Michas Schraubereien

verschiedenste Gedanken meiner selbst.

[powered by WordPress - gehostet bei waerter.net.]

-------------
nächste Einträge » « vorherige Einträge |

5 .März 2007

Ungdomshuset - Solidaritätserklärung

by @ 15:57. Filed under Aktion, Kapitalismuskritik, politisches..., ärgerliches

Text eingeschränkt lizensiert unter Creative Commons-Lizenz Creative Commons License

Am 1. März wurde in Kopenhagen das Ungdomshuset (deutsch: “Jugendhaus”) gewaltsam von der dänischen Polizei geräumt.
Näheres zu diesem Haus siehe Ungdomshuset(wikipedia).

Das Haus wurde ende des 19. Jahrhunderts erbaut. Hier fanden nicht unbedeutende Treffen der Arbeiterbewegung statt.
Na ja - irgendwann stand es leer, und 1982 wurde es besetzt.

Die Nutzer des Hauses konnten sich mit der Stadt Kopenhagen darauf einigen, dass sie das Haus nutzen können und dass die Stadt das Haus nicht verkaufen würde.
Genau das geschah aber in den späten 90ern.
Eine Aktiengesellschaft “Human A/S” erwarb das Haus.
Die Sekte Faderhuset (deutsch: “Vaterhaus”) wiederum kaufte die Aktienmehrheit an Human A/S und wurde somit Eigentümer des Ungdomshuset.
Sie wollen da irgend son christliches Zentrum draus machen.

Nachdem es jahrelang Streitigkeiten gab, wurde das Ungdomshuset am 1. März von der Polizei geräumt - nun beginnen die Abrißarbeiten.
(aktuelle Meldungen finden sich unter anderm auf dem deutschsprachigen Ungdomshuset-Blog
Tolle Wurst….

Ich als Bewohner der HM26 erkläre hiermit meine Solidarität mit den (Ex-)Nutzern des Ungdomshuset.
Ich verurteile sowohl das Verhalten der Sekte Faderhuset als auch die Durchsetzung der Räumung durch den Staat Dänemark.
Ich verurteile des weiteren jegliche staatliche Repression - nicht nur in Bezug auf Dänemark, sondern weltweit - nicht nur in Bezug auf das Ungdomshuset sondern in Bezug auf sämtliche Freiräume - nicht nur in Bezug auf Freiräume sondern überhaupt und generell!
Freiräume verteidigen! Sekten zum Teufel jagen! (s.a. 1. Kor 5,5)
Ya Basta - es reicht!
Wer Wind sät wird Sturm ernten!

Wer mag kann hierzu gerne seinen Senf loswerden … oder/und seine/ihre Solidarität bekunden

PS.: passende Musik: John Rolodex - Fuck the system vol. 2 (mp3) (derber Drum’n'Bass, 1h 13min Spieldauer, 67MB)

(hab ja früher schon mal was darüber geschrieben)

Update: schraubereien.de jetzt mit Trauerflor - allerdings benötigt der Code von dort noch eine kleine Korrektur: vor und nach dem /*< ![CDATA[*/ jeweils noch einen Zeilenumbruch - fertich.
Ich lass das drauf bis mind. zum 8.März, Internationaler Frauentag.
Jener wurde 1910 in eben jenem Haus beschlossen.

14 .Dezember 2006

schraubereien.de trägt heute schwarz!

by @ 01:06. Filed under ++ungut, Aktion

Text eingeschränkt lizensiert unter Creative Commons-Lizenz Creative Commons License

Warum?

wegen dem scheiß Vorratsdatenspeicherungsgesetz.

darum.

Wie das geht?

ganz einfach: man füge auf der eigenen Seite folgenden Code zwischen die BODY-tags:

<div id="todestag" style="position: absolute; left: 0; top: 0; width: 100%; background-color: #000; text-align: center; color: #fff; font-family: Verdana,sans-serif; visibility: hidden; -moz-opacity: 0.9; filter:alpha(opacity=90); opacity: 0.9; z-index: 100;"><p><a href="http://www.vorratsdatenspeicherung.de/"><img src="http://www.vorratsdatenspeicherung.de/images/todestag.png" style="border: none" alt="Stoppt die Vorratsdatenspeicherung!" align="top" width="600" height="300" /></a><a href="javascript:ShowHideTodestag();" style="color: #fff; font-size: small;">X Schließen</a></p>
</div><script type="text/javascript"><!--
/*<![CDATA[*/
function ShowHideTodestag() {id="todestag"; obj = (document.getElementById ? document.getElementById(id) : (document.all ? document.all[id] : (document.layers ? document.layers[id] : null))); obj.style.visibility = (obj.style.visibility == ‘visible’ ? ‘hidden’ : ‘visible’);};ShowHideTodestag();
/*]]>*/
// –></script>

mehr dazu hier:

http://www.vorratsdatenspeicherung.de/
http://www.heise.de/newsticker/meldung/82322/from/rss09
http://de.indymedia.org/2006/12/164065.shtml
AKTIONSSEITE

7 .Dezember 2006

Na? Weihnachtsgeschenk gesucht? Hier ein Tip!

by @ 01:34. Filed under Aktion, Gemeinde, Werbung

Text eingeschränkt lizensiert unter Creative Commons-Lizenz Creative Commons License

Möglicherweise fragt sich momentan der ein oder andere, was man der lieben in die Jahre gekommenen Verwandschaft beim weihnachtlichen Pflichtbesuch als Geschenk anbieten kann.
Socken? Seife? Krawatte?

Nein, das muss nicht sein!
Hier kommt mein persönlicher Geschenktip, der noch den “Nebeneffekt” hat, dass man damit unser Projekt im Heckert-Gebiet Chemnitz finanziell unterstützt.
Figuren Heilsarmee-Kapelle

Bestell doch einfach ein wenig “Original Erzgebirgische Handarbeit”. (Kein Beschiss. Made in Erzgebirge!)
(Nein, das sind keine Feuerwehrmänner - das sollen Heilsarmee-Soldaten sein… ;-) )
Wer die Preise zu teuer findet, kennt sich nicht mit Preisen aus, die man für Artikel aus original erzgebirgischer Handarbeit bezahlt… glaubt mir!
China-Plagiate sind Mist.

Es ist übrigens sowohl geplant, das Sortiment regelmäßig auszubauen, als auch durch die Produktion dieser Figuren Arbeitsplätze vor Ort zu schaffen.
Man schlägt also mindestens 3 Fliegen mit einer Klappe:

Ich hab das bereits selber an meiner Erzgebirgsverwandschaft getestet, bei nem Opa-Geburtstag. Kam gut an.
(Zeitiges bestellen ermöglicht fristgerechte Lieferung)

6 .Dezember 2006

Pneumatischer Passantenquäler strikes back!

by @ 23:54. Filed under Aktion, lustiges, seltsames...

Text eingeschränkt lizensiert unter Creative Commons-Lizenz Creative Commons License

Letztes Jahr um diese Zeit berichtete ich über unsren weihnachtsmarktboykottierenden Pneumatischen Passantenquäler (a.k.a. “Leierkasten”). Ist ja wieder im Einsatz

Jetzt hat er mal richtig fett zugeschlagen! Hier lesen!(klick)

24 .November 2006

Vorratsdatenspeicherung? Ohne mich! Zur Wehr setzen!

by @ 16:39. Filed under ++ungut, Aktion, Computer &Co..., politisches...

Text eingeschränkt lizensiert unter Creative Commons-Lizenz Creative Commons License

Folgenden Text hat stan auf unserm Hausblog veröffentlicht, jedenfalls, ich bin dabei! (Text mit freundlicher Genehmigung von Stan kopiert):
———

Geht es euch auch manchmal so, daß Gesetze oder Vorschriften euch völlig gegen den Strich gehen, widersinnig erscheinen und trotz allem nur in einer Ohnmacht resultieren, weil, “was soll man denn dagegen machen” ? Mir geht es häufig so. Zuviele Dinge die zu meinem Besten beschlossen werden, machen mich wütend und traurig, weil ich keine juristische Abteilung im Keller sitzen habe und mir somit der einzig legale (Rechts)Weg, der gegen Gesetze und Beschlüsse möglich wäre verschlossen bleibt.

Das muss aber nicht immer so sein und aus diesem Grund möchte ich hiermit auf eine Aktion hinweisen, die tatsächlich was ändern kann und trotzdem die rechtlichen Wege nutzt, die uns als Staatsbürger offen stehen. Gemeint ist eine Sammelklage gegen die aktuellen Pläne zur Vorratsdatenspeicherung der Bundesregierung. Dabei geht es um folgendes (Zitat von www.vorratsdatenspeicherung.de) :

“Nach Plänen von Union und SPD soll ab Mitte 2007 zur verbesserten Strafverfolgung nachvollziehbar werden, wer mit wem in den letzten sechs Monaten per Telefon, Handy oder Email in Verbindung gestanden hat. Bei Handy-Telefonaten und SMS soll auch der jeweilige Standort des Benutzers festgehalten werden. Anonyme Emailkonten und Anonymisierungsdienste sollen verboten werden.

Mit Hilfe der gespeicherten Daten können Bewegungsprofile erstellt, geschäftliche Kontakte rekonstruiert und Freundschaftsbeziehungen identifiziert werden. Auch Rückschlüsse auf den Inhalt der Kommunikation, auf persönliche Interessen und die Lebenssituation der Kommunizierenden werden möglich. Zugriff auf die Daten sollen Polizei, Staatsanwaltschaft und ausländische Staaten erhalten.”

Meiner Ansicht nach geht es dabei nicht mehr um einen Überwachungswahnung weniger Verschörungstheoretiker wie ich einer bin, sondern um eine konkrete Bedrohung der gesellschaftlichen und demokratischen Werte, die es uns ermöglichen die Dinge zu tun und das Leben zu leben, wie wir es möchten und die in den letzten Jahren im Zuge des Kampfes gegen den Terror ohnehin sehr eingeschränkt wurden.

Warum ich dies hier schreibe ? Weil wir dagegen etwas sehr konkretes tun können, weil ich denke daß dies ein Thema ist, das zukünftig jeden betrifft und weil es dringend ist. Deswegen. Nun, um nicht zu sehr auszuschweifen, die Aktion: HIER findet ihr eine Adressliste für eine Sammelklage gegen diesen Gesetzesentwurf, um sie rechtskräftig zu machen, müsst ihr dann nur noch eine Unterschrift leisten. Auf alle Fälle ist es nicht viel und wird (auch mit den juristischen Implikationen) sehr gut auf der Website erläutert.

Nundenn, dies ist eine Möglichkeit Demokratie wirklich zu gestalten und zu erhalten (so abgedroschen es auch klingt). Lasst es euch nicht egal sein.

25 .September 2006

Freakstock geht in Arsch. Jesus bleibt.

by @ 22:43. Filed under Abenteuer, Aktion, Experimente, Jesusfreaks, freakstock, kreatives, zukunftswerkstatt

Text eingeschränkt lizensiert unter Creative Commons-Lizenz Creative Commons License

Letztes Wochenende war ich in Neukirchen (Knüll) zur Freakstock-Zukunftswerkstatt.
Mirko war da auch.

Hier nun mein äußerst subjektiver Bericht.

Mein kurzes Fazit:
Das war saugeil!

War war los?

Es waren ca. 35 Leute da,
und wir haben uns über die Zukunft des FS Gedanken gemacht.

Ich hab mich sehr drüber gefreut, dass der Anteil von “zeckigen” Jesus Freaks relativ hoch war.

Das Ganze lief sehr kreativ und basisorientiert ab.

Der Grundtenor war: Freakstock ist nicht mehr das, was es eigentlich sein soll.
Der “Spirit” ist weg. (Außer unter den Mitarbeitern)
Freakstock soll vor allem ein Festival von Jesusfreaks für Jesusfreaks sein.

Momentan aber ist das Freakstock eine Art “Konsum-Angebot“.

Klaus Bärbels Bruder Heinz Bärbel kommt aufs Freakstock.
Er zieht sich Frühstück rein.
Dann zieht er sich Morningpraise rein. (oder umgekehrt)
Dann zieht er sich noch mehr Lobpreis rein.
Dann zieht er sich was zu essen rein.
Dann zieht er sich Workshops rein. (oder umgekehrt).
Dann zieht er sich Lobpreis rein.
Dann zieht er sich das Hauptseminar rein.
Dann zieht er sich eventuell ein bissl Gebet rein.
Und am Abend zieht er sich Bier, Essen und Konzerte rein - immer im Wechsel.
Irgendwann zieht er sich dann in seine Penntüte zurück.
Dann beginnt der Spaß wieder von vorn.

Und das ist Mist. Oberkacke. Bullshit.

na ja - gut. Es ist okay, sich auf Freakstock einfach nur Sachen reinzuziehen. Verboten ist das nicht.
Verboten ist auf Freakstock nur das Reinziehen von verbotenen Sachen. (z.B. gemäß BtMG)
Aber: Das ist nicht das, wie Freakstock sein soll.
Freakstock ist nicht dazu da, um das Konsumverhalten von Konsumisten zu fördern.
Konsumisten sind Konsum-Mist.

Was ist Freakstock dann?

Freakstock ist das Festival der Jesus Freaks.
(ich hoffe, dass inzwischen keiner mehr davon redet, dass das FS den Anspruch hat, das größte Christenfestival von Deutschland zu sein .. und das angesagteste Festival überhaupt. Das wäre nämlich die komplett verkehrte Richtung. Wir haben keinen Platz für den Anspruch, Marktführer sein zu wollen. Naja - zumindest ich selber habe für diesen Anspruch keinen Platz … und einige andere auch. Das ist Bullshit. Darauf kommt es doch überhaupt nicht an. Falls sich das trotzdem als Nebeneffekt ergibt - na ja, egal. Dann ists halt so. Aber es sollte nicht das Ziel sein! )

Die Frage sollte nicht sein, “was kann ich mir auf Freakstock alles reinziehen?” - sondern: “was kann ich geben?”
Geben ist seliger denn nehmen.

Freakstock lebt nicht davon, das alles perfekt ist. Freakstock lebt davon, dass der Einzelne etwas gibt bzw. etwas beiträgt. Und damit meine ich nicht die Kohle.
Freakstock soll kein perfekt funktionierender Roboter sein.
Freakstock sollte Leib Christi in Festival-Form sein.

Also:
Tun wir mal so, als spiele der Kohlefaktor keine Rolle:
Wie müsste Freakstock sein, damit es wieder richtig bockt?
Wie kann man kannst du/kann ich erreichen, dass Freakstock wieder so richtig geil wird?
Wie muss Freakstock sein, damit sich z.B. das Jan dort wohl fühlt?

Her mit den Ideen und Gedanken!

DU BIST FREAKSTOCK!

PS.:Vielleicht wundern sich Leute über die Überschrift dieses Beitrages.
Hab ich nur gemacht, damit es mehr Leute lesen ;-)

PPS: Ganz unberechtigt ist die Überschrift nicht. Wenn das Freakstock nicht mehr Jesus seine Sache ist, dann gehört Freakstock gestorben.

Vermutlich wird es die nächsten Tage/Wochen/Monate ab und zu was auf meinem Blog zu dem ganzen Thema geben.

sch…. blogspiele. Bücher.

by @ 00:50. Filed under Aktion, webfundstücke

Text eingeschränkt lizensiert unter Creative Commons-Lizenz Creative Commons License

Nun, ich komm grade vn der “Zukunftswerkstatt Freakstock” - ein Blogbeitrag hierzu wird die nächsten Tage folgen - falls das zu lange auf sich warten lässt, mahnt mich an…

Na ja.
Jetz is ja grade modern, sich ma über verschiedene Bücher auszutauschen. Zwangsweise eingeladen wurde ich von so nem Götze.
(wozu is das Spielchen eingentlich gut? Trackbacks?)

Hier also die Fragen und dazu meine Antworten:
|1| Ein Buch, das mein Leben verändert hat:
Die Bibel. Hab den Schinken gelesen und bin Christ geworden.

|2| Ein Buch, das ich mehr als einmal gelesen habe:
Die Bibel.
Ansonsten lese ich bücher idR nur einmal.

|3| Ein Buch, das ich auf einer einsamen Insel gern bei mir hätte:
Wikipedia print-version.
(und die bibel - logisch!)
Statt Büchern wäre mir aber ne DSL-Verbindung auf so ner einsamen Insel lieber (plus Laptop und Strom).
btw.: Auf ner einsamen Insel hätt ich lieber ne Zyankali-Kapsel als Bücher.

|4| Ein Buch, das mich zum Lachen gebracht hat:
The Hitch Hikers Guide To The Galaxy (im Ooginool auf englisch… alle 5 Bücher .. gibbs auch als Komplettausgabe 5 Bücher in einem)
Das is (fachübergreifende Studenten-)Pflichtlektüre!

|5| Ein Buch, das mich zum Weinen gebracht hat:
Ich kann nich weinen.
Nun - aber es gibt Bücher, die mich tief bewegt haben. Spontan fällt mir dazu ein “Der General Gottes - William Booth”

|6| Ein Buch, das hätte geschrieben werden sollen:
Murphys Law - Austricksen-HOWTO
(zu Murphys Gesetz is die englische Wikipedia-Seite etwas umfangreicher.)

|7| Ein Buch, das nie hätte geschrieben werden sollen:

Da gibts ne Menge. Das Jan hat “Mein Kampf” bereits erwähnt. Der Götze wies auf den Koran hin - ich bin eher der Meinung, dass die Scharia nie hätte sein dürfen.
Na ja - gibt so einige Hetzschriften, die lieber nie hätten sein dürfen.
ich schlage spontan mal vor “Verschlußsache Jesus - Qumran und der Vatikan” (oder wie das nochma hieß) - so ein pseudowissenschaftlicher bullshit..

|8| Ein Buch, das ich gerade lese:
Günter Walraff - Predigt von unten.

|9| Ein Buch, das ich schon immer mal lesen wollte:

der Koran.

So.
Nun muss man ja leute einladen.
ich lade den Klangfreund ein.
Und wegen des Schneeballeffektes:
Anne oder/und Johnatan.

12 .August 2006

Adieu, CAPS_LOCK-Taste! Nun ist sie bei ebay.

by @ 16:54. Filed under Aktion, Computer &Co..., kreatives, schraubereien

Text eingeschränkt lizensiert unter Creative Commons-Lizenz Creative Commons License

CAPS_LOCK-Taste
Hab kurz vorm Freakstock meine CAPS-LOCK-Taste rausgerissen. Weil mir das teil einfach aufn Sack ging. Mindestens einmal täglich hatte ich das Teil versehentlich gedrückt, UND ALLES WAR DANN GROSSGESCHRIEBEN - NERV!.

So. Und um der Taste einen würdigen Abgang zu bieten, hab ich das Teil bei ebay reingestellt … ein wenig Spaß muss sein.

Meine CAPS_LOCK-Taste bei ebay (klick)

(Vielleicht hat jemand Bock zu bieten … Kohle kann ich immer gebrauchen)

(Ja, ich hätte das Teil auch einfach per Software deaktivieren können - aber das Raushebeln ging definitiv schneller.. 1 Sekunde.)

19 .Juli 2006

Asyl & Abschiebung Teil 3 - viele viele Einzelfälle. Christen wacht auf!

by @ 12:40. Filed under Aktion, Kapitalismuskritik, politisches...

Text eingeschränkt lizensiert unter Creative Commons-Lizenz Creative Commons License

Hallo liebe Leser.

ich weiß nicht, wie viele von euch sich früher bereits mit der Problematik “Zuwanderung, Asylrecht, Abschiebung, Bleiberecht usw” beschäftigt haben.

Fakt ist, dass dieses Thema unter Christen noch viel zu wenig wahrgenommen wird. Erst wenn auch mal Christen davon betroffen sind, wird man aktiv - aber dann auch wieder nur in solchen Einzelfällen.

Grundsätzlich aber schiebt unser Staat ganz gerne ab.
Dabei kommt es viel zu oft vor, dass Menschen aus ihrem gewohnten Umfeld herausgerissen werden - oder dass sogar Familien auseinander gerissen werden.

Oder dass Menschen abgeschoben werden, die rein rechtlich eigentlich nicht hätten abgeschoben werden dürfen.
Sowas passiert z.B. aufgrund von Willkür oder “Verfahrensfehlern” oder wegen irgendwelchem Papierkram.
Man darf hierbei nicht vergessen, dass bei weitem nicht jeder Asylsuchende perfekte Deutschkenntnisse hat - und bei weitem nicht jede Behörde stellt astreine Dolmetscher zur Verfügung.

Hier zwei aktuelle Fälle:

Yusuf Karaca. Er sitzt in Abschiebehaft. Bei Abschiebung in die Türkei drohen ihm Gefängnis inkl. Folter.

Serif Akbulut. Der 20jährige Kurde musste vor 8 Jahren zusammen mit der Familie aus der Türkei fliehen und lebt seitdem in Deutschland. Er iust ein Musterbeispiel “perfekter Integration”. Seiner ebenfalls in Deutschland lebenden Familie geht es gar nicht gut - und seit er 15 ist, ist er praktisch die einzige Stütze seiner Familie. Momentan sitzt er ebenfalls in Abschiebehaft.

Wer kann, möge unterstützen!
Und generell darf man die Augen ruhig mal öffnen für diese Problematik!

Wacht endlich auf, Leute!

Nun noch ein paar kleine allgemeine Sachen zur Problematik.

Manchmal hört man “kriminelle Ausländer gehören abgeschoben“.
Hierbei ist festzustellen: Man darf Abschiebung nicht mit Ausweisung verwechseln. Ausweisung kann ein Grund für eine Abschiebung sein - aber das ist nicht unbedingt zwangsläufig der Fall.

Man hört auch manchmal das Argument, “die Ausländer liegen uns ja nur auf der Tasche“.
Blödsinn!
Die Leistungen an Asylbewerber sind seit Jahren rückläufig. 2001 waren das 1,7 Mrd Euro bei 314.000 Empfängern, 2004 nur noch 1,3 Mrd. Euro bei 230.000 Empfängern.
Das Sozialbudget insgesamt lag 2003 bei 694 Mrd. Euro.
(ich hoffe, ich hab hier grade nicht “Äpfel mit Birnen verglichen”)

Auch hört man oft, “Ausländer nehmen uns unsere Arbeitsplätze weg!
Ebenfalls Blödsinn!
Denn: für die Wirtschaft sollte es theoretisch egal sein, welche Nationalität ein Mensch hat.
Ein Mensch produziert (und bekommt dafür Geld) - aber er konsumiert ja auch (und gibt also Geld aus).
Erstmal ist folgendes richtig: Wenn Ausländer in Deutschland arbeiten wollen, dann erhöht das natürlich die Zahl der Arbeitsuchenden. Logisch.
Aber ebenfalls logisch ist eigentlich, dass Ausländer auch Arbeitsplätze schaffen. Denn: sind mehr Leute da, wird mehr konsumiert. Wird mehr konsumiert, muss mehr produziert werden.
Durch den Konsum erhöht jeder den Verbrauch und somit die Nachfrage - und somit die Notwendigkeit der produktionssteigerung, was meistens mit der Notwendigkeit von mehr Arbeitsplätzen verbunden ist.
Ich sehe hier das Problem eher an einer anderen Stelle:
Nämlich das globale Ungleichgewicht. “Nord-Süd-Gefälle”. Ein “Ausländer” produziert “daheim” billiger als hier in Deutschland. Heißt: wenn er in Deutschland arbeitet, ist seine Arbeitskraft teurer als in einem Drittweltland.
Hier ist das Problem!

Globalen Kapitalismus wegrationalisieren!

11 .Juli 2006

Asyl & Abschiebung Teil 2 - Reza Mamipour Abri akut von Abschiebung bedroht!

by @ 19:13. Filed under Aktion, Hilfe gesucht..., politisches...

Text eingeschränkt lizensiert unter Creative Commons-Lizenz Creative Commons License

++++update: Laut idea spektrum entschied das Verwaltungsgericht Ansbach, dass Reza Mamipour Abri NICHT abgeschoben werden darf +++ Mögen andere von Abschiebung bedrohte Menschen ebenfalls dieses Glück haben ! ++++

Und noch ein Christ hat Behördenärger: Reza Mamipour Abri.
Wieder lautet die Behördenbegründung, “daß Mamipourabri im Iran nicht gefährdet sei, wenn er sich unauffällig verhalte und nicht zum Christentum bekenne.”

HALLO STAAT!
Habt ihr ne Meise?!?
Bitte vollendet endlich mal die Entnazifizierung in den Ämtern, die 1945 begonnen hatte! (Oh sorry, ich vergaß: Im “Westen” gabs ja gar keine richtige Entnazifizierung.. Also Korrektur: )
Bitte macht mal ne gründliche Entnazifizierung in euren Reihen!

Euer Tip, “man müsse sich ja nich zum Christentum bekennen” widerspricht erstens dem, was die Bibel übers Christsein lehrt,
und zweitens ist das ungefähr dasselbe, wie wenn man jüdischen Mitbürgern zur Zeit des NS geraten hätte, “du musst dich ja nicht zum Judentum bekennen! Dann passiert dir auch nichts…”

Ihr seid menschenlebenzertrampelnde Paragrafenreiter. Edmund StoiberAdolf Hitler wäre stolz auf euch gewesen!
(nein, der letzte Satz war KEIN Lob, Ihr könnt den rechten Arm wieder runter nehmen, ihr Wichser!)

Na ja, also doch:
“Nazis morden, der Staat schiebt ab - das ist das gleiche Faschistenpack!”
quod erat demonstrandum.

Ok, was kann man in diesem Fall tun?
1.) Beten, wiederum mit offenen Ohren.
2.) Dementsprechend handeln.
3.) Es gibt z.B. eine Online-Unterschiftensammlung auf soulsaver.de.

Hier deren Pressemitteilung:
Pressemitteilung über Reza
Iranischem Asylbewerber (30) droht bei Abschiebung der Tod

Über das Schicksal von Reza Mamipour Abri wird am 26. Juli vor dem Verwaltungsgericht Ansbach verhandelt

Ansbach, 9. Juli - Der iranische Asylbewerber Reza Mamipour Abri schwebt in Lebensgefahr. Er soll in den Iran abgeschoben werden, obwohl er bekennender Christ ist und er daher von jedem Muslim straffrei getötet werden darf.

Der 30-jährige Abri lebt seit Ende 1997 in Mittelfranken. Bereits zweimal ist sein Asylantrag vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge abgelehnt worden. Am 26. Juli (11.00 Uhr, Saal 5) wird über seinen Fall am Verwaltungsgericht Ansbach verhandelt. Er kann aber schon jetzt abgeschoben werden. Bei einer ersten Verhandlung 2003 stellte sich das Gericht auf den Standpunkt, Abri werde im Iran nichts geschehen, wenn er sich dort nicht zum Christentum bekenne und unauffällig verhalte.

Abri hat sich bereits 1995 im Iran nach Kontakten zu Christen zum Christentum bekehrt. Er war deshalb mehrere Monate inhaftiert und wurde auch gefoltert. Nach seiner Freilassung gelang ihm die Flucht. Würde seine Rückkehr in den Iran bekannt, würde er zweifellos erneut verhaftet und unter Druck gesetzt. Nach dem 1981 in Kraft getretenen iranischen „islamischen Gesetz der Vergeltung“ kann jeder mit dem Tode bestraft werden, der „den Propheten beleidigt“, etwa indem er sich vom Islam ab- und einer „minderwertigen Religion“ zuwendet.

Nach einem Gutachten des Beauftragten der ev.-luth. Landeskirche Hannovers für die Seelsorge an Iranern, Hans-Jürgen Kutzner, kann jeder Moslem den Abtrünnigen mit dem Tod bestrafen, ohne dafür strafrechtlich verfolgt zu werden. Ende 2005 wurde in der iranischen Stadt Gonbad-e-Kavus der vom Islam konvertierte freikirchliche Pastor Ghorban Tori entführt und erstochen. Erst kürzlich wurde der iranische Christ Ali Kaboli wegen illegaler religiöser Versammlungen und Abfalls vom Islam festgenommen. Vorher hatte es Reisebeschränkungen, Verhöre, Morddrohungen und einen Giftanschlag gegen ihn gegeben. Der pfingstliche Laienpastor Hamid Pourmand, der Oberst in der iranischen Armee war, wurde 2005 wegen Täuschung der Streitkräfte von einem Militärgericht zu drei Jahren Haft verurteilt.

Die Geschäftsführerin der deutschen Sektion von Christian Solidarity International, Ingrid Seigis, erinnerte an den Fall Abdul Rahman. Rahman hatte sich dem Christentum zugewandt und neun Jahre lang in Deutschland gelebt. Bei seiner Rückkehr nach Afghanistan war er von einem Gericht zum Tode verurteilt worden. Nur aufgrund von Protesten der internationalen Gemeinschaft wurde der Prozess schließlich im März dieses Jahres abgebrochen und Rahman für verrückt erklärt. „Soll es jetzt einen zweiten Fall Abdul Rahman geben“, fragte Seigis.

———
Auch idea online berichtete über diesen Fall, aber den Text kopier ich nun nich noch extra. Selber klicken!

[powered by WordPress - gehostet bei waerter.net.]

Interne Links:

Neueste Kommentare:

aktuelle Beiträge:

Kategorien:

Blog durchsuchen:

Archiv:

April 2018
D M D F S S M
« Sep    
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930

other:

¡solidaridad de pecadores!

:Bloggerkollegen

Bannerzeug

Idea-Blog.de - Banner

Relevantblog-Button

newsblog-button

Volxbibel

kostenloser Counter


Bote-Banner

Newsblogbanner

Valid XHTML 1.0 Transitional

Valid CSS!

Ranking-Hits

Ranking-Hits

:Deutschlobpreis- (Freak-)Bands

.com

:gutes und nuetzliches

:Webmucke

:sonstiges

:Wetter

56 queries. 0.000 seconds

Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: