Michas Schraubereien

verschiedenste Gedanken meiner selbst.

[powered by WordPress - gehostet bei waerter.net.]

-------------
nächste Einträge » |

25 .Dezember 2006

Auweianachten.

by @ 05:12. Filed under ++ungut, Kapitalismuskritik, hmm, liebes Tagebuch

Text eingeschränkt lizensiert unter Creative Commons-Lizenz Creative Commons License

Ich habe heute und gestern in verschiedenen Blogs gelesen, dass angeblich Weihnachten sei.
Auch war ich gestern mal zu hause bei etwas Verwandtschaft.
Zudem besuchte ich um 17 Uhr ein Krippenspiel.
Und der Kalender sagte gestern ganz eindeutig “24.12.06 - Heiligabend”. bzw. heute sagt er “25.12.06 - 1. Weihnachtsfeiertag”.
Und ich hab Geschenke bekommen.
Hmm.

Auf der anderen Seite fühlte sich das Wetter die letzten Wochen an wie “Es ist Ende Oktober/Anfang November”.
Und das Weihnachtsgelumbe gammelt bereits seit Ende September in den $upermarktregalen rum.
Hmm.

Fakt ist jedenfalls: mir ist ganz und gar nicht “weihnachtlich” zumute.
Ich klage die Marktwirtschaft an, (mir) Weihnachten kaputt gemacht zu haben bzw. mitschuldig an der Zerstörung von Weihnachten zu sein!
Zwei dieser Zerstörungswerkzeuge sind die Unwörter “WeihnachtsMARKT” und “WeihnachtsGESCHÄFT“.
Weihnachten wurde an Mammon verhökert.
Die Zerstörung von Weihnachten ist nicht mal zu staats-atheistischen DDR-Zeiten gelungen. Obwohl angeblich sogar versucht worden sein soll, diese Feiertage in “Jahresendfeierlichkeiten” umzubenennen - Weihnachten hatte einen hohen Reiz.
Das erfolgreiche Erstehen von spanischen und ägyptischen Apfelsinen (meistens gab es nur die Ladenhüter namens “Castro-Kugeln” - kubanische Apfelsinen, die in ihrer Konsistenz eher an Stroh als an Südfrucht erinnerten)…. die Rennerei nach dem Weihnachtsbraten … oder z.B. nach Ersatzlämpchen für Schwibbögen (beste Zeit dafür: März oder April!) … das Horten von “Westschokolade” während des ganzen Jahres, um es dann uns Kindern zu Weihnachten auf den Teller zu packen… und so weiter und so fort.
Das alles gibts heute nicht mehr.
Bereits ab September kann man sich mit Weihnachtsutensilien eindecken … und die Monate nach Weihnachten kann man die nichtverkauften Reste in Ramschregalen finden. Ersatzlampen für Schwibbögen sind heute einfach zu beschaffen, und den Weihnachtsbraten kann man auf jeden Fall problemlos erwerben - ohne Schlangestehen.

Heute lautet die Weihnachtsbotschaft des Kapitalismus: “KONSUM!” = “Kauft Ohne Nachzudenken Schnell Unsern Mist!”

Oh wie gerne würde ich diese ganze kommerzielle Weihnachtsdeko kurz und klein hauen!
Oh wie gerne würde ich subversive Anti-Weihnachtsvermarktungsaktionen machen!

Sch*** Zwangsverfriedefreude-Eierkuchisierung!
Leute, das tötet!
Hab mehrfach gehört, dass in der Weihnachtszeit die Selbstmordrate am höchsten ist. Das glaub ich sofort - auch ohne statistische Belege.
Außerdem scheinen sämtliche “psychisch nicht ganz stabilen” Menschen vor allem in dieser Zeit besonders gerne auszuticken.
(Vielleicht ist das ja gewollt - auf diese Weise wird das System wenigstens teure arbeitsunfähige Depressive und sonstige Psychopathen los… *zynisch-mit-der-augenbraue-zuck*)
——–
Nun denn.
Dieses Jahr ists echt komisch.

Nachdem ich bei meiner Famile war, bin ich wieder nach Chemnitz gefahren.
Hab ja am Heiligabend die Gottesdienstmoderation gehabt.
Hmm.
Mir ging heute öfters durch den Kopf: “Wie kann jemand, der momentan (d.h. heute/gestern/vorgestern, nicht permanent!) in Gedanken den Prinzipien der Bergpredigt den Stinkefinger zeigt, einen Gottesdienst leiten?”
Die letzten Tage bin ich halt ziemlich grummelig durch die Gegend gelaufen. Beim Einkaufen dachte ich über die ganzen anderen Menschen “Alles Arschlöcher - und ich bin der Furz, der sich hier durchzwängen muss!”

….ach was solls!
ich hör lieber auf mit schreiben für heute.

Jedenfalls hat meine alljährliche “Medizin” dieses Jahr nicht angeschlagen.
Diese Medizin ist so:
Innerhalb der Weihnachtsvorbereitungen in unsrer Gemeinde, und dann während der Weihnachtsaktion stellt sich normalerweise bei mir ein fröhliches von Herzen kommendes Breitwandgrinsen ein. Die ganzen strahlenden Gesichter beim Weihnachtessen zu Heiligabend Mitternacht (100-150 Leute, Gänsebraten mit Klößen und Rotkraut) - und die Vorfreude darauf.
Dieses Jahr haben die Mundwinkel ma kurz müde gezuckt.

Grummel…

Euer Grinch.
(Vielleicht bin ich ja eine Art “Caganer” (s.a. spon)
——
PS.: falls sich jemand fragt, ob ich noch wach bin oder schon wach bin. Ich bin noch wach. Nach dem Mitternachtsessen hab ich noch Leute nach hause gefahren - eine Tour gegen ca. 1:30 Uhr, eine gegen 3 Uhr … dann noch bissl rumgehangen .. und dann nach Hause.)
(Ja ich gebs zu - der Gottesdienst 22 Uhr plus die Zeit danach - inkl das Taxi-Spielen - ja das hat mir Spaß gemacht.
Übrigens: Die Heilse hat noch bis zum 26.12. irgendwann nachts offen. Durchgängig. Mit Programm-Angeboten. Ebenfalls durchgängig. Für die ganzen Leute die Weihnachten nicht wissen wohin. Jedes Jahr machen wir das.

5 .Oktober 2006

Brokeback Mountain

by @ 01:13. Filed under hmm, liebes Tagebuch, theologisches

Text eingeschränkt lizensiert unter Creative Commons-Lizenz Creative Commons License

Heute war wie jeden Mittwoch Hauskreis.
Und manchmal mag man dabei auch ein Filmchen gucken - ich hatte den Auftrag, was aus der Videothek mitzubringen.
Kurz bevor ich mich auf den Weg zur Videothek begeben konnte, rief Ruth Royal mich an. Die war nich ganz so begeistert von der Idee, heute nen Film zu gucken - woraufhin ich die Idee mit “irgend ein Actionthriller” verwarf. Ich dachte mir, hole ich lieber was “mit Inhalt”. Etwas, was einen bissl bewegt und man drüber diskutieren kann … Problemfilmchen halt.

Jedenfalls dachte ich dabei ziemlich sofort an “Brokeback Mountain”. Immerhin ist dieser Film (vor allem unter (amerikanischen) Christen) ganz hübsch umstritten.

brokeback.jpg

Nun ja - warum meine Wahl auf diesen Film fiel?
1.) er ist in nicht nur in amerikanischen konservativen christlichen Kreisen umstritten.
2.) er hat mit Cowboys zu tun. Und Pferde kommen da auch vor. (wegen Ruth)
3.) es geht um das Thema Homosexualität.

zu 3.):
Ich habe - das gebe ich ganz offen zu - gewisse Berührungsängste mit diesem Thema. Streng genommen könnte man mich als homophob bezeichnen … möglicherweise.
Warum? Nun - ich kann mich in Homosexuelle einfach nich reindenken … mich überkommt hierbei sogar ein gewisser Ekel. Ich hatte auch keinerlei homosexuelle Phase in der Pubertät, die angeblich normal sein soll … keine Ahnung, ob das für die Allgemeinheit eine normale Phase ist, die fast jeder angeblich durchläuft.
Nun ja, und wenn ichs mit Homosexuellen zu tun hab, dann überkommt mich eine gewisse Unsicherheit. Ich weiß, dass das nicht okay ist.
Und ich hoffte, der Film kann mir beim “Ängste abbauen” und “Reindenken” bzw. “sich auseinandersetzen mit dem Thema” behilflich sein.

Jedenfalls,
hier nun mein Feedback zum Film:
Im Großen und Ganzen ist er sehenswert.
Ich bin der Meinung, dass dieser Film ebenfalls ein guter Einstieg wäre als Einstieg in eine thematische Veranstaltung zum Thema “Homosexualität”.

Die erste 3/4h fand ich ziemlich öde.
Bin der Meinung, dass man das getrost mit doppelter Geschindigkeit angucken kann - es sei denn, man mag Berglandschaften und Cowboyleben. Wir haben den Film aber auf nem 37cm-Fernseher angekuckt, und gesprochen wurde nicht viel die ersten 45min.

Aber dann wurde es interessant - ungefähr ab der Szene, wo die beiden Cowboys zurück ins Tal kommen mit den ganzen Schafen.

Was gut rüberkommt in dem Film sind die Konflikte, die man so als Schwuli in ner Welt hat, in der es vorkommen kann, dass die anderen einen dann gar nicht mehr akzeptieren können - bis hin zum lynchen.
Okay - vermutlich wird heute nioemand mehr wegen Schwulsein gelyncht. Aber wie sieht es ausd mit “verbalem Lynchen” … vor allem in unsrer christlichen Subkultur…?

Noch ein paar Sätze zum Thema “Ist Homosexualität Sünde?“.

meine Antwort mag simpel klingen, nämlich “ich weiß es nicht!” - und: “Ich werde darüber auch in Zukunft niemals ein Urteil abgeben.” Wer ne klare bzw. “einfache” ja/nein-Antwort haben will, muss jemand anderes fragen … und dann je nachdem, was man für ne Antwort wünscht, kann man Leute suchen, die eben diese Meinung klar vertreten.
Ich habe schon vor ner ganzen Weile beschlossen, dass ich darüber kein Urteil abgeben kann und werde. Das hat sich auch nach reiflicher Überlegung nicht geändert - eher im Gegenteil. Ob und wann Homosexualität Sünde ist oder nicht - keine Ahnung! Sollen die Leute ma selber mit Gott regeln.
Jedenfalls empfinde ich darüber überhaupt zu urteilen unjesusmäßiger als einfach mit den Schultern zu zucken.
Muss ich zu diesem Thema eine feste ja/nein Meinung irgendwann einnehmen können? Nee - wer bin ich denn?! Ich bin doch nich Jesus. Jesus is der Richter. (Und der Anwalt.) Nicht ich.
(Heißt das im Umkehrschluß, dass ich Homosexualität befürworte? Nein. Der Umkehrschluß von “keine Ahnung” ist “keine Ahnung”)

Vermutlich werde ich auch in Zukunft zu keiner anderen Einstellung kommen - höchstens ein etwas differenzierteres und noch durchdachteres “keine Ahnung”. Basta.

PS.: (Für die, die Angst haben, in dem Film was ekliges zu sehen: ) Fickszenen gibts in dem Film nur wenige (sowohl homo als auch hetero). Und die sind auch nur ganz kurz - eher nur angedeutet. Man sieht keine Schwänze. Eher sieht man ma kurz paar Titten. Gibt dann eher schon ma paar Kuschelszenen (homo/hetero)

14 .August 2006

Freakstock. wie es für mich war.

by @ 02:27. Filed under Abenteuer, Jesusfreaks, freakstock, liebes Tagebuch

Text eingeschränkt lizensiert unter Creative Commons-Lizenz Creative Commons License

Hab vor paar Tagen ja versprochen, dass ich noch einen persönlichen Freakstockbericht schreibe. Und der kommt nun. (more…)

6 .Juni 2006

Schluß.

by @ 18:35. Filed under liebes Tagebuch, privates

Text eingeschränkt lizensiert unter Creative Commons-Lizenz Creative Commons License

2 Jahre, 2 Monate und 16 Tage hats gehalten.

Nu bin ich wieder single.

Hat nichts mit dem heutigen Datum zu tun. Das is reiner Zufall. (Gibt sicherlich auch genug Leute, die heute heiraten.. kann man sich ja schön merken.)

ich fühl mich grade einfach nicht “beziehungsfähig”.
Und irgendwann muss man sich entscheiden.. heiraten oder Ende.

[powered by WordPress - gehostet bei waerter.net.]

Interne Links:

Neueste Kommentare:

aktuelle Beiträge:

Kategorien:

Blog durchsuchen:

Archiv:

Januar 2018
D M D F S S M
« Sep    
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031  

other:

¡solidaridad de pecadores!

:Bloggerkollegen

Bannerzeug

Idea-Blog.de - Banner

Relevantblog-Button

newsblog-button

Volxbibel

kostenloser Counter


Bote-Banner

Newsblogbanner

Valid XHTML 1.0 Transitional

Valid CSS!

Ranking-Hits

Ranking-Hits

:Deutschlobpreis- (Freak-)Bands

.com

:gutes und nuetzliches

:Webmucke

:sonstiges

:Wetter

56 queries. 0.000 seconds

Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: