Michas Schraubereien

verschiedenste Gedanken meiner selbst.

[powered by WordPress - gehostet bei waerter.net.]

-------------
nächste Einträge » |

9 .Juli 2007

Schäubelts jetzt schon wöchentlich?

by @ 20:57. Filed under ++ungut, politisches...

Text eingeschränkt lizensiert unter Creative Commons-Lizenz Creative Commons License

Also ich weiß nicht - irgendwie sind mir in letzter Zeit (seit ner gewissen Zeit vorm G8-Gipfel) viel zu oft neue Nachrichten von Innenminister SchilySchäuble in den Medien …. uuaa … gruselig.

Der ist doch paranoid!
Wenn unsere freiheiltlich demokratische Grundordnung im Moment bedroht ist, dann durch die Gefährdung in Person namens Schäuble.
Der scheint diese Grundordnung vermutlich lieber präventiv abschaffen zu wollen, bevor sie jemand mißbrauchen könnte … das wäre dann auch ne Form von “Schutz dieser Ordnung”… suboptimal.

Der seyfried vom taz-zeichenblog is mir da übrigens mit nem blogeintrag zuvorgekommen: Impeach Schäuble! und Einstweilige Erschießung …. sowas ähnliches hatt ich vor, in meinem blog zu schreiben - anstelle dieses Beitrags.

Georg Schramm hat in der letzten Sendung von “Neues aus der Anstalt” den Unterschied von Präventions- und Rechtsstaat schön karikierend erklärt:
(ungefähr so: ) “Nehmse doch mal dieses Faxgerät hier. Sie könnten es ja einfach mitnehmen, also stehlen. In einem Rechtsstaat werden sie dann bestraft wenn man Sie nach unternommener Tat verhaften und anzeigen konnte. In einem Präventivstaat werden Sie schon festgenommen, weil sie das Faxgerät stehlen könnten - noch bevor Sie es stehlen konnten. Egal, ob Sie es überhaupt stehlen wollten.”
Na ja, wie gesagt, so ungefähr und zusammengefasst.
Die ganze Sendung kann man sich übrigens immer noch anschauen - als Realplayer-Stream (Direktlink).
Verdammt sehenswert… war ja die sendung kurz nach G8… Politsatire vom Feinsten!

PS.: Beim G8-Gipfel wars übrigens nett - ich hatte meinen Spaß! Und irgendwann hat man sich an Hubschrauber so sehr gewöhnt, dass man nachts nicht einschlafen kann, wenn kein Hubschrauber rumkreist…

Update: Seyfried hat noch mal nachgelegt. Amen dazu!

5 .Juni 2007

G8: Gewaltgeile Chaoten einsperren!

by @ 01:21. Filed under ++ungut, Kapitalismuskritik, politisches...

Text eingeschränkt lizensiert unter Creative Commons-Lizenz Creative Commons License

(wenn du das hier anfängst zu lesen, dann lies wenigstens noch zu ende bzw. lies das genau, bevor du, lieber Leser, dich darüber aufregst. Ggf. die verlinkten Texte angucken. *zwinker*)
[Zynismus=AN]
Ich schließe mich dem allgemeinen Trend an und fordere:

Gewaltgeile Chaoten einsperren!

Gewalt is scheiße. Anderen Menschen weh tun is auch scheiße.
(Fast) Wehrlose verletzen is feige.
Das Risiko, Unschuldige zu verletzen billigend in Kauf zu nehmen - pfui!
Erst recht feige is das, wenn man Schutz in der Anonymität sucht und die “große Masse” zum Verstecken nutzt.
Und dann erst recht noch, wenn man sich vermummt, damit man nicht erkannt wird!
Besonders schlimm wirds, wenn man völlig ohne Sinn und Verstand wirklich nicht-mehr-nachvollziehbare Gewalt ausübt.

Von solchen wirklich unverbesserlichen Leuten sollte sich jeder distanzieren - auch wenn sie zu den eigenen Leuten gehören. Solidarität hat nun mal auch ihre Grenzen!

In einer Gruppe von vielen Tausend hat man halt immer paar Hooligans dabei… Leute, die gerne Ärger anfangen und machen. Und das prägt dann das Gesamtbild.

Daher fordere ich:
Manche Polizei-Einsatzhundertschaften gehören hinter Schloß und Riegel.
Zum Beispiel diverse Berliner oder Bundespolizei- Einsatzhundertschaften. Wie wärs mit Unterbindungsgewahrsam, denn es ist von potentiellen Straftätern auszugehen (z.B. Körperverletzung im Amt)

Wann endlich distanziert sich endlich mal irgend eine Einsatzleitung von vermummten gewaltbereiten und gewalttätigen Chaoten-Beamten?
Vermummungsverbot für Polizisten!
Kennzeichnungspflicht für Polizeibeamte!

Aber auch die Presse gehört zu den Gewaltgeilen Leuten.
Zu nennen sind hier vor allem die Bild-Zeitung, aber auch Spiegel Online, und auch öffentlich-rechtliche Medien!

Habe heute bissl verfolgt, was so berichtet wurde und Quellen verglichen. (War leider nicht vor Ort um mir selber so mein Bild machen zu können)

Der heutige Tag schien ja ziemlich friedlich abzulaufen (mal von Polizeigewalt abgesehen).
Stattdessen gab es einige kreative Aktionen, thematisch zu “Migration”.

Aber:
Anstatt über sowas zu berichten, wartete man regelrecht auf “Skandalmeldungen”.
“Leider” blieben die gewünschten Krawalle weitestgehend aus. Daher lauteten die Schlagzeilen ungefähr so oder ähnlich: “Erneut Auseinandersetzungen zwischen Autonomen und Polizei” oder “Erneut Zusammenstöße” … “Droht nun noch mehr Gewalt?
usw.
Gewaltgeile Medien!
(Und gewaltgeile Konsumenten der Medien! JedeR rupfe sich an der eigenen Nase! Das meine ich ernst, liebeR LeserIn)
Na ja - man hätte ja zur Abwechslung auch mal über INHALTLICHES der Proteste berichten können.
Jawoll!
Für bild.de war da z.B. Paris Hilton heute wichtiger.
Immerhin: spiegel online hat wenigstens ein bissl was über inhaltliches Zeugs geschrieben. In öffentlich-rechtlichen Medien wurde ebenfalls wenigstens ansatzweise auch mal auf Inhaltliches eingegangen.

Aber nee - stattdessen heißt heute abend einfach nur, “Polizei greift durch - Autonome ausgebremst“. Es müsste vermutlich heißen, “Heute blieb es friedlich - obwohl die Polizei andauernd austickte
(ist eigentlch schon verdammt zynisch, wie spiegel online einfach ma so über Polizeigewalt schreibt…)
(der titanic-newsticker is da schon lustiger…)

Gewaltgeile Leute einsperren…

…ich hab keinen Bock auf Gewalt. (inkl. Staatsgewalt…)

Ansonsten:
Zur so genannten “Gewaltfrage” innerhalb der “Linken” (Schwammbegriff) sag ich nix. Wurde und wird schon viel zu viel drüber debattiert.
Höchstens das Eine:
Falls lediglich gilt: Nur Scherbel im Kopp und nüscht dahinter?
Dann gilt: Auf solche Leute habsch keinen Bock. Egal, welcher Szene oder welchem Teil des Staatsapparates so jemand angehört.
Und dann noch das Andere: Es gibt sie nicht, diese künstliche Trennung zwischen “gewaltbereiten (bösen) Autonomen” und “friedlichen (guten) Demonstranten”. Just forget it! (Das is Moppelkotze. Zur Erinnerung: man beschäftige sich mal mit unserem Ex-Kandisbunzler Schröder und Ex-Außenminister Fischer. Oder mit Horst Mahler oder Schily. Ich weiß. Alles Extrembeispiele - bei denen ich mir nich ma sicher bin, ob sie Gegenbeispiele oder Beispiele sind. Wohl eher zweiteres ;-). Zumindest sinds Beispiele für “Menschen sind stets anders als man sie einordnet”)
Ich bin friedlich. Was seid ihr?

PS.: Gegenüber den mainstream-Medien mißtrauisch bleiben!
(PS.: Ich hätte noch einiges mehr an Links einbauen können. Na ja - keinen Bock!)
[Zynismus=AUS... ehm ... vermutlich...]

Nachtrag:
netter kerninhaltlich ähnlicher Text auf indymedia, er erklärt den “grünen Block”.
Hach wie schön…

23 .Mai 2007

NJJJJAAAARRRRGGGGHHHH!!!!

by @ 02:29. Filed under ++ungut, privates

Text eingeschränkt lizensiert unter Creative Commons-Lizenz Creative Commons License

…musste mal raus.

(pleasepray)

ehm … ansonsten.

nix grade zu sagen oder so..

ehm…





SCHEISSE!
(dampfablassen sorry)
mal ins www brüllen. Tut auch ma gut. Irgendwie. RADAU!
(ganz große kacke. echt!)

25 .Februar 2007

Ein König muss her?? Heil dem F***er.. ?!?

by @ 15:00. Filed under ++ungut, politisches..., theologisches, webfundstücke

Text eingeschränkt lizensiert unter Creative Commons-Lizenz Creative Commons License

Update: Diesen Beitrag hab ich ca. nen halben Tag nach Veröffentlichung noch mal schwer editiert. Nu isser noch schärfer…
Nochmals Update: erstens: das ist mein Weblog. Ich nehme mir die Freiheit raus, ggf. auch mal Müll zu schreiben. Siehe auch meinen “Disclaimer”. Mir gehts zweitens nicht darum, jenen Prinz Philip von Preußen madig zu machen oder anzupissen. Mir gehts vor allem um dieses “wir brauchen einen König”. Und hierbei wollte ich drittens einfach mal bissl cholerisch schreiben - zumal mich die Art und Weise der Berichterstattung von idea manchmal ziemlich anpiept bzw. nervt. So. Basta.

gefunden auf idea-online:

“Wir brauchen die Monarchie gegen das emotionale Wertevakuum”

B e r l i n (idea) – Für eine parlamentarische Monarchie in Deutschland hat sich Prinz Philip von Preußen (Berlin) ausgesprochen. Ein König als Staatsoberhaupt könne stärker integrieren und habe eine größere Vorbildfunktion als ein „aus Parteienstreit hervorgegangener Präsident“, sagte der Ururenkel des letzten deutschen Kaisers, Wilhelm II., in einem Interview mit dem Internetdienst „Welt Online“.

mehr hier …

(hmm. Kurzer Blick in den Kalender… nein, da steht nicht “1.April“. )

Ehhh… gehts noch?
Ich glaub, es hackt!

Ich empfehle den Verantwortlichen bißchen Lektüre des AT. 1.Samuel 8, plus die Königs- und Chronik-Bücher …. und andere Stellen.
Jawoll!!! Spinner…. (eh - echt jetz ma!)

“ein König muss her” war vor ca. 3000 Jahren schon nicht die Lösung des Problems. Scheiß Konzept! Echt!
Geht mal nachdenken…..
Was is das? Rückfall in über hundert Jahre alte christlich-konservative Bestrebungen? Damals hieß es: “Demokratie? Wohl verrückt! Kaiser!!! Römer 13. Seid untertan der Obrigkeit! Die is nämlich von Gott.” NEVER!!!!!!!!!!!! Just forget it!

An den MonARSCHen-Ururenkel: “Sachsen boomt” ??? Komm ma ran auf Zahnbürstenbreite….. ich BIN Sachse. Gleich um die Ecke haben wir durchaus “blühende Landschaften”…
Einer deiner berühmten Urur-…-opas Friedrich II (der “alte Fritz”) soll mal gesagt haben (1756?): “Sachsen ist wie ein Mehlsack. Man mag darauf schlagen, so oft man will, so kommt immer etwas heraus.”
ehh …. F*** OFF!
Vergiss nicht, dass dein Ururopa - die Wilhelmine - den ersten Weltkrieg mitverbockt hat! Scheiße!
Tschüss. Auf Nimmerwiedersehen!

(Ich könnt hier noch viel viel mehr schreiben. Aber das hab ich noch vorm Schreiben selber zensiert, da ca. 80% des noch folgenden Textes aus Schimpfwörtern bestanden hätte ;-) )

Monarschistische Bestrebungen im Keim ersticken!

Nachtrag: Der Idea-Meldung lag ein Welt-Online-Artikel zugrunde. Hab diesen Artikel inzwischen rausgekramt - zu finden ist er hier.
Hmm. Wenn der Philip nebenberuflich Pfarrer ist, sollte er doch eigentlich wissen, dass das Scheitern des Konzeptes Monarchie bereits im AT dokumentiert ist…

25 .Dezember 2006

Auweianachten.

by @ 05:12. Filed under ++ungut, Kapitalismuskritik, hmm, liebes Tagebuch

Text eingeschränkt lizensiert unter Creative Commons-Lizenz Creative Commons License

Ich habe heute und gestern in verschiedenen Blogs gelesen, dass angeblich Weihnachten sei.
Auch war ich gestern mal zu hause bei etwas Verwandtschaft.
Zudem besuchte ich um 17 Uhr ein Krippenspiel.
Und der Kalender sagte gestern ganz eindeutig “24.12.06 - Heiligabend”. bzw. heute sagt er “25.12.06 - 1. Weihnachtsfeiertag”.
Und ich hab Geschenke bekommen.
Hmm.

Auf der anderen Seite fühlte sich das Wetter die letzten Wochen an wie “Es ist Ende Oktober/Anfang November”.
Und das Weihnachtsgelumbe gammelt bereits seit Ende September in den $upermarktregalen rum.
Hmm.

Fakt ist jedenfalls: mir ist ganz und gar nicht “weihnachtlich” zumute.
Ich klage die Marktwirtschaft an, (mir) Weihnachten kaputt gemacht zu haben bzw. mitschuldig an der Zerstörung von Weihnachten zu sein!
Zwei dieser Zerstörungswerkzeuge sind die Unwörter “WeihnachtsMARKT” und “WeihnachtsGESCHÄFT“.
Weihnachten wurde an Mammon verhökert.
Die Zerstörung von Weihnachten ist nicht mal zu staats-atheistischen DDR-Zeiten gelungen. Obwohl angeblich sogar versucht worden sein soll, diese Feiertage in “Jahresendfeierlichkeiten” umzubenennen - Weihnachten hatte einen hohen Reiz.
Das erfolgreiche Erstehen von spanischen und ägyptischen Apfelsinen (meistens gab es nur die Ladenhüter namens “Castro-Kugeln” - kubanische Apfelsinen, die in ihrer Konsistenz eher an Stroh als an Südfrucht erinnerten)…. die Rennerei nach dem Weihnachtsbraten … oder z.B. nach Ersatzlämpchen für Schwibbögen (beste Zeit dafür: März oder April!) … das Horten von “Westschokolade” während des ganzen Jahres, um es dann uns Kindern zu Weihnachten auf den Teller zu packen… und so weiter und so fort.
Das alles gibts heute nicht mehr.
Bereits ab September kann man sich mit Weihnachtsutensilien eindecken … und die Monate nach Weihnachten kann man die nichtverkauften Reste in Ramschregalen finden. Ersatzlampen für Schwibbögen sind heute einfach zu beschaffen, und den Weihnachtsbraten kann man auf jeden Fall problemlos erwerben - ohne Schlangestehen.

Heute lautet die Weihnachtsbotschaft des Kapitalismus: “KONSUM!” = “Kauft Ohne Nachzudenken Schnell Unsern Mist!”

Oh wie gerne würde ich diese ganze kommerzielle Weihnachtsdeko kurz und klein hauen!
Oh wie gerne würde ich subversive Anti-Weihnachtsvermarktungsaktionen machen!

Sch*** Zwangsverfriedefreude-Eierkuchisierung!
Leute, das tötet!
Hab mehrfach gehört, dass in der Weihnachtszeit die Selbstmordrate am höchsten ist. Das glaub ich sofort - auch ohne statistische Belege.
Außerdem scheinen sämtliche “psychisch nicht ganz stabilen” Menschen vor allem in dieser Zeit besonders gerne auszuticken.
(Vielleicht ist das ja gewollt - auf diese Weise wird das System wenigstens teure arbeitsunfähige Depressive und sonstige Psychopathen los… *zynisch-mit-der-augenbraue-zuck*)
——–
Nun denn.
Dieses Jahr ists echt komisch.

Nachdem ich bei meiner Famile war, bin ich wieder nach Chemnitz gefahren.
Hab ja am Heiligabend die Gottesdienstmoderation gehabt.
Hmm.
Mir ging heute öfters durch den Kopf: “Wie kann jemand, der momentan (d.h. heute/gestern/vorgestern, nicht permanent!) in Gedanken den Prinzipien der Bergpredigt den Stinkefinger zeigt, einen Gottesdienst leiten?”
Die letzten Tage bin ich halt ziemlich grummelig durch die Gegend gelaufen. Beim Einkaufen dachte ich über die ganzen anderen Menschen “Alles Arschlöcher - und ich bin der Furz, der sich hier durchzwängen muss!”

….ach was solls!
ich hör lieber auf mit schreiben für heute.

Jedenfalls hat meine alljährliche “Medizin” dieses Jahr nicht angeschlagen.
Diese Medizin ist so:
Innerhalb der Weihnachtsvorbereitungen in unsrer Gemeinde, und dann während der Weihnachtsaktion stellt sich normalerweise bei mir ein fröhliches von Herzen kommendes Breitwandgrinsen ein. Die ganzen strahlenden Gesichter beim Weihnachtessen zu Heiligabend Mitternacht (100-150 Leute, Gänsebraten mit Klößen und Rotkraut) - und die Vorfreude darauf.
Dieses Jahr haben die Mundwinkel ma kurz müde gezuckt.

Grummel…

Euer Grinch.
(Vielleicht bin ich ja eine Art “Caganer” (s.a. spon)
——
PS.: falls sich jemand fragt, ob ich noch wach bin oder schon wach bin. Ich bin noch wach. Nach dem Mitternachtsessen hab ich noch Leute nach hause gefahren - eine Tour gegen ca. 1:30 Uhr, eine gegen 3 Uhr … dann noch bissl rumgehangen .. und dann nach Hause.)
(Ja ich gebs zu - der Gottesdienst 22 Uhr plus die Zeit danach - inkl das Taxi-Spielen - ja das hat mir Spaß gemacht.
Übrigens: Die Heilse hat noch bis zum 26.12. irgendwann nachts offen. Durchgängig. Mit Programm-Angeboten. Ebenfalls durchgängig. Für die ganzen Leute die Weihnachten nicht wissen wohin. Jedes Jahr machen wir das.

14 .Dezember 2006

Lied der Verfassungsschützer

by @ 18:53. Filed under ++ungut, politisches..., webfundstücke

Text eingeschränkt lizensiert unter Creative Commons-Lizenz Creative Commons License

Zur Feier des Tages hab ich von nem anderen Blog einen Liedtext gemopst.
Ein Alternativtext zum Lied “Die Gedanken sind frei”.

Text: Olaf Cless 1975
- hinter Sonnenbrillen zu singen -

1.
Die Gedanken sind frei,
wir tun sie erraten,
wir fliegen vorbei,
wie nächtliche Schatten.
Kein Mensch kann uns wissen,
wir sind sehr gerissen,
wir machen kein Geschrei
die Gedanken sind frei!

2.
Die Gesinnung ist frei
wir tun sie erfassen
mit Spioniererei,
heran an die Massen!
Wir riechen stets Lunte
auch Du bist schon Kunde
in unserer Kartei
die Gesinnung ist frei!

3.
Und sperrst Du dich ein
in Deine vier Wände
unser Schnüfflerlatein
ist da nicht am Ende
Du kannst Dich verschanzen
doch unsere Wanzen
die hören allerlei
die Gedanken sind frei!

4.
Deine Meinung ist frei
wir sind stets auf Posten
Ja, sprich nur ohne Scheu
das spart uns viel Kosten
Es grüßt Dich die Innung
ERKENNTNISGEWINNUNG
Ja glaub uns ei, ei ei
deine Meinung ist frei
-lich in unserer Kartei!

PS.: Hallo Jan - ich hab zu diesem Lied noch nirgends ein MP3 gefunden. Ich vermute zwar, dass du ein Coversong-Gegner bist - aber vielleicht haste ja trotzdem Lust, dieses Lied (für schraubereien.de) musikalisch umzusetzen ;-). Melodie natürlich wie “Die Gedanken sind frei”.

schraubereien.de trägt heute schwarz!

by @ 01:06. Filed under ++ungut, Aktion

Text eingeschränkt lizensiert unter Creative Commons-Lizenz Creative Commons License

Warum?

wegen dem scheiß Vorratsdatenspeicherungsgesetz.

darum.

Wie das geht?

ganz einfach: man füge auf der eigenen Seite folgenden Code zwischen die BODY-tags:

<div id="todestag" style="position: absolute; left: 0; top: 0; width: 100%; background-color: #000; text-align: center; color: #fff; font-family: Verdana,sans-serif; visibility: hidden; -moz-opacity: 0.9; filter:alpha(opacity=90); opacity: 0.9; z-index: 100;"><p><a href="http://www.vorratsdatenspeicherung.de/"><img src="http://www.vorratsdatenspeicherung.de/images/todestag.png" style="border: none" alt="Stoppt die Vorratsdatenspeicherung!" align="top" width="600" height="300" /></a><a href="javascript:ShowHideTodestag();" style="color: #fff; font-size: small;">X Schließen</a></p>
</div><script type="text/javascript"><!--
/*<![CDATA[*/
function ShowHideTodestag() {id="todestag"; obj = (document.getElementById ? document.getElementById(id) : (document.all ? document.all[id] : (document.layers ? document.layers[id] : null))); obj.style.visibility = (obj.style.visibility == ‘visible’ ? ‘hidden’ : ‘visible’);};ShowHideTodestag();
/*]]>*/
// –></script>

mehr dazu hier:

http://www.vorratsdatenspeicherung.de/
http://www.heise.de/newsticker/meldung/82322/from/rss09
http://de.indymedia.org/2006/12/164065.shtml
AKTIONSSEITE

24 .November 2006

Vorratsdatenspeicherung? Ohne mich! Zur Wehr setzen!

by @ 16:39. Filed under ++ungut, Aktion, Computer &Co..., politisches...

Text eingeschränkt lizensiert unter Creative Commons-Lizenz Creative Commons License

Folgenden Text hat stan auf unserm Hausblog veröffentlicht, jedenfalls, ich bin dabei! (Text mit freundlicher Genehmigung von Stan kopiert):
———

Geht es euch auch manchmal so, daß Gesetze oder Vorschriften euch völlig gegen den Strich gehen, widersinnig erscheinen und trotz allem nur in einer Ohnmacht resultieren, weil, “was soll man denn dagegen machen” ? Mir geht es häufig so. Zuviele Dinge die zu meinem Besten beschlossen werden, machen mich wütend und traurig, weil ich keine juristische Abteilung im Keller sitzen habe und mir somit der einzig legale (Rechts)Weg, der gegen Gesetze und Beschlüsse möglich wäre verschlossen bleibt.

Das muss aber nicht immer so sein und aus diesem Grund möchte ich hiermit auf eine Aktion hinweisen, die tatsächlich was ändern kann und trotzdem die rechtlichen Wege nutzt, die uns als Staatsbürger offen stehen. Gemeint ist eine Sammelklage gegen die aktuellen Pläne zur Vorratsdatenspeicherung der Bundesregierung. Dabei geht es um folgendes (Zitat von www.vorratsdatenspeicherung.de) :

“Nach Plänen von Union und SPD soll ab Mitte 2007 zur verbesserten Strafverfolgung nachvollziehbar werden, wer mit wem in den letzten sechs Monaten per Telefon, Handy oder Email in Verbindung gestanden hat. Bei Handy-Telefonaten und SMS soll auch der jeweilige Standort des Benutzers festgehalten werden. Anonyme Emailkonten und Anonymisierungsdienste sollen verboten werden.

Mit Hilfe der gespeicherten Daten können Bewegungsprofile erstellt, geschäftliche Kontakte rekonstruiert und Freundschaftsbeziehungen identifiziert werden. Auch Rückschlüsse auf den Inhalt der Kommunikation, auf persönliche Interessen und die Lebenssituation der Kommunizierenden werden möglich. Zugriff auf die Daten sollen Polizei, Staatsanwaltschaft und ausländische Staaten erhalten.”

Meiner Ansicht nach geht es dabei nicht mehr um einen Überwachungswahnung weniger Verschörungstheoretiker wie ich einer bin, sondern um eine konkrete Bedrohung der gesellschaftlichen und demokratischen Werte, die es uns ermöglichen die Dinge zu tun und das Leben zu leben, wie wir es möchten und die in den letzten Jahren im Zuge des Kampfes gegen den Terror ohnehin sehr eingeschränkt wurden.

Warum ich dies hier schreibe ? Weil wir dagegen etwas sehr konkretes tun können, weil ich denke daß dies ein Thema ist, das zukünftig jeden betrifft und weil es dringend ist. Deswegen. Nun, um nicht zu sehr auszuschweifen, die Aktion: HIER findet ihr eine Adressliste für eine Sammelklage gegen diesen Gesetzesentwurf, um sie rechtskräftig zu machen, müsst ihr dann nur noch eine Unterschrift leisten. Auf alle Fälle ist es nicht viel und wird (auch mit den juristischen Implikationen) sehr gut auf der Website erläutert.

Nundenn, dies ist eine Möglichkeit Demokratie wirklich zu gestalten und zu erhalten (so abgedroschen es auch klingt). Lasst es euch nicht egal sein.

31 .August 2006

Kacke am Dampfen. Spiritual Warfare vs. Straßenkampf.

by @ 16:19. Filed under ++ungut, nachdenkliches.., ärgerliches

Text eingeschränkt lizensiert unter Creative Commons-Lizenz Creative Commons License

Weiowei.

Nun, wie fange ich an?

Also:
Stell dir vor, du wohnst in einer Großstadt. Oder zumindest gehe ich davon aus, dass Du Großstädte kennst und ein bisschen Großstadterfahrung hast.
So. Nennen wir die Stadt einfach mal Hommingberg (die ist ja erstens berühmt durch die dort vorkommende Gepardenforelle und zweitens gibts die Stadt nicht außer im Internet)
Nun stell dir vor, in Hommingberg gibst einige Gemeinden. Davon auch ein paar, die charismatisch geprägt sind. Eine dieser Gemeinde sei mal bissl komisch drauf, so dass man nicht mehr weiß, ob das nun eine Sekte ist oder nicht.

Nun gebe es in Hommingberg auch ne autonome Szene. Zu so einer autonomen Szene gehört auch mindestens ein besetztes Haus. Und dieses besetzte Haus in Hommingberg is schon ein Vierteljahrhundert lang besetzt und dadurch für die Szene äußerst relevant.

Nun passiert folgendes: Die Gemeinde will ein Haus haben, wo sie ihre Gottesdienste feiern können. Und sie entscheidet sich für das besetzte Haus. Sie erwirbt das Haus von der Stadt … und will nun die Autonomen rausekeln.

Und es beginnt ein Kampf ums Haus. Die einen kämpfen mit “geistlicher Kriegsführung”/”Spiritual warfare” … die anderen kämpfen mit ihren typisch autonomen Methoden…

Ein Märchen? Nein, leider nicht.

Ok. ich erkläre es genauer:
2002 hab ich in Kopenhagen ein Gemeindepraktikum gemacht. In der Frikirken på Havnen - das ist ne TAFC/”Partners in Harvest”-Gemeinde.
Diese Gemeinde hatte früher mal eine Schwesterngemeinde (zumindest, soweit ich weiß) - nämlich eine gemeinde namens “Faderhuset“.
Jene wiederum sind mit der Zeit komisch drauf gekommen - so dass man nicht mehr weiß, ist das ne Sekte oder nicht.

Und eben jene Faderhuset-Gemeinde hatte eines tages die Idee, “wir brauchen ein Haus”. Also haben sie ein Haus im Jagtvej 69 erworben. Das war vor vier Jahren.

Und was ist das wiederum für ein Haus? Es ist das Ungdomshuset (Jugendhaus) - Zentrum der Kopenhagener Autonomen Szene. Das Haus ist seit 24 Jahren ein besetztes Haus.

Tilsalg ungdomshuset
(Auf dem Transpi steht (soweit ich das verstehe) : “Ausverkauf - inkl. 500 steineschmeißende autonome Vollpsychopaten” …
… und Original stand da wohl “vand giver nyt liv - der Geist schenkt neues Leben”

Seit 4 Jahren nun streiten sich die seltsame Gemeinde und die autonome Szene.
Und nun wirds richtig ernst, denn laut indymedia soll das Ungdomshuset bald geräumt werden.

“Vaterhaus” gegen “Jugendhaus”
“spiritual warfare” gegen “autonome warfare”

Mir tut das weh.
man kann sich sicherlich vorstellen, wie gut die Kopenhagener Szene auf Christen zu sprechen ist (und das zieht Kreise … Skandinavien .. Norddeutschland … usw …)
Ich wüßte nicht, was ich machen soll, wenn ich in Kopenhagen wäre…

außer beten. Das auf jeden Fall. Aber dann? Hmm.

Zur Feier des tages noch ein youtube-Video:

Medium: www.youtube.com
Link: www.youtube.com

16 .Juni 2006

Neusprech in der Nachbarschaft

by @ 11:48. Filed under ++ungut, Kapitalismuskritik, politisches...

Text eingeschränkt lizensiert unter Creative Commons-Lizenz Creative Commons License

Wer George Orwells Roman “1984″ kennt, weiß was ich mit dem Begriff “Neusprech” meine.

Es geht um eine Umformung der Sprache. “Unschöne” Worte werden durch harmlos klingendere Worte ersetzt.
Niemand spricht heutzutage z.B. von “Kriegsminister”, sowas heißt heute “Verteidigungsminister”. Und selbst das Wort Krieg an sich ist heutzutage kaum noch zu vernehmen .. schon eher Worte wie “Waffengang”, “militärische Intervention”, “friedenssichernde Maßnahme“, “militärischer Präventivschlag” …. und so weiter ..
Die modernen Medien werden uns sicherlich noch zahlreiche kreative Umschreibungen dafür liefern.

Der Fachausdruck für solche sprachlichen Verschleierungen ist “Euphemismus” (aus dem griechischen, “schönreden”).
Bereits in meiner VerteidigungsKriegsdienstverweigerung vor ca. 10 Jahren habe ich mich über solche Dinge aufgeregt ..
Z.B. darüber, dass UN- bzw. NATO-Truppen im Jugoslawienkrieg als “Friedenstruppen” bezeichnet werden. Ich bin der Meinung, dass die einzige Armee, die man als Friedenstruppe bezeichnen könne, die Heilsarmee sei. (Damals hatte ich allerdings noch überhaupt gar nichts mit der Heilsarmee zu tun.. )
Umso überraschter war ich, als ich neulich beim Herumstöbern auf folgenden Euphemismus traf: “Heilsarmee”: Soldatendeutsch für “NATO-Truppen” .. was soll ich noch hierzu sagen..
———

Nun zu drei Euphemismen, die mir in letzter Zeit begegneten.

Zum einen, im Zusammenhang mit der Vogelgrippe, “Keulung“.
Da war in den Nachrichten von einem Vogelgrippefall in irgend einer Geflügelzucht die Rede.. und dass soundso viele Vögel gekeult wurden.
Warum sagt man nicht gleich, was Sache ist? Ich muss nämlich zugeben, dass ich nicht sofort wusste, was gemeint war. Keulen - das klingt natürlich zum einen wie “Keule” - aber eine Keule als Tötungsinstrument ist heutzutage antiquiert. Zum anderen klingt “keulen” fast wie “heilen” - gemeint ist jedenfalls “notschlachten” bzw. “umbringen”.
———

Zum anderen, ein ganz offizieller Euphemismus aus der Politik.
Ausreisezentrum“. (Oder auch “Ausreiseeinrichtung, Sammelunterkunft, Landesunterkunft”)
Na, da denkt man doch sofort an die netten “Reisezentren” der Deutschen Bahn.
Ein Serviceangebot?
Für Leute, die irgendwie aus Deutschland ausreisen möchten?
Mitnichten!!
Gemeint ist eine Art “Abschiebeknast” oder “Ausländerlager”.
Hier sollen “vollziehbar ausreisepflichtige Ausländer” eingesperrt untergebracht werden, um ihnen die “Ausreiseentscheidung zu erleichtern”..

Mein Urteil: ++ungut!
———

So.
Und nun noch ein Euphemismus aus der Nachbarschaft.
Chemnitz hat viele freie Wohnungen. Klar, dass das den Mietpreis drückt..
Was macht man also, wenn das Angebot viel höher als die Nachfrage ist und dadurch der Preis niedrig ist?
Richtig. Das Angebot künstlich verknappen. Wohnhäuser kann man aber im Gegensatz zu Getreide schlecht einlagern oder woanders verkaufen/vermieten.
Bleibt also nur die “Reduzierung des Warenbestandes”.
Ihr fragt euch vielleicht, “ach so, du meinst Abriss?”
Nein. Wer wird denn gleich von Abriss reden?!?
Der moderne Stadtplaner reißt nicht ab. Er baut rück.

Hier ist solch ein Rückbauprojekt:

Rückbau Hermannstr

Und so sieht der Rückbau aus:
Rueckbau ist Abriss

Nein, das ist kein Abriss. Was ihr hier seht, ist ein Umbauvorhaben, welches grade im gange ist.
In Chemnitz werden Häuser nicht abgerissen. Sie werden zu Wiesen umgebaut.

Auf folgendem Bild ist das zu sehen:
Rueckbau-Ergebnis - eine Wiese

Links zu sehen das Schild vom ersten Foto. Dahinter rechts hinter den Bäumen das Haus, was grade rückgebaut wird. (Das zweite Foto zeigt genau dieses Haus von der anderen Seite) Und rechts vorne, das Grüne, das ist ein Haus, welches letztes Jahr bereits rückgebaut wurde. Richtig gemütlich und wohnlich, oder?

Hmm.. ob man Gottes Reich auch rückbauen kann?

Oder: Ob man noch mehr Worte nach diesem Schema bilden kann?
Z.B. wie wäre es damit, ene Mahlzeit rückzuessen (=wieder auskotzen) .. oder wenn sich zwei Menschen rückversöhnen (=zerstreiten)? Oder wenn ein Mensch einen anderen rückbelebt (=tötet)?

na ja na ja.

Fight newspeak/doublespeak!

Jesus sagt (Mt 5,37) “Es sei aber eure Rede: Ja, ja! Nein, nein! Was aber darüber hinausgeht, ist vom Bösen.”

———
Nachtrag:
Normalerweise ist “Rückbau”, wenn ein Haus verkleinert wird. Es wird um ein paar Etagen reduziert. Man macht dies z.B. gerne mit DDR-Plattenbauten. Aber: nur allzuoft versteht man in Chemnitz unter “Rückbau” das Rückbauen um alle Etagen eines Hauses..

[powered by WordPress - gehostet bei waerter.net.]

Interne Links:

Neueste Kommentare:

aktuelle Beiträge:

Kategorien:

Blog durchsuchen:

Archiv:

Juni 2018
D M D F S S M
« Sep    
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
2627282930  

other:

¡solidaridad de pecadores!

:Bloggerkollegen

Bannerzeug

Idea-Blog.de - Banner

Relevantblog-Button

newsblog-button

Volxbibel

kostenloser Counter


Bote-Banner

Newsblogbanner

Valid XHTML 1.0 Transitional

Valid CSS!

Ranking-Hits

Ranking-Hits

:Deutschlobpreis- (Freak-)Bands

.com

:gutes und nuetzliches

:Webmucke

:sonstiges

:Wetter

56 queries. 0.000 seconds

Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: