Michas Schraubereien

verschiedenste Gedanken meiner selbst.

[powered by WordPress - gehostet bei waerter.net.]

-------------
« vorherige Einträge |

26 .November 2008

Gesucht: ein Handy

by @ 11:30. Filed under Hilfe gesucht...

Text eingeschränkt lizensiert unter Creative Commons-Lizenz Creative Commons License

Hmm. Hat wer ein Handy rumliegen, was er/sie nicht mehr braucht und mir schenken würde?
Der Trend geht doch sowieso zum Zweithandy, und viele Leute haben Verträge, wo es alle 2 Jahre ein neues gibt.
Und bevor jemand sein altes aber noch gut funktionierendes Teil ins Recycling gibt…

Das Teil, was ich momentan habe (Siemens M65) spinnt immer mehr rum und ist kaum noch benutztbar. Scheint nen ordentlichen Wackelkontakt zu haben. Es schaltet sich willkürlich aus, es klingelt nicht mehr “sauber” (knarzt oft nur noch) und so weiter. Scheint wirklich die Hardware zu sein, nicht die Software. Dabei soll das angeblich ein Outdoorhandy sein… pah!

Was ich suche: Ein Handy, welches zuverlässig funktioniert. Robust sollte es sein.
Akku sollte noch halbwegs fit sein oder zumindest leicht als Ersatz beschaffbar sein.
Organizer-Funktionen sollten vorhanden sein. Kamera wäre von Vorteil, muss aber nicht unbedingt dran sein.
Ideal wäre natürlich ein Outdoor-Handy oder ein “Smartphone”, also Zwitter aus Handy + PDA .
(Wer sowas nicht verschenken will … bin auch offen für Angebote)

(neues Handy kommt für mich finanziell nicht in Frage. Gebrauchtes Handy kaufen auch nicht, da man nie weiß, was die Dinger für Macken haben oder ob sie geklaut sind oder nicht. Zumal mir auch für ein gebrauchtes Handy momentan schlichtweg die Kohle fehlt…)

4 .August 2008

(solved) Wer weiß was? Frachtgut Irland-Deutschland? Wie anstellen??

by @ 17:08. Filed under Hilfe gesucht...

Text eingeschränkt lizensiert unter Creative Commons-Lizenz Creative Commons License

Kennt sich jemand meiner Blogleser in Sachen Speditionen/Frachtgut bissl aus?

Meine Freundin Moni zieht demnächst um zu mir nach Deutschland. Sie hat aber paar Jahre in Irland gewohnt und dementsprechend Zeug dort.

Nur - wie bekommt man das nach Deutschland rüber?
Insgesamt ists vermutlich etwa eine Europalette voll. Besser gesagt eher so ein “Rolli”, die oft für Anlieferungen in Groß- und Einzelhandel verwendet werden. (Wie heißen die Dinger eigentlich in der Fachsprache?) - Also in etwa eine Europalette voll, ca. 1,80-2m hoch beladen.
Hauptsächlich ists kleines Zeugs, was sich gut in Kisten packen lässt, aber da wären noch eine Harfe, ein Fahrrad und eine Gitarre.

Wir haben schon bissl im Internet herumgesucht - aber es ist unglaublich schwierig, da Preise herauszubekommen. Geschweige denn Preise vergleichen zu können. Zumal man sowas eher im “Geschäftskundenbereich” findet.

Hat irgendwer irgendwelche Tips?
Schon gute Suchbegriffe würden weiterhelfen. Noch besser wäre, falls jemand bissl Ahnung hat von der Logistikbranche und mit Fachwissen dienen kann.
(Oder noch besser: ist jemand meiner Blogleser eventuell sogar mit nem größeren Gefährt in Irland und hat Transportkapazitäten frei auf dem Weg nach Deutschland?)

Man kann mich gerne auch einfach kontaktieren, statt einen Kommentar zu schreiben.

update 6.8.08: Problem mehr oder weniger gelöst. Es sind nun einige dicke Pakete per Paketdienst unterwegs.

18 .Februar 2008

Dringend Laptop gesucht, neu oder gebraucht - irgendwelche Tips?

by @ 18:05. Filed under Computer &Co..., Hilfe gesucht..., Linux.., wer weiß was?

Text eingeschränkt lizensiert unter Creative Commons-Lizenz Creative Commons License

Mannomann - ich brauche dringend nen eigenen Laptop.
Vielleicht kann mir der ein oder andere Leser bei der Suche behilflich sein:

Folgende Eckdaten:
-mattes Display (bloß nicht so ne Glare/Bright/Crystal/etc-Scheiße! Wenn ich nen Spiegel zum Rasieren brauch, nehm ich nen Spiegel und kein Display)
-linuxtaugliche Einzelkomponenten (dürfte aber eigentlich kein Problem sein heutzutage)
-OHNE Betriebssystem. (Ich seh gar nicht ein, für ne Windoof-Lizenz Geld auszugeben, wenn ichs sowieso nicht benutzen werde. Macs find ich doof. Und ein ab Werk vorinstalliertes Linux brauch ich ach nicht, denn ich würde mir sowieso selber ein Linux nach meinem eigenen Geschmack installieren)
-möglichst flotter Prozessor, also 64bit und möglichst Doppelkern. Trotzdem stromsparende Version. Will ja auch die nächsten Jahre noch damit was anfangen können.
-genügend Arbeitsspeicher. So um die 1024MB RAM wär fein.
-genügend Platz auf der Festplatte natürlich auch (min 80-100 GB sollt er schon haben).
-3D-Grafik brauch ich nicht unbedingt. Sowas frisst nur zusätzlich Strom und macht nen Laptop teurer. Brauch das Ding nicht zum Zocken, und auf 3D-Desktop-Effekte kann ich gut und gerne verzichten.

Und der Preis?
Na ja, so um die 500-600 Euro rum.
Und Ratenzahlung mit möglichst 0,-% Zinsen wäre sehr fein.

Irgendwelche Tips? Links?

Falls einer meiner Leser mir seinen alten Laptop überlassen will:
Kann man gerne tun. Meine Ansprüche sind bei gebrauchten Laptops nicht ganz so hoch. Aber:
-der Laptop sollte heutigen Ansprüchen noch genügen.
-der Akku sollte noch möglichst fit sein.
-ich werde nicht viel Geld bieten können. Wer mir einen gebrauchten Laptop anbieten will, kann dies gerne tun. Doch nur, wenn man mich vorrangig unterstützen will - wer sein Gebrauchtgerät für möglichst viel Geld loswerden will, der soll lieber ebay oder ähnliches wählen!

23 .Dezember 2007

Brauche Idea-Abo

by @ 21:17. Filed under Abenteuer, Experimente, Hilfe gesucht..., politisches...

Text eingeschränkt lizensiert unter Creative Commons-Lizenz Creative Commons License

Mein Vorhaben, einen Idea-Watchblog aufzumachen, stößt ja auf reges Interesse.
Voraussichtlich gehts auch dieses Jahr noch los.

Momentan lese ich hauptsächlich den Feed von idea.de. Die Printausgabe IdeaSpektrum lese ich gelegentlich, weil sie hier und dort ausliegt.
Ist jemand bereit, mir ein Abo zu schenken? Die Printausgabe zur Verfügung zu haben könnte wichtig sein für den Watchblog. Zumal man als Abonnent vollen Zugriff auf das Online-Archiv hat (angeblich).
(Morgen ist Weihnachten ;-) … Ich wünsche mir zu Weihnachten ein Idea-Abo - schräg, oder? )

(nur für den Fall dass statt niemand mehrere mir so ein Abo sponsern: wer mir eins sponsern will, schreibe kurz nen Kommentar. Außerdem: vielleicht gibts noch andere Watchblog-Autoren, die solch ein Abo benötigen würden)

16 .Juli 2007

Zukunftswerkstatt Freakstock AUF Freakstock reboot?

by @ 17:55. Filed under Abenteuer, Aktion, Hilfe gesucht..., Jesusfreaks

Text eingeschränkt lizensiert unter Creative Commons-Lizenz Creative Commons License

Hast du Bock auf Freakstock?

Hast du eventuell sogar Bock dich inhaltlich und organisatorisch einzubringen? So generell gesehen?
Geistern bei Dir manchmal paar Gedanken zum Freakstock durch den Kopf und du weißt nicht, wohin damit?

Hast du vielleicht sogar ziemlich konkrete Ansätze und fühlst dich damit alleine?
(Vielleicht bist du damit ja gar nicht alleine… nein, bist du nicht!)

Oder: vielleicht kennst du Leute in deinem Umfeld, denen es wie eben beschrieben geht?

Ich habe da nämlich ne Idee.

Wie wäre es mit einer Freakstock-Zukunftswerkstatt direkt auf dem Freakstock?

Wie könnte das aussehen und was gehört dazu?
Nun - mindestens möglich ist es, dies als Workshop auf dem Freakstock stattfinden zu lassen - offen für jeden.
Dies zieht aber weitere Arbeit mit sich:
So ein Workshop muss gut vorbereitet und moderiert werden, sonst gibts nur Chaos.
Außerdem sollte so ein Workshop protokolliert und hinterher die Ergebnisse gründlich ausgewertet und zusammengefasst werden - sonst war es nur ne nette Gesprächsrunde und sonst kommt nix dabei heraus.

Ziel: ne längerfristige Änderung bzw ein längerfristiger Prozess. Freakstock braucht stets neuen Wind!
Ausgangsbasis: Freakstock einfach nochmal neu überdenken, konzipieren etc … träumen!!!
Bei Null anfangen …. alte Gleise verlassen, neue Wege gehen.
Die konkrete Umsetzbarkeit ist zweitrangig.
Erst kommt ne Idee bzw. ein Traum, dann ein Plan zur Umsetzung, dann die Umsetzung. Nicht anders rum.

Dieses Jahr Freakstock reboot - nächstes jahr ein Freakstock REWRITE?

Das Problem: ich kann diese Idee nicht selber umsetzen.
Die Lösung: Andere Leute nehmen das in die Hand. Du vielleicht? Denk mal drüber nach …

Die Voraussetzungen:
Worst-case: du musst alles selber machen, dich um alles selber kümmern.
Und es kommt so gut wie nix dabei raus.
Bist du bereit, dieses Risiko einzugehen?

Und hier noch ein bißchen Hoffnung:
-sowohl im Freakstock-Dreamteam (die Cheforganisatoren) als auch unter den ganzen Freakstock-Bereichsleitern gibt es eine große Offenheit für Neues.
-demzufolge gibts dafür vermutlch auch Unterstützung in der einen oder anderen Art (sowohl bei Vorbereitunga ls auch Durchführung als auch nachbereitung)

“Hardware” - was brauchts für so ne Zukunftswerkstatt auf dem Freakstock?
Ein Beispiel: man nehme paar Bauzaunfelder, und haufen große Papierbögen und einige Eddings und Klebeband … und ggf noch anderes Zeiug.
Damit dann einfach mal Leute spielen lassen …
das Ganze als Location einfach 24h/Tag verfügbar sein lassen, und zu bestimmten Zeiten dort direkt Workshops stattfinden lassen.
Geht bestimmt auch anders.

Vermutlich wird das Schwierigste die Auswertung und Umsetzung.

na?
Bock?

dann nur Mut und Attacke!
Wenn DU es nicht machst - vielleicht macht es auch kein anderer …
No risk - no fun.

Ich kann dabei lediglich bissl helfen - ich kenne einige Leute und kann bissl vermitteln. Aber große Versprechen mache ich nicht!

Momentan ist noch 1,5 Wochen Zeit bis Freakstock losgeht, das sollte genügen … (wie gesagt, vermutlich ist die Hauptarbeit die Auswertung … )

So. Hiermit habe ich meine Schuldigkeit diesbezüglich erst mal getan. Ich hab sowas aufm Herzen und kann sowas nicht selber in die Hand nehmen. Was ich kann ist diese Idee weitertragen.
Basta.

11 .Juli 2006

Asyl & Abschiebung Teil 2 - Reza Mamipour Abri akut von Abschiebung bedroht!

by @ 19:13. Filed under Aktion, Hilfe gesucht..., politisches...

Text eingeschränkt lizensiert unter Creative Commons-Lizenz Creative Commons License

++++update: Laut idea spektrum entschied das Verwaltungsgericht Ansbach, dass Reza Mamipour Abri NICHT abgeschoben werden darf +++ Mögen andere von Abschiebung bedrohte Menschen ebenfalls dieses Glück haben ! ++++

Und noch ein Christ hat Behördenärger: Reza Mamipour Abri.
Wieder lautet die Behördenbegründung, “daß Mamipourabri im Iran nicht gefährdet sei, wenn er sich unauffällig verhalte und nicht zum Christentum bekenne.”

HALLO STAAT!
Habt ihr ne Meise?!?
Bitte vollendet endlich mal die Entnazifizierung in den Ämtern, die 1945 begonnen hatte! (Oh sorry, ich vergaß: Im “Westen” gabs ja gar keine richtige Entnazifizierung.. Also Korrektur: )
Bitte macht mal ne gründliche Entnazifizierung in euren Reihen!

Euer Tip, “man müsse sich ja nich zum Christentum bekennen” widerspricht erstens dem, was die Bibel übers Christsein lehrt,
und zweitens ist das ungefähr dasselbe, wie wenn man jüdischen Mitbürgern zur Zeit des NS geraten hätte, “du musst dich ja nicht zum Judentum bekennen! Dann passiert dir auch nichts…”

Ihr seid menschenlebenzertrampelnde Paragrafenreiter. Edmund StoiberAdolf Hitler wäre stolz auf euch gewesen!
(nein, der letzte Satz war KEIN Lob, Ihr könnt den rechten Arm wieder runter nehmen, ihr Wichser!)

Na ja, also doch:
“Nazis morden, der Staat schiebt ab - das ist das gleiche Faschistenpack!”
quod erat demonstrandum.

Ok, was kann man in diesem Fall tun?
1.) Beten, wiederum mit offenen Ohren.
2.) Dementsprechend handeln.
3.) Es gibt z.B. eine Online-Unterschiftensammlung auf soulsaver.de.

Hier deren Pressemitteilung:
Pressemitteilung über Reza
Iranischem Asylbewerber (30) droht bei Abschiebung der Tod

Über das Schicksal von Reza Mamipour Abri wird am 26. Juli vor dem Verwaltungsgericht Ansbach verhandelt

Ansbach, 9. Juli - Der iranische Asylbewerber Reza Mamipour Abri schwebt in Lebensgefahr. Er soll in den Iran abgeschoben werden, obwohl er bekennender Christ ist und er daher von jedem Muslim straffrei getötet werden darf.

Der 30-jährige Abri lebt seit Ende 1997 in Mittelfranken. Bereits zweimal ist sein Asylantrag vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge abgelehnt worden. Am 26. Juli (11.00 Uhr, Saal 5) wird über seinen Fall am Verwaltungsgericht Ansbach verhandelt. Er kann aber schon jetzt abgeschoben werden. Bei einer ersten Verhandlung 2003 stellte sich das Gericht auf den Standpunkt, Abri werde im Iran nichts geschehen, wenn er sich dort nicht zum Christentum bekenne und unauffällig verhalte.

Abri hat sich bereits 1995 im Iran nach Kontakten zu Christen zum Christentum bekehrt. Er war deshalb mehrere Monate inhaftiert und wurde auch gefoltert. Nach seiner Freilassung gelang ihm die Flucht. Würde seine Rückkehr in den Iran bekannt, würde er zweifellos erneut verhaftet und unter Druck gesetzt. Nach dem 1981 in Kraft getretenen iranischen „islamischen Gesetz der Vergeltung“ kann jeder mit dem Tode bestraft werden, der „den Propheten beleidigt“, etwa indem er sich vom Islam ab- und einer „minderwertigen Religion“ zuwendet.

Nach einem Gutachten des Beauftragten der ev.-luth. Landeskirche Hannovers für die Seelsorge an Iranern, Hans-Jürgen Kutzner, kann jeder Moslem den Abtrünnigen mit dem Tod bestrafen, ohne dafür strafrechtlich verfolgt zu werden. Ende 2005 wurde in der iranischen Stadt Gonbad-e-Kavus der vom Islam konvertierte freikirchliche Pastor Ghorban Tori entführt und erstochen. Erst kürzlich wurde der iranische Christ Ali Kaboli wegen illegaler religiöser Versammlungen und Abfalls vom Islam festgenommen. Vorher hatte es Reisebeschränkungen, Verhöre, Morddrohungen und einen Giftanschlag gegen ihn gegeben. Der pfingstliche Laienpastor Hamid Pourmand, der Oberst in der iranischen Armee war, wurde 2005 wegen Täuschung der Streitkräfte von einem Militärgericht zu drei Jahren Haft verurteilt.

Die Geschäftsführerin der deutschen Sektion von Christian Solidarity International, Ingrid Seigis, erinnerte an den Fall Abdul Rahman. Rahman hatte sich dem Christentum zugewandt und neun Jahre lang in Deutschland gelebt. Bei seiner Rückkehr nach Afghanistan war er von einem Gericht zum Tode verurteilt worden. Nur aufgrund von Protesten der internationalen Gemeinschaft wurde der Prozess schließlich im März dieses Jahres abgebrochen und Rahman für verrückt erklärt. „Soll es jetzt einen zweiten Fall Abdul Rahman geben“, fragte Seigis.

———
Auch idea online berichtete über diesen Fall, aber den Text kopier ich nun nich noch extra. Selber klicken!

10 .Juli 2006

Asylrecht. JF Darmstadt unterstützen!

by @ 14:28. Filed under Aktion, Hilfe gesucht..., politisches...

Text eingeschränkt lizensiert unter Creative Commons-Lizenz Creative Commons License

Unterstützt die Jesusfreaks Darmstadt beim Ringen mit den Behörden!
Der Staat tut sich schwer bei der Anerkennung eines Flüchtlings.

Was ihr mindestens tun könnt ist BETEN.

——

“Nazis morden - der Staat schiebt ab. Das ist das gleiche Faschistenpack!”
Diesen Spruch kann man z.B. auf manchen Demos hören.

Wenngleich man über diese Gleichsetzung streiten kann - ganz so weit hergeholt ist das auch nicht.
Einerseits gibt es nämlich “Morde mit rechtsradikalem Hintergrund”.
Andererseits schiebt der Staat pro Tag ca. 70 Menschen (25.000/Jahr) über deutsche Flughäfen ab. Ein paar Zahlen findest du z.B. hier. )

Hin und wieder kommt es dabei vor, dass abgeschobene Menschen danach spurlos verschwinden … oops!
Vielleicht hatten diese Menschen doch berechtigte Gründe, warum sie aus ihrer Heimat fliehen mussten?!?

Weitaus häufiger kommt es vor, dass durch Abschiebung Familien zerrissen werden … oder dass Leute abgeschoben werden, obwohl sie nur noch auf dem Papier ihre Heimat im jeweiligen Herkunftsland haben.
Oder dass Menschen in Länder abgeschoben werden, wo sie eigentlich gar nicht herkommen.
Man google einfach mal z.B. nach “Abschiebung trotz”.

Na ja, seis drum.
Hier baut der Staat einfach scheiße,
und da kann und muss man manchmal aktiv werden.

Die Jesusfreaks Darmstadt haben derzeit solch einen Fall, wie man auf Joshas Blog nachlesen kann.

Es geht um einen Menschen, der aus dem Jemen fliehen musste wegen Morddrohungen.
Tja, das ist halt nicht einfach, wenn man im Jemen lebt und dort der Islam als Staatsreligion festgelegt ist und auf den “Abfall vom Islam” die Todesstrafe steht. Bzw. wenn die Ausübung anderer Religionen als dem Islam verboten ist und ebenfalls hart bestraft wird.
(Momentan ist er aber (noch) nicht akut von Abschiebung bedroht.)

Bei Open Doors findet sich der Jemen momentan auf Platz 8 ihres Weltverfolgungsindexes.

Na, und was macht unsre Behördenmaschinerie?
Die geben einfach als Tip, “Na, Sie müssen ja keinem erzählen, dass Sie Christ sind.”

Hä?
Hallo?!?
Gehts noch?!?

Was is das denn für eine Begründung einer Asylantragsablehnung?!?
Zumal: wie soll man denn dauerhaft verheimlichen, dass man gar kein Moslem ist? Wieso soll man sich als Christ an den islamischen Ritualen ständig beteiligen? Denn wenn man das nicht tut, werden Nachbarn und andere irgendwann mal fragen und herumspitzeln.. unbd im Jemen kann das heißen: Gameover. Lebensende erreicht.

In einem früheren Beitrag auf meinem Blog
berichtete ich von einem ähnlichen Fall.
In jenem Beitrag ist auch ein Link zu ner Panorama-Sendung. Dort findet sich auch ein Videostream jener Sendung. Anguckenswert!

Noch einmal mein Aufruf:
Unterstützt die JF Darmstadt in diesem Fall!
Betet! Aber mit offenen Ohren.
Kann nämlich auch passieren, dass Jesus euch auf einmal Sachen sagt oder zeigt.. euch Ideen schenkt usw…

30 .Juni 2006

Freakstock & Mitarbeiter.

by @ 11:08. Filed under Abenteuer, Hilfe gesucht..., freakstock

Text eingeschränkt lizensiert unter Creative Commons-Lizenz Creative Commons License

Dieses Jahr ists mein 10. Frekastock - und mein 9. als Mitarbeiter.

Nun, in einem Eintrag auf Miks Blog las ich davon, dass noch ein Bereichsleiter fürs Mitarbeiterzelt gesucht wurde.
Der bin ich nun.

Bin ja gespannt, wie das wird .. sicherlich wirds bissl abenteuerlich, da ich noch nie “Bereichsleiter” war.

Mein Hauptziel wird sein, zum Wohlergehen der Freakstock-Mitarbeiter beizutragen.
Und dafür werd ich mir schon bissl was einfallen lassen.

Mein Hauptproblem ist aber momentan, dass ich noch keinerlei Mitarbeiter für diesen Bereich habe.

ich weiß auch noch nicht, wieviele Stunden/Tag dann zu arbeiten sind. Bei genügend Leuten 5h/Tag … bei weniger Mitarbeitern 8h/Tag…

Falls du, mein lieber Leser, dir vorstellen kannst, da mitzumachen, dann schreib mir einen Kommentar bzw. über mein Kontaktformular.
Momentan kann man Dort kannst du bei der FS-MA-Anmeldung noch keinen den Bereich “MA-Zelt” auswählen… ist ganz einfach zu finden: Die Liste ganz nach unten scrollen.

Solange da kein Bereich “MA-Zelt” aufgelistet ist, wähle einfach “Spezial - Arbeitszeit: X h (nur nach Absprache)” aus, und schreib noch was ins Feld “Anmerkung” rein, z.B. “Ich wil im Mitarbeiterzelt mitarbeiten.”
Ins Feld “abgesprochen mit” schreibst du am besten “Micha/Chemnitz” rein.. das setzt aber mindestens voraus, dass Du mir eine Nachricht schickst, dass Du dich als MA für diesen Bereich angemeldet hast.

Update: In der FS-MA-Anmeldung ist der Bereich “MA-Zelt” ab sofort auswählbar.

Falls Du deine Mitarbeit vor der Anmeldung mit mir abgesprochen hast, dann kannst du dies gerne auch im Feld “Abgesprochen mit..” eintragen.

Bin natürlich auch offen für sämtliche Ideen und Anregungen für das Mitarbeiterzelt. Her damit!
(Ob sichs realisieren lässt wird sich zeigen..)

UPDATE: Die offizielle Mitarbeiter-Anmeldeseite ist nun offline. Man kann sich natürlich immer noch für diesen Bereich als Mitarbeiter anmelden - aber nicht mehr direkt!
Das geht vorerst nur noch direkt über mich. Allerdings ist deine Anmeldung erst dann “offiziell”, wenn du von mir oder von der Freakstock-Orga eine Antwort bekommst. Daher solltest du keinesfalls vergessen, in deine Nachricht zu schreiben, wie ich dich erreichen kann.
Schreib dazu einfach eine Nachricht über das Kontaktformular meines Blogs (oben links) an mich .. und schreib auch rein, wie lang du in dem Bereich arbeiten willst.. 5h oder 8h … momentan ist beides machbar.

17 .Mai 2006

Missionswerk NL in wikipedia lassen!

by @ 02:05. Filed under Aktion, Hilfe gesucht...

Text eingeschränkt lizensiert unter Creative Commons-Lizenz Creative Commons License

hab vor ein paar Wochen mal einen Wikipedia-Artikel über das Missionswerk Neues-Leben angelegt. Einfach, weil es mich wunderte, dass dazu noch gar nix in der Wikipedia drin steht..

mein Artikel damals war etwas knapp, hab aber versucht, mich auf ein paar Infos zu beschränken..

Nun ja.
momentan gibts Lösch-Diskussion über den Artikel.. (hab ich eben erst festgestellt..)

was Abhilfe schaffen könnte:
diesen Artikel inhaltlich ausbauen und erweitern.. ehm..

wer also NL kennt und was beitragen kann.. der sollte mal in den Artikel reinschauen… und ergänzen..

Update:

Der Löschantrag wurde (nachdem ein paar Leute was verändert hatten) zurückgenommen.
Nun ist der Artikel immer noch auf der “Qualitätssicherungsseite” eingetragen.. das heißt, dass der Artikel immer noch verbesserungswürdig ist.. Nur Mut und mach mit!

22 .April 2006

Doppelblogg. Blogs synchronisieren? wie? Und umzug .. wie?

by @ 18:38. Filed under Bloginternes, Experimente, Hilfe gesucht...

Text eingeschränkt lizensiert unter Creative Commons-Lizenz Creative Commons License

So.

Kleine Spielerei am Rande..

Dank FB hab ich nun einen Doppelblog. (Da bitte nix reinschreiben..!)

ein bissl muss ich noch basteln.. bisher ist das ein test .. bzw. soll als Mirror funktionieren.. momentan muss ich aber noch von Hand spiegeln..

Theoretisch müsst ich ja Imports per RSS da rein machen können.. (beiträge UND Kommentare.)
Funzt aber noch nicht richtig.. äh gar nicht..
=>hat wer Tips?

na ja, mal schauen.. ich kucks mir die tage nochmal an..

Richtig geil wäre folgendes:
Synchronisation der beiden Blogs.. no matter wo was geändert wird.. anwendung der änderungen sofort auf den anderen Blog..
=> weiß jemand, wie sowas gehen könnte?

Weswegen ich das eigentlich gemacht hab?
Nun, downtime meiner Seite..
Ich brauch eigentlich nur noch schraubereien.de umregistrieren.. und fertich wär der Umzug.

hat jemand irgendwelche Tips zu diesen Sachen?

[powered by WordPress - gehostet bei waerter.net.]

Interne Links:

Neueste Kommentare:

aktuelle Beiträge:

Kategorien:

Blog durchsuchen:

Archiv:

Oktober 2017
D M D F S S M
« Sep    
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31  

other:

¡solidaridad de pecadores!

:Bloggerkollegen

Bannerzeug

Idea-Blog.de - Banner

Relevantblog-Button

newsblog-button

Volxbibel

kostenloser Counter


Bote-Banner

Newsblogbanner

Valid XHTML 1.0 Transitional

Valid CSS!

Ranking-Hits

Ranking-Hits

:Deutschlobpreis- (Freak-)Bands

.com

:gutes und nuetzliches

:Webmucke

:sonstiges

:Wetter

56 queries. 0.000 seconds

Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: