Michas Schraubereien

verschiedenste Gedanken meiner selbst.

[powered by WordPress - gehostet bei waerter.net.]

-------------
« vorherige Einträge |

2 .April 2009

Homosexualität und Bibeltreue

by @ 11:42. Filed under Jesusfreaks, nachdenkliches.., theologisches, ärgerliches

Text eingeschränkt lizensiert unter Creative Commons-Lizenz Creative Commons License

Ok. ich hab beschlossen, nicht länger nix zu sagen zum Thema Homosexualität.

Was mich jedenfalls traurig macht:
Sobald man auch nur bezweifelt dass Homosexualität Sünde sei wird einem sofort unterstellt man sei nicht “Bibeltreu” bzw man sei liberal, habe ein liberales Bibelverständnis, “weiche das Wort auf” und so weiter.
Oder andersrum: man macht die Bibeltreue daran fest ob man glaubt dass Homosexualität Sünde sei.
(Was aber, wenn die Bibel bei dem Thema gar nicht so klar ist wie es leider gerne und vorschnell behauptet wird?)

PFUI!
Ich könnte da wirklich heulen.

Wer so denkt sollte sich lieber für die Wiedereinführung der Sklaverei einsetzen, denn da sagt die Bibel wesentlich mehr zu als zum Thema Homosexualität.
(Ich behaupte folgendes: Man kann mittels Bibel viel leichter pro-Sklaverei argumentieren als dass man kontra-Homosex argumentieren kann)

(ich schreib bald noch mehr zum Thema)

10 .November 2008

stilistische Korrektur für spiegel.de

by @ 22:18. Filed under politisches..., ärgerliches

Text eingeschränkt lizensiert unter Creative Commons-Lizenz Creative Commons License

hallo spiegel-online,

in
Massive Proteste verzögern Castor-Transport
schlage ich folgende Änderung vor:

Gewaltsamen Widerstand gab es kaum, aber immer wieder wurden deshalb wurden auch immer wieder Sprechchöre laut, mit denen die Atomgegner von den Polizisten forderten, ihre Schutzhelme abzunehmen.

Der Unterschied ist klein aber nicht unwesentlich.

28 .Juni 2007

FUSION-Festival … ooch menno!

by @ 14:31. Filed under liebes Tagebuch, ärgerliches

Text eingeschränkt lizensiert unter Creative Commons-Lizenz Creative Commons License

Gerne würde ich aufs Fusion-Festival fahren.
Nur: Ich konnte mich erst gestern nacht dazu entscheiden, da überhaupt hinzufahren.

Wird wohl aber nix:
Aus Geldgründen.

Hab leider keine Mitfahrgelegenheit gefunden.
Trampen? Irgendwie bin ich aus der Phase raus.
Bahn? ZU teuer. Definitiv zu teuer.

Bin ziemlich frustriert…

Tja…

Na ja - falls jemand meiner Blogleser da noch hinfährt und im Großraum Chemnitz vorbeikommt, bitte mal melden!
Ich würd da ganz gerne noch hinfahren.

5 .März 2007

Ungdomshuset - Solidaritätserklärung

by @ 15:57. Filed under Aktion, Kapitalismuskritik, politisches..., ärgerliches

Text eingeschränkt lizensiert unter Creative Commons-Lizenz Creative Commons License

Am 1. März wurde in Kopenhagen das Ungdomshuset (deutsch: “Jugendhaus”) gewaltsam von der dänischen Polizei geräumt.
Näheres zu diesem Haus siehe Ungdomshuset(wikipedia).

Das Haus wurde ende des 19. Jahrhunderts erbaut. Hier fanden nicht unbedeutende Treffen der Arbeiterbewegung statt.
Na ja - irgendwann stand es leer, und 1982 wurde es besetzt.

Die Nutzer des Hauses konnten sich mit der Stadt Kopenhagen darauf einigen, dass sie das Haus nutzen können und dass die Stadt das Haus nicht verkaufen würde.
Genau das geschah aber in den späten 90ern.
Eine Aktiengesellschaft “Human A/S” erwarb das Haus.
Die Sekte Faderhuset (deutsch: “Vaterhaus”) wiederum kaufte die Aktienmehrheit an Human A/S und wurde somit Eigentümer des Ungdomshuset.
Sie wollen da irgend son christliches Zentrum draus machen.

Nachdem es jahrelang Streitigkeiten gab, wurde das Ungdomshuset am 1. März von der Polizei geräumt - nun beginnen die Abrißarbeiten.
(aktuelle Meldungen finden sich unter anderm auf dem deutschsprachigen Ungdomshuset-Blog
Tolle Wurst….

Ich als Bewohner der HM26 erkläre hiermit meine Solidarität mit den (Ex-)Nutzern des Ungdomshuset.
Ich verurteile sowohl das Verhalten der Sekte Faderhuset als auch die Durchsetzung der Räumung durch den Staat Dänemark.
Ich verurteile des weiteren jegliche staatliche Repression - nicht nur in Bezug auf Dänemark, sondern weltweit - nicht nur in Bezug auf das Ungdomshuset sondern in Bezug auf sämtliche Freiräume - nicht nur in Bezug auf Freiräume sondern überhaupt und generell!
Freiräume verteidigen! Sekten zum Teufel jagen! (s.a. 1. Kor 5,5)
Ya Basta - es reicht!
Wer Wind sät wird Sturm ernten!

Wer mag kann hierzu gerne seinen Senf loswerden … oder/und seine/ihre Solidarität bekunden

PS.: passende Musik: John Rolodex - Fuck the system vol. 2 (mp3) (derber Drum’n'Bass, 1h 13min Spieldauer, 67MB)

(hab ja früher schon mal was darüber geschrieben)

Update: schraubereien.de jetzt mit Trauerflor - allerdings benötigt der Code von dort noch eine kleine Korrektur: vor und nach dem /*< ![CDATA[*/ jeweils noch einen Zeilenumbruch - fertich.
Ich lass das drauf bis mind. zum 8.März, Internationaler Frauentag.
Jener wurde 1910 in eben jenem Haus beschlossen.

12 .Dezember 2006

SPAM.

by @ 01:30. Filed under Bloginternes, webfundstücke, ärgerliches

Text eingeschränkt lizensiert unter Creative Commons-Lizenz Creative Commons License

Ejej. Spam nervt.
Nicht nur im Internet..

Wer nicht weiß, woher der begriff SPAM stammt, dem empfehle ich diesen Monty-Python-Clip. Dieser Clip war der Namensgeber für Spam.
Medium: sevenload.de
Link: sevenload.de

Damit habe ich ja nicht nur in meinem Blog zu kämpfen.
Meine momentane Strategie gegen Spam sieht so aus:
Ich hab das akismet-Plugin aktiviert (bei Wordpress is das gleich mit onboard). Doch weil mir akismet alleine ein wenig zu durchlässig war, hab ich zusätzlich das Simple-Trackback-Validation-Plugin installiert. Diese beiden Plugins arbeiten meiner Meinung hervorragend zusammen … mein Blog hat momentan mit mehreren Dutzend Spam-Kommentaren und Trackbacks pro Tag zu kämpfen. Manchmal gehts sogar in den dreistelligen Bereich…

Also, lieber Blogleser: ich will Spam bekämpfen, und nicht meine Leser. Ich versuche, den Spam in einer Art zu bekämpfen, dass der normale Leser/Kommentarschreiber nichts davon merkt. Daher auch keine Captchas usw… Leider kann es trotzdem passieren, dass ein “echter” Kommentar fälschlicherweise als Spam erkannt wird. Kollateralschaden… bitte lass mich wissen, wenn ein Kommentar nicht erschienen ist… das ist auch im Interesse anderer Leser/Schreiber, da meine Spamfilter “lernen”.

Vom Spam über meine mail-accounts mal ganz zu schweigen.

Sicher - man kann Spamfilter installieren.
Aber hierbei gibt es keine 100%ige Sicherheit. Mancher Spam rutscht durch (gut, das kann man dann ja fix löschen)… oder aber ein Spamfilter erkennt eine mail fälschlicherweise als Spam. Das is viel beschissener. Ganz ohne Spamfilter mag man aber nicht leben - da würde ich vermutlich dutzende bis hunderte mails mehr pro Tag mehr erhalten.

Doch auch der Briefkasten ist davor nicht sicher.
Seit geraumer Zeit habe ich einen “keine Werbung”-Aufkleber am Briefkasten … und die allermeisten Werbespammer halten sich da auch dran. Dumm nur, dass das “Chemnitzer Amtsblatt” zusammen mit Werbepost kommt - so erhalte ich das Amtsblatt nicht.
Als ich den Aufkleber noch nicht dran hatte, brauchte ich nur mittwochs oder samstags nicht da sein - nach diesen Tagen sah mein Briefkasten so aus, als wäre ich 14 Tage lang nicht da gewesen…
Schlimm daran war, dass ich den ganzen Werbestapel trotzdem nicht komplett so wie er war in den Papiercontainer schmeißen konnte - denn es bestand immer die Möglichkeit, dass irgendwo dazwischen ein wichtiger Brief reingerutscht ist.

Nun bekomme ich nur noch von Zeit zu Zeit irgend einen an mich adressierten Werbebrief - meistens ist das irgend ne Kreditkacke.

Immerhin: der “Telefonspam” hat nachgelassen. Nur noch von Zeit zu Ziet ruft mich irgend ein Roboter an, um mich angeblich über irgend einen Gewinn zu informieren. Das sind in 100% der Fälle Betrüger! Callcenter hatte ich seit der letzten Gesetzesinitiative gegen diese Machenschaften eigentlich kaum noch.

Tja. So is das halt. SPAMMERn aufs Maul!
Sorry, in diesem Punkt ists momentan nicht weit her mit meiner Nächstenliebe…
Optimal wäre ein Weg, wie man tatsächlich “die Sünde” bekämpfen kann, und nicht den Sünder.
Die Tatsache, dass Spambots keine Menschen sind und somit nicht unters Liebesgebot fallen ist ja ne Chance. Leider bin ich nicht Hacker genug, um mich dagegen militant wehren zu können. Allerdings - die Bereitschaft dazu hätt ich natürlich! Jawoll!!
Spambots schrotten - das würd mir so richtig Spaß machen!

(Leider kann ich wirklich keine Garantie dafür übernehmen, dass ich mich “christlich” verhalten werde, falls mir mal ein Spambot-Macher .. ein Puppetmaster”… übern Weg laufen würde. Nee. Sorry im Voraus. ;-)
Mein Lieblingszenario ist immer noch: Spam ausdrucken und essen lassen. Oder: “echtes” SPAM essen lassen bis zum Kotzen…)

31 .August 2006

Kacke am Dampfen. Spiritual Warfare vs. Straßenkampf.

by @ 16:19. Filed under ++ungut, nachdenkliches.., ärgerliches

Text eingeschränkt lizensiert unter Creative Commons-Lizenz Creative Commons License

Weiowei.

Nun, wie fange ich an?

Also:
Stell dir vor, du wohnst in einer Großstadt. Oder zumindest gehe ich davon aus, dass Du Großstädte kennst und ein bisschen Großstadterfahrung hast.
So. Nennen wir die Stadt einfach mal Hommingberg (die ist ja erstens berühmt durch die dort vorkommende Gepardenforelle und zweitens gibts die Stadt nicht außer im Internet)
Nun stell dir vor, in Hommingberg gibst einige Gemeinden. Davon auch ein paar, die charismatisch geprägt sind. Eine dieser Gemeinde sei mal bissl komisch drauf, so dass man nicht mehr weiß, ob das nun eine Sekte ist oder nicht.

Nun gebe es in Hommingberg auch ne autonome Szene. Zu so einer autonomen Szene gehört auch mindestens ein besetztes Haus. Und dieses besetzte Haus in Hommingberg is schon ein Vierteljahrhundert lang besetzt und dadurch für die Szene äußerst relevant.

Nun passiert folgendes: Die Gemeinde will ein Haus haben, wo sie ihre Gottesdienste feiern können. Und sie entscheidet sich für das besetzte Haus. Sie erwirbt das Haus von der Stadt … und will nun die Autonomen rausekeln.

Und es beginnt ein Kampf ums Haus. Die einen kämpfen mit “geistlicher Kriegsführung”/”Spiritual warfare” … die anderen kämpfen mit ihren typisch autonomen Methoden…

Ein Märchen? Nein, leider nicht.

Ok. ich erkläre es genauer:
2002 hab ich in Kopenhagen ein Gemeindepraktikum gemacht. In der Frikirken på Havnen - das ist ne TAFC/”Partners in Harvest”-Gemeinde.
Diese Gemeinde hatte früher mal eine Schwesterngemeinde (zumindest, soweit ich weiß) - nämlich eine gemeinde namens “Faderhuset“.
Jene wiederum sind mit der Zeit komisch drauf gekommen - so dass man nicht mehr weiß, ist das ne Sekte oder nicht.

Und eben jene Faderhuset-Gemeinde hatte eines tages die Idee, “wir brauchen ein Haus”. Also haben sie ein Haus im Jagtvej 69 erworben. Das war vor vier Jahren.

Und was ist das wiederum für ein Haus? Es ist das Ungdomshuset (Jugendhaus) - Zentrum der Kopenhagener Autonomen Szene. Das Haus ist seit 24 Jahren ein besetztes Haus.

Tilsalg ungdomshuset
(Auf dem Transpi steht (soweit ich das verstehe) : “Ausverkauf - inkl. 500 steineschmeißende autonome Vollpsychopaten” …
… und Original stand da wohl “vand giver nyt liv - der Geist schenkt neues Leben”

Seit 4 Jahren nun streiten sich die seltsame Gemeinde und die autonome Szene.
Und nun wirds richtig ernst, denn laut indymedia soll das Ungdomshuset bald geräumt werden.

“Vaterhaus” gegen “Jugendhaus”
“spiritual warfare” gegen “autonome warfare”

Mir tut das weh.
man kann sich sicherlich vorstellen, wie gut die Kopenhagener Szene auf Christen zu sprechen ist (und das zieht Kreise … Skandinavien .. Norddeutschland … usw …)
Ich wüßte nicht, was ich machen soll, wenn ich in Kopenhagen wäre…

außer beten. Das auf jeden Fall. Aber dann? Hmm.

Zur Feier des tages noch ein youtube-Video:

Medium: www.youtube.com
Link: www.youtube.com

26 .August 2006

Hallo jesusfreaks-blogspotter… bitte wechselt ma euren bloganbieter!

by @ 21:00. Filed under Bloginternes, Jesusfreaks, ärgerliches

Text eingeschränkt lizensiert unter Creative Commons-Lizenz Creative Commons License

In meiner Linkliste sind haufen Blogs zu finden. Mit der Zeit werden das immer mehr werden.
Das sind eigentlich alles Blogs, die ich selber auch lese .. per Feed-Abo
…und auf diesen Blogs wiederum finden sich auch wieder ne Menge Links zu durchaus interessanten Blogs.

Eines dabei ist dumm:
viele dieser Blogs sind bei blogger.com gehostet (a.k.a blogspot.com).
Und diese Blogs haben einen ganz ganz entscheidenden Nachteil:
Man kann die Kommentare nicht abonnieren. (gibt aber noch einige andere Nachteile!)
Das heißt: Ich muss die jeweilige Seite direkt besuchen, um zu schauen, ob es neue Kommentare gibt … und wenn ja, welche.
Dazu wiederum müsste ich mir zu den jeweils einzelnen Beiträgen die Kommentar-Anzahl merken, damit ich sehe, wo es etwas neues gibt.

Schlimmer wirds bei Beiträgen, die etwas älter sind .. die sind nicht mehr auf der Startseite, sondern irgendwo im Archiv zu finden.
Und Leute - wer bin ich denn? Ich klapper doch keine blogspot-Blog-Archive ab um zu schauen, ob es da irgendwo einen neuen Kommentar gibt.

Na ja - das ist jedenfalls schade … denn bestimmte Leute schreiben über interessante Themen, wo man gerne auch mal ne Diskussion mitverfolgen will.
Z.B. Daggi, Josha oder Paddy (Ja, ich würde gerne auch die Kommentare auf euren Blogs abonnieren… !) (und von anderen auch .. diese drei sind mir spontan eingefallen)

Also: falls du einen Blogspot-Blog hast … und falls du feststellst, dass die Kommentare in deinem Blog oft eigentlich ganz lesenswert sind … zieh um!
Es gibt kostenlose Anbieter, wo du wesentlich mehr Features hast als bei Blogger.
Aus eigenen Erfahrungen kann ich Wordpress als Blogsoftware nur empfehlen. Was nicht heißt, dass es keine andere gute Blogsoftware gibt.
Außerdem: du kannst deinen blogger-blog in Wordpress (normalerweise!) importieren … inkl. Kommentare!

Hier 3 Anbieter, bei denen du kostenlos einen Wordpress-Blog bekommst:
www.wordpress.com (hab ich selber nicht getestet .. is aber bestimmt ganz geil!)
www.blogsome.com (mein “alter” anbieter … ziemlich cool und um welten besser als blogspot … rennt mit WP 1.5.x .. hab auch keine Import-Funktion gefunden)
www.jesusfreak.de (WP 2.0.4 (?) … Import deines Blogger-Blogs ist (inkl.- Kommentare) grundsätzlich möglich .. nur momentan klemmt der Import noch..is aber in Arbeit …l und generell noch im Aufbau .. is schon geil .. und wird noch geiler!)
gibt sicherlich noch mehr Anbieter.. zudem noch haufen andere Anbieter, die was anderes als Wordpress nehmen und trotzdem geil sind…

Zudem gibts immer noch die Möglichkeit, nen eigenen Blog irgendwo bei einem Freund zu hosten, der nen Server hat.
Und andere Sachen…

Wer gerne Hilfe wünscht .. einfach mich kontaktieren oder nen Kommentar schreiben.

6 .August 2006

Modderpampe.

by @ 20:20. Filed under Abenteuer, Jesusfreaks, freakstock, ärgerliches

Text eingeschränkt lizensiert unter Creative Commons-Lizenz Creative Commons License

Freakstock is nun vorbei, aber der Abbau läuft noch.
Der Wetterbericht meldete irgendwas von einer zu erwartendenden Niederschlagsmenge von “3,1mm ” .. pah! das ich nich lache. Wenn man das Komma weglässt, kommts eher noch hin.

Meine Füße sind naß,
und ich hab meinen Palm Vx verloren. Mist.
(Na ja, ich hab noch ganz ganz geringe Hoffnungen, dass der Handheld doch wieder auftaucht - aber unwahrscheinlich…)

(Hat jemand noch nen Palm übrig? )

Egal. Gleich is Abbauparty … ein wenig im Modder spielen … und morgen dann noch ein wenig rackern, und übermorgen gehts nach hause.

Ohne Auf+Abbau wär für mich Freakstock wenig erträglich.
Und ich hoffe, den anderen Mitarbeitern mit dem Mitarbeiterzelt gut gedient haben zu können.

Grüße an Haso.

Nett, mal Bloggerkollegen “in echt” kennen zu lernen.

Update: Mein Palm ist wieder aufgetaucht. Er lag unter meinem Zelt.

17 .Mai 2006

GEZ - nix zu machen. GEZ zumachen!

by @ 11:33. Filed under privates, ärgerliches

Text eingeschränkt lizensiert unter Creative Commons-Lizenz Creative Commons License

Wie ists weitergegangen mit meinem Ärger mit der GEZ?

Antwort. Nicht gut.

Denn: irgendwo in dem Gebührenbefreiungsantrag den ich damals stellte, soll angeblich eine Klausel drin gewesen sein die besagt (ungefähr) “Falls Sie noch kein Teilnehmerkonto haben ist dies gleichzeitig eine Anmeldung bei der GEZ.” Na ja - ich hatte ja ein Teilnehmerkonto und hab mir daher nichts dabei gedacht. Allerdings hatte ich meine Teilnehmernummer grade nicht zu Hand.
Dumm war, dass das bereits bestehende Teilnehmerkonto auf meine “Nebenwohnung” in Wölmersen gemeldet war.
Und Haupt- und Nebenwohnsitz sind getrennt gebührenpflichtig.

Hab mehrmals mit der GEZ telefoniert und versucht das zu klären.. dass das ein Mißverständnis gewesen war usw..
Forget it! Nix geht! Null komma gar keine Kulanz oder ähnliches..

Nun hab ich ne Zahlungsforderung von 133,41€.
Und ich werd das so machen:
Ratenzahlung in Miniraten. Nämlich 5,52€.

Und gleichzeitig Beantragen der Gebührenbefreiung bzw. Komplettabmeldung.
So stotter ich die GEZ-Schulden ab als Ersatz für meine bisherigen brav bezahlten GEZ-Gebühren.
Und wenn das fertich abgestottert is: A*** lecken! Dann heißts “GEZ? UND TSCHÜSS!”

kleines Update
Nun hab ich noch einen Link unter “”gutes und nützliches” hinzugefügt.

GEZ...
..ABSCHAFFEN!


4 .Mai 2006

Höhen/Hexenfeuer & Erzgebirgskäffer .. arrg!

by @ 00:19. Filed under heimatliebe, seltsames..., ärgerliches

Text eingeschränkt lizensiert unter Creative Commons-Lizenz Creative Commons License

Jetzt wird abgelästert!

Traditionell gibts in vielerlei Ortschaften im Erzgebirge (und auch anderswo bundesweit) sogenannte “Hexenfeuer” oder “Höhenfeuer” oder ähnliche Veranstaltungen.

Immer am 30. April.

Irgendwelche vermutlichen “heidnische” Hintergründe interessieren mich hierbei nicht.

Jedenfalls:
Dieses Jahr war ich bei paar Christen in Eibenstock, welche ebenfalls ein nettes Lagerfeuerchen gemacht hatten.. ganz gemütliche Runde mit bissl Grillen und ner extra Pennertonne bzw. Ghettotonne..

Aber:
Um da hinzukommen musste ich mit meiner Freundin durch einige Ortschaften fahren.. überall das gleiche Bild.. da und dort Feuerchen… na ja.. eher Räucherhaufen als Lagerfeuer..

Das Ereignis wird von haufen leuten benutzt um so halblegal sämtliche Holzabfälle und andere brennbare Abfälle zu entsorgen.

Mann war das ein Mulm überall!
In Eibenstock hätte man fast Nebelscheinwerfer gebraucht..
..die ganzen Erzgebirgstäler - alles voll Qualm!

Hab auch hin und wieder gesehen, dass Leute ihre Gartenabfälle verbrennen - obwohl nur ein paar Meter weiter Wald ist .. wo ich das Zeugs hinschmeißen würde.. aber nein! Man muss es verbrennen! Fast zwanghaft!

Ebenso registrierte meine Nase, dass da gelegentlich nicht nur reine Holzabfälle verbrannt werden..
Manchmal sah man das auch an der Farbe des Rauches…

Meine Empfehlung an jeden, der irgendwie ne Kur im Erzgebirge machen will: Nicht am 30. April! Da holt man sich in dem ganzen Smog sonst noch was für Lungenkrankheiten!

Pfui bääkse!

So. fertsch mit Lästern.

[powered by WordPress - gehostet bei waerter.net.]

Interne Links:

Neueste Kommentare:

aktuelle Beiträge:

Kategorien:

Blog durchsuchen:

Archiv:

Dezember 2017
D M D F S S M
« Sep    
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031  

other:

¡solidaridad de pecadores!

:Bloggerkollegen

Bannerzeug

Idea-Blog.de - Banner

Relevantblog-Button

newsblog-button

Volxbibel

kostenloser Counter


Bote-Banner

Newsblogbanner

Valid XHTML 1.0 Transitional

Valid CSS!

Ranking-Hits

Ranking-Hits

:Deutschlobpreis- (Freak-)Bands

.com

:gutes und nuetzliches

:Webmucke

:sonstiges

:Wetter

54 queries. 0.000 seconds

Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: