher, sondern eher auf der rechten. Doch diese Seite zu wählen wäre sehr unklug…
Das Fahrrad selber trägt auch nicht besonders zur Beruhigung bei - Bremsen gehen kaum, Lenker ist schief usw.
ich war dann jedenfalls in so ner Außenstelle des irischen Arbeitsamtes - hab mich dort aber nur bissl umgeschaut und bin dann wieder raus. Hab mich einfach nicht wohl gefühlt. Irgendwie total verunsichert.
Alles somehow evil hier.
Morgen wird Fahrrad repariert - und dann versuch ichs nochmal mit nen weiteren Anlauf.

Ansonsten: bin momentan nur sehr eingeschränkt online zu erreichen, da ich ja nicht an meinem heimischen PC sitze. Und ich bin kein Freund von Webmailern etc.
Bis später

12 .Januar 2008

rechts überholen - Fahrradfahrer dürfen das!

by @ 14:27. Filed under Abenteuer, Umwelt, praktisches

Text eingeschränkt lizensiert unter Creative Commons-Lizenz Creative Commons License

Ich bin viel per Fahrrad durch die Stadt unterwegs.
Da ich damit nicht so schnell bin wie andere mit ihren Pkws, kann ich auch nur sehr selten in den Genuß einer “Grünen Welle” kommen.
Das heißt, wenn ich mich einer Ampel nähere, ist diese meistens rot, und es warten bereits einige Fahrzeuge.

Ich fahre dann meistens rechts an den Autos vorbei bis an die Ampel heran.
Manche Fahrzeugführer scheinen allerdings nicht zu wissen, dass dies ein völlig legales Verhalten ist.
Habe es schon ab und an erlebt, dass ich angehupt oder beschimpft werde. Manche Fahrer halten extra weit rechts an, damit ich nicht vorbeikomme. Das nützt denen nix, ich quetsche mich trotzdem vorbei.

Hier also nochmal für die ganzen radfahrerhassenden Pappnasen die rechtliche Lage:
StVO, §5, Absatz 1 und 8:

(1) Es ist links zu überholen.
[..]
(8) Ist ausreichender Raum vorhanden, dürfen Radfahrer und Mofa-Fahrer Fahrzeuge, die auf dem rechten Fahrstreifen warten, mit mäßiger Geschwindigkeit und besonderer Vorsicht rechts überholen.

Schreibts euch hinter die Ohren!

7 .Januar 2008

ein Banner für idea-blog.de

by @ 16:27. Filed under Abenteuer, Aktion

Text eingeschränkt lizensiert unter Creative Commons-Lizenz Creative Commons License

Falls der ein oder andere Leser auf der eigenen Webseite den idea-blog verlinken möchte:
Wir von idea-blog.de bieten hierfür nun ein Blogbanner an, Format 80×15 Pixel:
Idea-Blog.de - Banner
(Zum Speichern der Grafik Rechtsklick, dann “Grafik Speichern unter” (je nach Browser). Bildrechte sind bei idea-blog.de. Die Nutzung dieser Grafik ust gestattet unter der Vorraussetzung der Nennung des Urhebers, in diesem Fall “idea-blog.de”)
Zum Beispiel mittels folgenden Codes kann man dieses Banner in die eigene Webseite einbauen:

<p><a href="http://idea-blog.de" mce_href="http://idea-blog.de" target="_blank"><img src='http://idea-blog.de/wp-content/uploads/2008/01/idea-blog.png' alt='Idea-Blog-Banner' /></a></p>

Das sieht dann so aus:

Idea-Blog.de - Banner

Natürlich darf man das Banner auch auf den eigenen Webspace kopieren und den obigen Code dann entsprechend ändern. Dies hat den Vorteil, dass das Banner in dem Fall beim Aufruf der eigenen Webseite nicht stets von der idea-blog.de-Webseite “nachgeladen” werden muss.
Mit Dank an einen der idea-blog.de-Leser, der diese Grafik erstellt und zur Verfügung gestellt hat.

3 .Januar 2008

Irland - Silvester trotz Stadt leise

by @ 19:25. Filed under Abenteuer, unterwegs

Text eingeschränkt lizensiert unter Creative Commons-Lizenz Creative Commons License

Hatte einen schoen ruhigen Start ins Neue Jahr.
Naemlich in Galway/Irland.

Ich war richtig erstaunt:
Trotz dass Galway ueber 70.000 Einwohner hat, war es einfach mal angenehm ruhig.
Ich war kurz nach Mitternacht drausen auf der Strasse. Zu hoeren waren ein paar einzelne Boeller in der Ferne, und ein paar einzelne Silvesterraketen blitzten am Himmel.

Gegen halb eins war ich dann nochmals draussen. Nix. Schoen ruhig.
Richtig angenehm.
Schuld daran ist ein Feuerwerksverbot in Irland - feine Sache!

Also: wer irgendwann mal ins Neue Jahr reinfeiern will und hierbei sowohl gerne Grossstadt als auch weitestgehend Ruhe vor Ballerei haben moechte, der moege Silvester in Irland verbringen!

Spass kann man trotzdem haben, in Pubs ist immer was los!
Ich war allerdings an Silvester in keinem Pub, sondern bei irgendwelchen netten Leuten. Ja, das war richtig nett!

Noch ne Irland-Notiz:
Der Strassenverkehr

Erstens ist der Linksverkehr fuer mich ein Paralleluniversum.
Zweitens: Die Verruecktlaender sind irre Irlaender sind verrueckt.
Einerseits haben die an richtig wichtigen Hauptstrassen ne lustige Schilderflut. Wenn da ne Baustelle kommt, dann steht da nicht einfach “Baustelle” und “80″, sondern “achtung baustelle” “langsam”, “schoen langsam fahren”, “achtung strassenarbeiten”, etc pp…
oder an nem Bahnuebergang statt einfach nur “beschrankter bahnuebergang” noch zusaetzlich “wenn das rote licht blinkt, nicht mehr weiterfahren”, “Langsam” und “Achtung Schranke” - so ungefaehr. *kopfschuettel* Da ist man mehr mit Lesen beschaeftigt, als auf den Verkehr zu achten.
Andererseits die anderen Landstrassen:
Eng, links und rechts stets alte Trockenmauern, extrem kurvenreich und huegelig. Tempolimit 100 km/h. Viel Spass beim Totfahren! Hab echt Stellen gesehen, an denen ein 100-Schild stand, da wuerde in Deutschland hoechstens ein 50-Schild stehen, wenn nicht sogar nur ein 30er Schild.
Tja…

Ansonsten: schoen hier.
Bin bald wieder zu Hause.

Gruesse aus Irland.

26 .Dezember 2007

idea-blog.de - jetzt gehts los.

by @ 13:55. Filed under Abenteuer, Aktion, Experimente

Text eingeschränkt lizensiert unter Creative Commons-Lizenz Creative Commons License

Idea-blog

Heute morgen fiel der Startschuß für den Watchblog idea-blog.de.
Mal sehen wie dieses Experiment verläuft, ich bin ganz gespannt.

23 .Dezember 2007

Brauche Idea-Abo

by @ 21:17. Filed under Abenteuer, Experimente, Hilfe gesucht..., politisches...

Text eingeschränkt lizensiert unter Creative Commons-Lizenz Creative Commons License

Mein Vorhaben, einen Idea-Watchblog aufzumachen, stößt ja auf reges Interesse.
Voraussichtlich gehts auch dieses Jahr noch los.

Momentan lese ich hauptsächlich den Feed von idea.de. Die Printausgabe IdeaSpektrum lese ich gelegentlich, weil sie hier und dort ausliegt.
Ist jemand bereit, mir ein Abo zu schenken? Die Printausgabe zur Verfügung zu haben könnte wichtig sein für den Watchblog. Zumal man als Abonnent vollen Zugriff auf das Online-Archiv hat (angeblich).
(Morgen ist Weihnachten ;-) … Ich wünsche mir zu Weihnachten ein Idea-Abo - schräg, oder? )

(nur für den Fall dass statt niemand mehrere mir so ein Abo sponsern: wer mir eins sponsern will, schreibe kurz nen Kommentar. Außerdem: vielleicht gibts noch andere Watchblog-Autoren, die solch ein Abo benötigen würden)

13 .Dezember 2007

Ideablog aufmachen?

by @ 00:49. Filed under Abenteuer, Aktion, Experimente, hmm

Text eingeschränkt lizensiert unter Creative Commons-Lizenz Creative Commons License

Momentan überlege ich,
einen Watchblog über idea spektrum und idea.de zu starten.

Warum?
Idea ist ein christliches Nachrichtenportal, welches vorrangig für den evangelikalen Sektor relevant ist.
Allerdings ist mir (und vielen anderen) die Berichterstattung nicht neutral genug sondern rechtskonservativ gefärbt.
Zu oft ist die Berichterstattung keine reine Berichterstattung, sondern blanke Meinungsmache.
Manchmal kann man quasi die eigentliche Botschaft zwischen den Zeilen herausspringen sehen.

Das Problem:
Praktisch betrachtet ist idea DAS Nachrichtenportal für die evangelikale Szene schlechthin. DER evangelikale Pressedienst. Ansonsten gibts noch den epd für die “Normal-Evangelischen” und die KNA für die Katholiken.

Eigentlich wäre es mal an der Zeit, die Berichterstattung von Idea etwas unter die Lupe zu nehmen - ganz ähnlich wie der Bildblog über die BILD-Zeitung schreibt.

Dabei geht es mir nicht darum, idea als meinen Feind zu betrachten oder ähnliches. Dem widerspreche ich.
Vielmehr geht es mir darum, einerseits die scheinbare Neutralität von Idea kritisch zu beleuchten.
Andererseits wäre es ja auch durchaus möglich, dass sich etwas in der Berichterstattung ändert.
Ein Nebeneffekt wäre vermutlich auch, dass sich zeigen wird, dass rechtskonservative evangelikale Positionen nicht unbedingt Positionen sind, die alle “evangelikalen Christen” vertreten, zu denen ich mich irgendwie schon noch hinzuzählen kann - momentan.

Das Selbstverständnis von Idea ist auf deren Webseite nicht sofort zu finden, hier jedenfalls ein Auszug aus http://www.idea.de/index.php?id=14

idea ist eine unabhängige evangelische Nachrichtenagentur, die von einem Verein getragen wird und sich vor allem durch das Wochenmagazin ideaSpektrum finanziert. idea steht theologisch der Evangelischen Allianz nahe.

idea möche dazu beitragen, der christlichen Botschaft in den Medien einen größeren Stellenwert einzuräumen. Dies geschieht dadurch, dass idea Presse, Funk und Fernsehen Nachrichten vor allem aus der protestantischen Christenheit anbietet, die sie sonst nicht oder nicht so ausführlich bekämen.

Bisher sind das einfach nur Überlegungen und Abwägungen von mir.
Nicht mal ein konkretes Konzept steht.
Momentan ists einfach eine Idee.
Fakt ist jedenfalls: ich finde dass etwas getan werden muss. Wie so ein Idea-Watchblog dann genau aussehen könnte, ist noch längst nicht raus.

Nun, was meint ihr?
Habt ihr Fragen, Kritik, Anmerkungen, Inspirationen, Ermutigungen?
Als Unterstützung noch eine kleine Umfrage:
(bitte nicht manipulieren)

Idea-Watchblog starten?


View Results

Loading ... Loading ...

11 .September 2007

Sklavenmarkt in Chemnitz

by @ 21:36. Filed under ++ungut, Abenteuer, Kapitalismuskritik, politisches...

Text eingeschränkt lizensiert unter Creative Commons-Lizenz Creative Commons License

Heute war ich auf einer “Veranstaltung” namens “Jobbörse”. Ich nenne es lieber “moderner Sklavenmarkt”.

Unterschied zu “normalen” Sklavenmärkten:
Statt dass die Sklavenhändler Sklaven feilbieten, bieten sie Sklavenstellen feil. Und die zukünftigen Sklaven kommen (mehr oder weniger?) freiwillig.
Kurz: nicht die Sklaven werden ausgestellt, sondern die Sklavenhändler stellen sich selber aus.

Sah so aus:
Ort: Kraftwerk/spektrum-Verein (irgendwie so ähnlich) in Chemnitz aufm Kaßberg. Chemnitzer werden wissen wo und was das ist.

Die “Aussteller” der Jobbörse waren ca 30 Zeitarbeitsfirmen - und die Bundeswehr (!). Das ArbeitsamtDie Arbeitsagentur selber war auch präsent in Form eines Standes.
Wird Zeit mal was dagegen zu unternehmen. Leider hatte ich erst heute von der Veranstaltung erfahren. Vor allem, falls dies eine regelmäßige Veranstaltung wäre, besteht in meinen Augen Handlungsbedarf.

Ich hab sowohl gegen die in Deutschland praktizierte Zeitarbeit als auch etwas dagegen, dass die Bundeswehr versucht, unter Erwerbsarbeitslosen zu rekrutieren.
Kurz zur Bundeswehr: Meiner Meinung ist der “Arbeitsmarkt” als entmilitarisierte Zone zu deklarieren. Bundeswehr verschrotten! (in einigen anderen Städten soll die Bundeswehr schon Anwerbe-Stände in Arbeitsämter u.ä errichtet haben, bis sich Leute dagegen gewehrt hatten - erfolgreich!)

Zur Zeitarbeit:
Zeitarbeit = staatlich unterstützte Sklaverei.
Zumindest wenn sie in der Art und Weise praktiziert wird, wie momentan.
Ich spreche Zeitarbeitsfirmen nicht ihre grundsätzliche Existenzberechtigung ab - welche ich nämlich durchaus verstehen kann.
Falls nämlich in einem Unternehmen aufgrund von plötzlich verbesserter Auftragslage eine temporäre Not an verfügbaren Arbeitskräften ist, dann sind solche Firmen praktisch, da sie solche Arbeiter mal schnell zur Verfügung stellen können. Ziel muss eine Festanstellung sein.
ABER:
Richtig scheiße wird das, falls dieser Weg für Firmen unterm Strich billiger ist als Festangestellte.
Und genau so siehts aus. Man muss sich nicht um Kündigungsschutz kümmern, oder Urlaub etc. - und dass ein Zeitarbeiter genau so viel verdient wie sein festangestellter Kollege - sowas halte ich für ein Märchen.
Zeitarbeiter beschäftigen müsste für eine Firma stets teurer sein als die Leute direkt einzustellen.Ansonsten führt das zum leider immer häufiger zu beobachteten Outsourcing. Weg von der Stammbelegschaft - hin zum anonymen Humankapital. Blergs!
Zumal bei Zeitarbeit noch folgendes dazu kommt: man arbeitet - und mit jeder Stunde die man arbeitet fließt direkt Geld in die Tasche der Zeitarbeitsfirma.
Neee … danke! Ohne mich!!!

Na ja - jedenfalls hatte ich heute meinen Spaß.
“Guten Tag - ich suche einen Job. Habe leider keinen handwerklichen Abschluss, bin gelernter Theologe. Kann also erst mal nur so genannte Hilfstätigkeiten durchführen - aber doof bin ich natürlich auch nicht. Kann mir vieles vorstellen - bin flexibel. Die Kohle muss aber stimmen … mindestens 8,- pro Stunde! … Was? Sie wollen nur 6,06 zahlen? und die anderen alle auch?? Und nur 8,-/h für richtige Facharbeiter?? Dankeschön - aufwiedersehen!!”

Leute, lasst euch nicht verkaufen!!
Boykottiert Zeitarbeit!
(nebenbei: Kapitalismus gehört natürlich abgeschafft!)

Nachtrag:
Glücklicherweise gibts echte Sklaverei nicht mehr (offiziell) in Deutschland. Auch die Leibeigenschaft wurde irgendwann mal abgeschafft.
(Allerdings muss ich sagen, dass das Unterschreiben der “Wiedereingliederunsvereinbarung” mit der Arbeitsagentur auch so ne Art Leibeigenschaft ist. Zumindest sind diese Verträge rechtlich umstritten. Sittenwidrig, da unter Zwang. Keine Unterschrift - keine Kohle.)

15 .August 2007

Fernsehgottesdienst am kommenden Sonntag

by @ 06:39. Filed under Abenteuer, Gemeinde

Text eingeschränkt lizensiert unter Creative Commons-Lizenz Creative Commons License

Am Sonntag, den 19.8.2007 ist unser Gottesdienst mal zu ner anderen Zeit als gewohnt. Normal ist der Gottesdienst um 17 Uhr,
am kommenden Sonntag ist er schon 9:30.
Er findet auch nicht in unseren gewohnten Gemeinderäumen statt, sondern Open Air unter so nem komischen Zeltdach im Heckert-Gebiet Chemnitz - in der Nähe unserer neuen “Zweigstelle”.

Und er wird vom ZDF live ausgestrahlt.

Hat für mich den Vorteil dass ich ihn mir vermutlich später noch angucken kann, ich werde nämlich nicht da sein.

[powered by WordPress - gehostet bei waerter.net.]

Interne Links:

Neueste Kommentare:

aktuelle Beiträge:

Kategorien:

Blog durchsuchen:

Archiv:

Oktober 2017
D M D F S S M
« Sep    
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31  

other:

¡solidaridad de pecadores!

:Bloggerkollegen

Bannerzeug

Idea-Blog.de - Banner

Relevantblog-Button

newsblog-button

Volxbibel

kostenloser Counter


Bote-Banner

Newsblogbanner

Valid XHTML 1.0 Transitional

Valid CSS!

Ranking-Hits

Ranking-Hits

:Deutschlobpreis- (Freak-)Bands

.com

:gutes und nuetzliches

:Webmucke

:sonstiges

:Wetter

60 queries. 0.000 seconds

Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: