Michas Schraubereien

verschiedenste Gedanken meiner selbst.

[powered by WordPress - gehostet bei waerter.net.]

-------------
nächste Einträge » « vorherige Einträge |

2 .Februar 2006

Tomboy

by @ 01:36. Filed under Computer &Co..., Linux.., privates

Text eingeschränkt lizensiert unter Creative Commons-Lizenz Creative Commons License

Der Name “Tomboi” is ja schon in einem meiner beiden Froststock-Beiträge aufgetaucht..
Ja.. der Kollege is ne Klasse für sich..
Der HERR mag wohl Einzelstücke..

(hallo Tomboi.. dieser Eintrag ist ein bisschen dir gewidmet.. aber ich mag nicht einfach so Sachen über dich im Internet rumerzählen.. das überlass ich lieber dir selber.. z.B. kannst du dich ja in den Kommentaren verewigen.. ich hab dich lieb.. (und ich bin nich schwul.. ))

Na ja..

gestern jedenfalls hab ich an meinem Linux-System bissl ruminstalliert..
und irgendwie bin ich über ein Debian-Paket namenstomboy” gestolpert.. also bis auf das I/Y der selbe Name..

desktop note taking program using Wiki style links
Tomboy is a desktop note-taking application which is simple and easy to
use. It lets you organise your notes intelligently by allowing you to
easily link ideas together with Wiki style interconnects.”

..also eine Art “Notizzettelprogramm” .. nur besser als sowas wie “knotes” oder anderes .. ich nutzte bis gestern knotes, seit heute nutz ich “Tomboy”..
knotes is sowas wie diese gelben Klebezettel, die man sich z.B. an den Monitor pinnt.. nur dass knotes aufm Desktop is..

seit gestern hat knotes ausgedient..
denn mit tomboy kann man die Notizen verknüpfen ..ähnlich wie bei wikipedia..

und vermutlich kann man tomboy sogar für Mindmapping einsetzen..
und den Tomboi sicherlich auch…

30 .Januar 2006

irgendwas is nich in Ordnung.

by @ 19:03. Filed under Gebet.., privates

Text eingeschränkt lizensiert unter Creative Commons-Lizenz Creative Commons License

Grade eben postete ich ja kurz was zum Thema ich & Depression.
Vor ein paar Wochen schrieb ich ja auch was zum Thema ADS..

Nicht dass hier irgend jemand denkt, ich wäre ein Hypochonder..
deshalb schreib ich nun lieber noch nen Beitrag zur genaueren Erklärung.

Also:
Fakt ist jedenfalls, mit ir ist irgendwas nicht in Ordnung.
Ich bin manchmal eben “ein bißchen anders”.
Fakt ist auch, dass mir mehrere gute Freunde unabhängig voneinander dazu raten, mir mal professionelle Hilfe zu suchen.
Fakt ist auch, dass ich verschiedene Ereignisse in meiner Vergangenheit durchgemacht habe, die verursacht haben könnten, dass ich irgendwie “nen Treffer” hab..
(z.B. bin ich “Scheidungskind”)
Meine Schwester war bereits schon mal in therapie wegen psych. Problemen.

Fakt ist auch, ich hab “ne Neigung zum Negativen”.
Wie bereits beschrieben, ich weiß, was es heuißt “dunkle Zeiten” durchzumachen.. mal ne Woche scheiße drauf sein ist ja normal.. aber in den vergangenen Jahren waren diese Phasen immer deutlich länger als nur eine Woche..
Ganz selten kam es vor, dass es so finster um mich rum war, ich sogar das Zeitgefühl verloren hatte..
Die letzten beiden Jahre allerdings war ich ohne solche schwarzen Löcher..
..da bin ich froh drüber..

Fakt ist, dass ich die letzten Wochen und Monate ziemlich unmotiviert bin.. und mich sogar von ganz simplen Sachen mal schnell überfordert fühle..
Fakt ist, dass dies einfach nur eine andere Erscheinungsform von Depression sein könnte (Konjunktiv!).

Fakt ist auch, dass ich gewisse Anzeichen des “Messie-Syndroms” habe… über den hier verlinkten wikipedia-Artikel bin ich übrigens auf jenen anderen Artikel über ADS gestoßen..

Fakt ist jedenfalls, irgendwas stimmt nicht mit mir..
Fakt ist, dass da mal was passieren muss.. auf Dauer kann das nicht so weiter gehen..

Fakt ist jedenfalls auch, dass ich mich darüber freuen würde, wenn andere mal bissl mit für mich beten.

ernsthafte Sorgen..

by @ 17:59. Filed under Gebet.., privates

Text eingeschränkt lizensiert unter Creative Commons-Lizenz Creative Commons License

ich mach mir um mich ein wenig Sorgen..

siehe hier
hab die Fragen vorsichtig beantwortet.
Kam trotzdem auf 34 Punkte..

oder hier

Es ist nicht so, dass ich momentan in einem tiefen schwarzen Loch bin..
(das kenn ich auch.. war ein paar Jahre lang immer im Herbst/Winter an der Tagesordnung..)

Nee.. ich fühl mich eher leer und unmotiviert..
unfähig, simple Dinge zu tun..
(eine andere seite desselben Übels..)

hab sozusagen einen Platten… und das schon seit Wochen..

27 .Januar 2006

Klecksbilder angekuckt..

by @ 17:38. Filed under kreatives, privates, webfundstücke

Text eingeschränkt lizensiert unter Creative Commons-Lizenz Creative Commons License

(hej Jan(salleine)! das is doch bestiommt was für deinereiner - oder?)
Bin beim Browsen auf ne Seite geraten, wo man haufen Tests machen kann.. http://de.tickle.com..

hab mal einen Tintenkleckstest gemacht .. hier das Ergebnis:

Im Gegensatz zu anderen Menschen werden Sie von einem höheren Zweck angetrieben. Sie haben den tief verankerten Wunsch, den Frieden in der Welt zu fördern. Ob das im kleinen Kreis durch die liebevolle Interaktion mit Ihren Mitmenschen geschieht, oder auf großer Ebene durch aktives soziales Engagement – für Sie ist es wichtig, die Welt positiv zu beeinflussen. Sie verspüren das Bedürfnis, Ihre Mitmenschen dazu zu bringen, die positiven Seiten des Lebens zu sehen, anstatt sich auf das Negative zu konzentrieren. Der Grund für die Beschaffenheit Ihres Unterbewusstseins mag darin liegen, dass die Furcht vor Kampf oder Aufruhr Ihnen angeboren ist. Um derart unangenehme Umgebungen zu vermeiden, versucht Ihr Unterbewusstsein Sie in ein ruhiges und friedliches Umfeld zu platzieren. Normalerweise liegt diesem unbewussten Drang ein tiefer Respekt für Ihre Mitmenschen zu Grunde. Über Ihr eigenes Leben hinaus sorgen Sie sich um die Zukunft der Welt. Ihr innerer Drang nach Frieden spiegelt sich in Ihrer persönlichen Integrität. Deshalb treffen Sie in Ihrem Leben Entscheidungen, die ein respektvolles Miteinander garantieren.

Sowas geht doch runter wie Öl, oder?

(leider kostet ne ausführlichere Auswertung Geld..)

(ich weiß, dass ich die eine oder andere gravierende Macke hab.. eigentlich müsst ich mich mal in “professionelle Obhut” begeben.. zumindest raten das mir manche meiner Freunde..
Damit tue ich mich aber schwer..
“Guten Tag Herr/Frau Klapsdoktor.. irgendwas haut bei mir nicht richtig hin.. könnense mal nen Routine-Psyche-Check machen?
Gebens Sie mir dann die Mängelliste, ich geh dann in die Werkstatt und dann lass ich das richten.. und dann komm ich nochma zum Check.. und die Prüfplakette könnense mir dann gleich an die linke Hinterbacke tackern.. Was? AU (Abgasuntersuchung) wollne auch noch machen? Nee.. da fall ich sowieso durch.. ”
na ja.. solche onlinetests aber sind eher schon was.. )

16 .Januar 2006

Heimatliebe 3.1 - meine Heimat. Wer bin ich?

by @ 19:42. Filed under Serien, heimatliebe, nachdenkliches.., politisches..., privates, theologisches

Text eingeschränkt lizensiert unter Creative Commons-Lizenz Creative Commons License

So.

Nun geht es endlich mal weiter mit der Serie “Heimatliebe.”
Diesmal kein Liedtext.

Wer bin ich?
Wo komm ich her?
Wo bin ich zu Hause?

Vorweg:
Jaja.. ich weiß.. als Christ hat man sein Bürgerrecht im Himmel..
Das meine ich aber nicht. (Vorerst.)
Mir gehts um meine “säkulare” Herkunft bzw. Identität.

Also:
Meine Herkunft:
Geboren bin ich 1977 in Zschopau.
Zschopau ist ne Kleinstadt südöstlich von Chemnitz.
Die MZ-Motorräder wurden und werden hier gebaut.
Zschopau identifiziert sich gerne als erzgebirgische Bergstadt..
..in meinen Augen ist das bisschen “Möchtegern-Image”
Bedeutenden Bergbau gab es eigentlich nicht.
Sicher - es wurde auch um Zschopau herum ein wenig in den Bergen gebuddelt.. aber so richtig bedeutende Lagerstätten fand man wohl nicht.
Die Stadt hatte eher Bedeutung wegen der verkehrstechnischen Lage. Sie liegt an einer alten sehr bedeutenden Handelsstraße.. und die Furt über die Zschopau war sehr wichtig.

Na ja.
Egal.

jedenfalls hab ich die ersten 15 Jahre meines Lebens in dieser Stadt verbracht.
Dann kam der Schulwechsel.. jeden Tag 14 km nach Chemnitz (formerly known as “Karl-Marx-Stadt”) und wieder zurück.
Am Anfang fiel mir das schwer.. doch mit den Jahren hatte ich mehr und mehr Freunde in Chemnitz .. und der Kontakt zu meinen “Sandkastenspielkameraden” in Zschopau schwand mehr und mehr.

1995 und 1996 beschäftigte ich mich mit der Thematik “Christentum” .. äh na ja.. es lag daran, dass ich in ein Mädel verliebt war, welche irgendwie in die Kirche gingt..
von Kirche hatte ich aber absolut null Ahnung, da ich schön brav atheistisch aufgewachsen bin.

Wurde dann nix mit jenem Mädel.. eher im Gegenteil..
Na ja. Egal.
Jedenfalls lernte ich Christen kennen.
Falls jemandem “Ten Sing” was sagt .. dort bin ich gelandet.

Kleiner Zwischenstop auf meiner spirituellen Reise:
“Sant Thakar Singh” (hat rein gar nix mit TEN SING zu tun!! ) .. ich war da mal zu nem Meditationskurs.
Da sollte man dann 20min stille sein.. und lauschen..
man sollte irgendwann irgend nen göttlichen Gong hören..
ich war frustriert.. ich hörte nur Rauschen und ein leises Pfietschen..
hab dann gefragt “tut mir leid. hab nix gehört außer Rauschen und Pfietschen! Was mach ich denn verkehrt?”
Antwort: “Da wird wohl grade Karma verbrannt.. deshalb bist du noch nicht weiter.”
Dacht ich mir, “schnickschnack, Alte! Noch nie was von Tinnitus gehört? Von wegen Karma-Verbrennung..! Verarschen kann ich ich auch selber..kannst dir dein Karma an die Backe nageln..” … und ich ward nimmer gesehen bei deren Sekteneinführungskursen..

So.
Ach ja.. fast vergessen.. so 1995/1996 rum bin ich Christ geworden.. ein Prozess von ca. 1 Jahr Dauer.. Ich habe kein “Bekehrungsdatum”.. nur ein Taufdatum.. 8.Juni 1997.
Kontakt zu den frisch gegründeten Chemnitzer Jesus Freaks bekam ich über nen Hauskreis dann auch noch..
Hatte dann auch ne Arbeit als Bauhelfer.. die Firma war zwar in Zschopau ansässig.. aber meist war ich auf Baustellen in Chemnitz.
Zivildienst hab ich in der Chemnitzer Bahnhofsmission gemacht.
Kurz vorher bin ich dann auch nach Chemnitz gezogen.
Die nächsten zwei Jahre war ich Chemnitzer unbd fühlte mich hier zu hause.

Dann war von 1999-2003 meine “Exilzeit” in Wölmersen zwecks theologischer Ausbildung. Neues-Leben-Seminar.
Danach bin ich nach Chemnitz zurückgekehrt.
(Zwischendurch gabs natürlich auch Überlegungen, woanders hin zu gehen. Ist aber alles geplatzt.. und ich bin zurück nach Chemnitz gekommen.)
Und ich fühle mich eigentlich als “Chemnitzer” obwohl ich ein “Zugezogener” bin..
Ein Freund von mir hat das mal so formuliert: “Chemnitz ist zwar ein Drecknest.. aber irgendwie ist man hier zu Hause.” Besser kann ich es auch nicht ausdrücken…

Und seit 2004 hab ich auch ne Freundin.. und zwar eine aus dem Erzgebirge.. und so schließt sich der Kreis.

Wie also denke ich über Heimat?
Die meiste bisherige Zeit war ich zwar Zschopauer.. aber ich verbinde nicht viel mit Zschopau.
In Wölmersen war ich fast 4 Jahre lang.
Dennoch bin ich dort nicht heimisch geworden .. wenngleich mir vieles vertraut vorkommt, wenn ich mal dort bin..
jedenfalls war ich froh, wieder dort weg zu können.
Chemnitz lässt mich einfach nicht los. Hier fühle ich mich wohl.

Oh.. da wäre noch Lüneburg zu erwähnen. Eine gute Freundin (kenn ich durch Ten Sing) zog zwecks Studium dort hin.
Hab sie ab und zu besucht.. und so auch einige andere Lüneburger kennen gelernt.
In Lüneburg fühle ich mich auch sehr wohl.. ich mach dort gerne Urlaub.. was ich wieder mal tun sollte.
Falls ich von Chemnitz weg müsste wäre Lüneburg wahrscheinlich erstmal meine Wahl..

Erzgebirge:
Ich komme mit der Thematik “Erzgebirge” immer wieder in Berührung..
ich betrachte es aus einer seltsamen Position heraus: teils als Fremder bzw. Zaunsgast.. teils als geborener “Erzgebirgler”.. teils als “naher Verwandter des Erzgebirges”..
Ich hasse das Erzgebirge.. manchmal könnt ich diesen verkackt-konservativen und eingebildeten Landstrich auf den Mond schießen..
andererseits liebe ich es.. irgendwie ist es doch auch ein Stück Heimat..

—–
Heimat ist für mich dort,
wo ich die meisten guten Freunde und Bekannten habe.

<<zu Teil 2.3a: Entfremdung (de Krippelkiefern, Laabn in ner fremden Stadt)
<<zu Teil 2.3: Das Weihnachtoratorium der “Krippelkiefern”
<<zu Teil 2.2a. Arthur Schramm
<<zu Teil 2.2 Anton Günther
<<zu Teil 2.1 Zwischenspiel “Erzgebirge”

<<zu Teil 1. Einleitung. “Anlichteln”

22 .Dezember 2005

für Bibel-TV-Gucker

by @ 17:52. Filed under Gemeinde, lustiges, privates

Text eingeschränkt lizensiert unter Creative Commons-Lizenz Creative Commons License

Am Freitag, den 23.12. kommt gegen 21.45 ein kurzer Beitrag über unsere Einrichtung (Heilsarmee (& Jesusfreaks) Chemnitz)

Ich war gestern kurz im Radio zu hören..
21.12.2005 auf MDR 1 .. später Nachmittag.. da kam nämlich auch ein Beitrag über unsre Einrichtung.. ich wurde dafür interviewt.. und ich hab dafür sogar einen schönen Blumenstrauß bekommen und das MDR1-Maskottchen. ich habs einfach “Huschl” getauft.
(Hab die Sendung selber nicht gehört..)

18 .Dezember 2005

Mein Fahrrad. Und kurzer Bericht

by @ 23:43. Filed under Gemeinde, lustiges, privates

Text eingeschränkt lizensiert unter Creative Commons-Lizenz Creative Commons License

So.

Den Sonntag hätt ich hinter mir.
Auweia war das ein Krampf mit dem Predigtvorbereiten.
2 Tage lang gelitten.
Man sitzt vor dem PC .. und das geöffnete Dokument in OpenOffice ist einfach leer.
Von selber schreibt sich so ne Predigt nicht.
Ich hatte zwar das Thema im Kopf.. aber zu Papier bzw. Tastatur bringen.. oh das war ein Kampf..
Ich konnte mich einfach nicht aufs Schreiben konzentrieren.
Hab ständig was anderes gemacht.. mich dann wieder rangesetzt.. wieder was anderes gemacht.. usw.. irgendwie ging es einfach nicht.
ich konnte meine Gedanken einfach nicht auf die Predigt festnageln.
(Falls dies symptomatisch für ADS ist, würde das meinen Verdacht bestärken.. mir gehts des öfteren so..)
Dann irgendwann hatte ich doch so ne Art Predigtskript.. habs dann einfach irgendwann ausgedruckt.

Hab zu Gott auch gesagt: wenn du nicht willst, dass ich heute predige, dann sag’ mir wenigstens das ganz klar (wenn ich sonst schon kaum klare Gedanken zustande kriegen konnte).
Er hat aber nix dazu gesagt… oder ich habs nicht gehört.. jedenfalls gehe ich davon aus, dass Gott, wenn er spricht, so spricht dass ich ihn auch verstehe.

Na ja.
Die Predigt in beiden Gottesdiensten war dann weitaus weniger chaotisch und unstrukturiert als ich befürchtete.
Zufrieden war ich trotzdem nicht.
Ob das alles so in Ordung war und seine Richtigkeit hatte, weiß nur Gott.

So.
Desweiteren hab ich 3 unserer Wölmersen-Exilanten getroffen. Die haben ja jetzt Ferien.
Und mit Malte hab ich mich dann noch länger unterhalten.

Was ich krass finde:
Seit “nach dem Gottesdienst” verschnupft sich meine Nase zunehmend.
Und gestern musste ich ziemlich rumhusten.
Aber heute vor und während der Predigt war ich “beschwerdefrei”.
Möglich dass ich die nächsten Tage erkälteterweise zubringe… werden wir sehen.
Schön dass Gott mich hat predigen lassen.

So.
desweiteren hats heute wunderbar geschneit.
Mein Fahrrad vorm Haus hats ganz schön zugedeckt.. das will ich euch nicht vorenthalten.
Fahrrad-mit-schnee-drauf
Fahrrad - Foto mit Blitz - Farben geändert

Das erste Foto wurde ohne Blitz gemacht mit umso längerer Belichtungszeit - Stativ hab ich leider keines, daher bissl verwackelt..
Das zweite Foto habe ich ursprünglich mit Blitz gemacht - wegen der kürzeren Belichtungszeit.
Aber ich wollts lieber so, wie es mit Straßenbeleuchtung aussah.. ich hab es also ein wenig eingefärbt..
Dass es da auch grade ordentlich schneit, sieht man nur auf dem zweiten Foto.. das erste Foto hat die Schneeflocken durch die lange Belichtung verschwinden lassen.

5 .Dezember 2005

ADS … eine Erleuchtung…?

by @ 13:35. Filed under privates, seltsames...

Text eingeschränkt lizensiert unter Creative Commons-Lizenz Creative Commons License

Von ADS (Aufmerksamkeitsdefizitstörung) hat ja sicherlich schon jeder etwas gehört.

Hab aber niemals in Betracht gezogen, dass sowas in meinem Leben eine Rolle spielen könnte. “Ich hyperaktiv? - Ganz gewiß nicht!”.
Hyperaktiv (Zappelphillip, Stressbatzen) bin ich mit ziemlicher Sicherheit nicht.
Aber:
was mir bis gestern neu war:
ADS ungleich Hyperaktivität. Hyperaktivität ist nur eine Ausprägung.
ADS gibts genauso mit Hypoaktivität. d.h. “Unteraktivität”.. der klassische verschlossene “Träumer”.
(In einem früheren Schulzeugnis von mir findet sich der ziemlich treffende Satz “Der Schüler ist meistens ziemlich verschlossen, kann aber auch aufblühen…”. Das “Aufblühen” führte dann dazu, dass meine Benotung für “Betragen” nicht unbedingt die beste war..)

Jedenfalls bin ich gestern auf die oben verlinkte Wikipedia-Seite gestoßen.
Ich hab sie ein wenig überflogen.. und ziemlich häufig stellte ich fest, “das kenn ich doch… ei.. stimmt.. nanu.. trifft zu.. “usw..

Nun bin ich ein bisschen nachdenklich.

Auf einmal kann ich mir verschiedene eigene Verhaltensmuster erklären..
Warum z.B. habe ich in Gottesdiensten stets das Bedürfnis, den Raum von Zeit zu Zeit zu verlassen..?
Bbei uns in der Gemeinde übrigens kein großes Problem, dies auch zu tun.. im Schnitt bin ich zwischen Gottesdienstanfang und -ende 2-3x draußen.
Und “normale” freikirchliche Gottesdienste mit ca. 1,5-2h Dauer, wo es sich “nicht schickt”, wenn man nicht auf seinem Platz bleibt, sind für mich der Horror. Ich kann sowas nur in der letzten Stuhlreihe ganz hinten ertragen, weils da nicht auffällt, wenn ich dann mal verdufte (aufs Klo gehen wird man ja mal dürfen) oder etwas anderes tue. Beliebte Nebenbeschäftigung während der Predigt: Ich les parallel dazu in der Bibel.. schlage selber sachen nach.. lese den Kontext zitierter Bibelstellen.. und nachher kanns passieren dass ich zum Prediger gehe und verschiedene Rückfragen oder Kritiken habe.

Und nun?
Das Leben geht weiter.

Ich ziehe nunmehr erstmal in Betracht, dass ich von ADS betroffen sein könnte.
Und es ist schön, möglicherweise eine Antwort auf die manchmal quälende Frage “Warum bin ich, wie ich bin?” zu haben.
Werde das weiterhin beobachten.
Ziehe es in betracht, mich mal an einen Arzt zu wenden.
Hat noch wer Ritalin rumliegen? ;-)
Würde gerne einfach ma ausprobieren, was passiert, wenn ich eine einzelne so ne Pille nehme.. ;-)

Zum Schluß noch ne These:
Viele ADS-Betroffene habens manchma schwer mit der Gesellschaft und fallen aus bestimmten “Normalitätsrastern” raus.
Möglicherweise ist innerhalb der Jesus Freaks der Anteil von ADS-Betroffenen statistisch höher als im Bevölkerungsdurchschnitt (1,3%-4,7% lt. wikipedia. Jeder hundertste bis zwanzigste..) … sind wir doch ein Sammelbecken für solche Leute.

21 .November 2005

Urlaub, Castor, Freundin, Prag, Winter, Gedanken & Co..

by @ 01:09. Filed under Computer &Co..., privates, sonstiges

Text eingeschränkt lizensiert unter Creative Commons-Lizenz Creative Commons License

So.

Relativ spontan war ich ma 5 Tage bei meiner Freundin (äh.. welche kein Internet hat..) und bin nun zurück.

Unterwegs und im Urlaub sind mir Gedanken gekommen.. und ein paar Digicam-Fotos hab ich auch noch gemacht.. (leider hab ich das noch nicht im Griff.. die Digicam braucht Strom. Klar. Netzteil is verschwunden.. und Batterien frisst die zum Frühstück.. bei Akkus is sie wählerisch.. und wenn sich die Cam beim Bilderrüberspielen aus irgend nem Grund abschaltet, dann schmiert gleich ma der PC mit ab (bzw. alles, was mit USB zu tun hat.. und das is dank USB-maus uter windows ziemlich viel.. unter Linux muss ich da ma noch bissl rumnbasteln.. früher ma getestet.. mussich noch ma testen.. funzt vielleicht (sicherlich!) besser als unter Win98SE)

Ein Kurzurlaub in Prag war auch drin, unerwarteterweise.. Paket von Chemnitz zur “Armada spasy” (tschech. Heilsarmee) bringen.. meine Freundin hab ich mitgenommen. (aber Prag bei 1 Grad Nasswetter ist nicht ganz so romantisch..)

mehr zu alledem die nächsten Tage in meinem Blog..

ein paar Fotos werden folgen.. und kurzberichte (sofern für weblogs und deren Leser interessant)
desweiteren ist eine Serie zum Thema “Eigentum/Reichtum/Segen Gottes und andere Nebenthemen FAQ ..” geplant.

jaja.. und die seite wird irgendwann noch “gestylt”.. (jaja.. diesen css-steilschiss muss ich mir irgendwann ma anguggn..)

kalt ists geworden.
nach den 5 Tagen Abwesenheit hab ich in meiner ofenbeheizten (bzw. wegen Abwesenheit -nichtbeheizten) Bude nur noch 8 Grad..
Winter..

Den Castor lass ich diesma ignorant beiseite. Keine Zeit für.. aber ich verfolg das ganze übers web.
(wer allerdings glaubt, dass Atomkraft ne super Sache sei und widerspruchslos zu akzeptieren ist und außerdem von Anfang an in der BRD eine supersicher sache war, dem empfehle ich zur Lektüre u.a. http://www.wigatom.de und außerdem das Buch “Ganz unten” von Günter Wallraff.. in Sachen Atomkraft die vorletzten beiden Kapitel)

bis bald..

–update—-
grade mal google befragt..
scheint wohl noch niemand auf die Idee gekommen zu sein, das Wort “style-sheet” zu “ver-ein-denglisch-en” wie ich es eben tat.. liegt doch aber eigentlich auf der Hand..
“style”=steil
“sheet”=schiß/schiss

google kennt diesen begriff noch nicht.
;-)

14 .November 2005

UMZUG STATUS

by @ 23:17. Filed under Bloginternes, Computer &Co..., privates, sonstiges

Text eingeschränkt lizensiert unter Creative Commons-Lizenz Creative Commons License

so..

bin weiterhin dabei, meinen alten Blog per copy&paste zu kopieren..

es ist umständlich, aber es hat auch Vorteile.. nicht alle alten Beiträge sind es wert, übernommen zu werden..
außerdem mag ich die Gelegenheit gleich nutzen, alles in Kategorien abzulegen.

Kommentare zu alten Beiträgen werde ich teilweise übernehmen.. da, wo ich es für sinnvoll erachte..

jetzt fehlen nur noch Beiträge der letzten beiden Monate.

Falls Du techn. Probleme mit meinem Blog hast oder überhaupt irgendwelche nützlichen Kommentare.. her damit..

mein alter blog ist hier:schraubereien.blogspot.com

[powered by WordPress - gehostet bei waerter.net.]

Interne Links:

Neueste Kommentare:

aktuelle Beiträge:

Kategorien:

Blog durchsuchen:

Archiv:

April 2018
D M D F S S M
« Sep    
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930

other:

¡solidaridad de pecadores!

:Bloggerkollegen

Bannerzeug

Idea-Blog.de - Banner

Relevantblog-Button

newsblog-button

Volxbibel

kostenloser Counter


Bote-Banner

Newsblogbanner

Valid XHTML 1.0 Transitional

Valid CSS!

Ranking-Hits

Ranking-Hits

:Deutschlobpreis- (Freak-)Bands

.com

:gutes und nuetzliches

:Webmucke

:sonstiges

:Wetter

56 queries. 0.000 seconds

Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: