Michas Schraubereien

verschiedenste Gedanken meiner selbst.

[powered by WordPress - gehostet bei waerter.net.]

-------------
« « … netter Wahljahrauftakt.| Homosexualität und Bibeltreue » »

12 .Februar 2009

jaja, der Homosex…

by @ 19:43. Filed under Jesusfreaks, hinundhergerissen, hmm, theologisches

Text eingeschränkt lizensiert unter Creative Commons-Lizenz Creative Commons License

…und Christen. “Homosex und Christen” ist ein Thema, was mich nach wie vor bewegt.
Genauer gesagt, der Umgang unter Christen mit dem Thema Homosexualität.

Aus aktuellem Anlass möchte ich eine Frage in den Blog werfen:

Wo ist es schwieriger, sich als Homosexueller zu outen? Im Profifußball oder im (evangelikal-)christlichen Gemeinde-Umfeld?
Und warum? Sollte das nicht zum Nachdenken anregen?
Hier noch zwei wiki-Links dazu: Homosex>Profifußball, Homophobie unter Gläubigen (beim zweiten Text gleich noch weiterlesen, da kommt auch nochn Abschnitt übern Profifußball)

Der Anlaß ist übrigens die aktuelle Ausgabe des Kranken Boten, da ist ein schöner Artikel über Homosexualität drin, der wohl noch für einige Diskussionen sorgen wird.

Nach wie vor verweigere ich eine klare Position zur Frage, ob Homosexualität Sünde ist oder nicht, und das aus gutem Grund.
Ich kann es einfach nicht beurteilen, denn die homosexuelle Welt ist mir völlig fremd - außerdem bin ich nicht dazu beauftragt, ein Urteil dazu zu fällen. Bin doch kein Richter!
Jedenfalls hab ich dazu in meinem Blog früher schon mal was geschrieben, in meinem kleinen Feedback zum Film Brokeback Mountain.

Fakt aber ist auf jeden Fall eines:
Christen tun sich sehr schwer mit dem Thema Homosex.
Erstens bekommen es zu wenig hin, “den Sünder zu lieben und die Sünde zu hassen” - zu oft wird die verkürzte Version “den Sünder hassen” draus.
Zweitens ist man schnell Außenseiter, wenn man sagt, “ich weiß nicht, ob das richtig ist, Homosexualität als Sünde zu bezeichnen” - oder ähnliches.

bis später

16 Responses to “jaja, der Homosex…”

  1. Frollein Friede Says:

    Danke, dass Du hier den Artikel im kranken Boten erwähnt hast. Les das Blättchen sonst nicht und hab deswegen mal quergelesen und war positiv überrascht. Gibt ja doch immer mal wieder Lichtblicke, dass ich mich nicht ganz so sehr für meine vermeintlichen Geschwister schämen muss. :)

    Achso: und ne späte Gratulation zum Kindersegen - hm - obwohl Kinder zeugen ja erstmal nicht unbedingt ne Leistung ist :P - vielleicht halte ich’s so wie beim Andichrist und sage: ich gratuliere dann in achtzehn Jahren oder so zum Auszug ;)

    Alles Liebe!

  2. Likedeeler Says:

    Nach wie vor verweigere ich eine klare Position zur Frage, ob Homosexualität Sünde ist oder nicht, und das aus gutem Grund.

    Klare Positionen zu beziehen ist ja auch nicht erwünscht. Das haben wir in diesem Land / in dieser Gesellschafz die letzten Jahrzehnte ja eingetrichtert bekommen. Und so wurde aus einer gut gemeinten Tolleranz eine gefährliche Ignoranz !
    Gefährlich schon allein deshalb, weil “Pendel” die Eigenschaft haben, wenn sie schon schwingen, auch wieder in die andere Richtung zurück zu schwingen. Das ist Physik - funktioniert aber auch in der menschlichen Gesellschaft.

    Wenn irgendetwas wirklich in Gefahr ist, dann die freie Meinungsäußerung. Überall radikalisierensich die Verhältnisse - und warum ? Weil die Leute keinen Bock mehr haben auf so eine halbsteife Scheiße !
    Und Deine Tolerante Haltung hat doch bestimmt auch Grenzen - oder ?? Wo ist denn Deine Toleranz bei “Nationalen-Christen” ??? Na, da geht jemand wie Du doch bestimmt unter die Decke !
    Wie wäre es mit pädophilen Christen ? Das passt dann schon wieder eher ?

    Ich kann es einfach nicht beurteilen, denn die homosexuelle Welt ist mir völlig fremd ….

    Was hat denn eine Welt, und wie sie funktioniert, damit zu tun, ob man sie denn nun beurteilen kann oder nicht ? Muß ich im Dritten Reich gelebt haben, um Nationalsozialismus abzulehen ?
    Das ist doch Quatsch !

    …außerdem bin ich nicht dazu beauftragt, ein Urteil dazu zu fällen. Bin doch kein Richter!

    Nein ein Richter bist Du nicht. Und es geht ja auch nicht darum jemanden zu verurteilen. Du selber gibts doch den schönen Satz mit der Differenzierung zwischen Tat und Täter hier wieder !
    Warum hälst Du Dich plötzlich nicht mehr daran.
    Wenn ich Zeuge von einem Mord werde, dann brauche ich keinen Richter, der mir erlaubt, den Mord einen Mord zu nennen. Das Urteil ist Sache des Richters - an der Tat ändert das aber nichts !

    Christen tun sich sehr schwer mit dem Thema Homosex.
    Erstens bekommen es zu wenig hin, “den Sünder zu lieben und die Sünde zu hassen? - zu oft wird die verkürzte Version “den Sünder hassen? draus.

    Naja - ehrlich betrachtet gehörst Du doch auch zu diesen Christen - die sich mit dem Thema schwer tun ! ;-) Sonst könntest Du ja einen Standpunkt beziehen, und müsstest nicht so einen Eiertanz aufführen. Den von Dir zitierten Christen stehen doch die Christen gegenüber, die den Satz auf “den Sünder in seiner Sünde belassen” verkürzen.

    Evangelium ist doch die Botschaft “Du brauchst nicht in der Scheiße sitzen bleiben” - und das ganze ohne Anklage ! Wie pervers wenn man das jetzt verdreht und sagt “Bleib Du mal in Deiner Scheiße sitzen” !
    Es geht dabei doch überhaupt nicht um Moral - in erter Linie, sondern darum, das der Mensch die Chance erhält sich von Gott in das verändern zu lassen, wie Gott den Menschen ohne Sünde geplant hatte ! Und es ist die Aufgabe des HG diese Veränderung beim Menschen anzusprechen und zu bewirken - der hat auch nicht die Tendenz zu verurteilen, denn Gott ist LIEBE !
    Also überlasssen wir doch Gott die Entscheidung wie er mit seinen Homosexuellen Kindern umgeht ! ABER - ebensowenig wie es unsere Aufgabe ist, sie zu verurteilen, genausowenig ist es unsere Aufgabe ihnen einzureden “Du mußt so bleiben wie Du bist”. Denn dann bist Du doch wieder der Richter, der Du ja eigentlich nicht sein möchtest, denn Du richtest : Alles okay, bleib wie Du bist !

    Ich wäre da ebenso vorsichtig wie mit den anderen “Urteilssprüchen”. Der Freispruch steht genauso wie die Verurteilung NUR dem Richter zu.

    Grüße

    Likedeeler

  3. Micha Says:

    Hallo Likedeeler,

    ich bin alles andere als positionslos.
    Es gibt aber Themen, da mag ich mich nicht gerne auf eine Position festnageln lassen - wozu auch?
    Es ist besser zu sagen, “dazu möchte ich mich nicht äußern” als ein fatales und vorschnelles Urteil abzugeben. Außerdem weiß ich nicht alles.
    Dennoch - zum Thema Homosexualität werde ich bald etwas mehr schreiben.

    Aber kurz noch zu Toleranz etc.:
    “Nationale Christen” - da hast du wohl recht, so etwas toleriere ich nicht.
    Warum? Weil Nationalismus ausgrenzt, und pauschale Ausgrenzung ist mir zuwider.
    Außerdem kennt das neutestamentliche Christentum keine Nationsgrenzen und keine nationalen Christen.

    Pädophilie:
    Ich toleriere auch keine Pädophilie, denn das ist Mißbrauch Schutzbedürftiger und außerdem eine Straftat.
    Allerdings ist mir die Forderung “Todesstrafe für Kinderschänder” und ähnliches ebenfalls zuwider - das wird der ganzen Problematik nicht gerecht.
    Sinn von Strafe ist nicht Vergeltung.
    BTW.: irgendwie komisch - kaum kommt man aufs Thema Homosexualität zu sprechen und schwupps! kommt irgendwer alsbald mit dem Pädophilen-Argument daher… da bist du nicht der erste.
    Dabei hat das eine mit dem anderen gar nichts zu tun.
    Bzw. hat Pädophilie genausoviel mit Homosexualität zu tun wie Pädophilie mit Heterosexualität zu tun hat.
    Spricht man aber über heterosexuellen Sex kommt merkwürdigerweise niemand auf Pädophile zu sprechen.

  4. Likedeeler Says:

    Hallo Micha,

    nicht alles zu wissen finde ich voll in Ordnung. Ich weiß nicht alles, ich kann nicht alles wissen UND ich will nicht ales wissen. :-)
    Aber zum hiesigen Thema hast Du ja schon recht deutlich Position bezogen - hier und beim Storch. Du eierst vieleicht noch ein wenig rum, aber die Richtung scheint doch recht klar zu sein.

    Aber kurz noch zu Toleranz etc.:

    Es liegt mir ja fern, Dir in Deinen Argumenten die Du hier anführst zu wiedersprechen.
    Interessant ist es aber alle mal. Warum ist Homo cool und National sein buhh ? Äußert sich die Bibel deutlicher in Bezug auf Homosexualität, oder in Bezug auf Nationalismus ?
    Brauche ich als Christ einem Nationalem gegenüber weniger Respekt und Nächstenliebe als bei einem Schwulen ? Muß ich aufpassen das ich den Schwulen in seinem schwulsein nicht bedränge - aber den Nationalen darf ich ausschließen, verurteilen… ?

    Versteh mich bitte nicht falsch ! Das soll jetzt kein Plädoyer für national denkende Menschen werden ! Aber für mich ist ein Nationaler nicht weniger von Gott geliebt als ein Schwuler.

    Und ich frage mich halt, was sind Deine Beweggründe ausgerechnet für den Homosex in die “Bresche” zu springen.
    Muß man das als Christ ?
    Wer bestimmt denn mit wem es Christen heute dürfen ( oder müssen ) und mit wem nicht ? !

    Ähnliches geschieht doch z.B.gerade in Bezug auf den Papst. Weil der die Piusbruderschaft rehabilitiert hat ( oder so was ähnliches ) regt sich die ganze Welt auf … unter anderem weil da ein Holocaust Leugner bei ist. Für sich genommen könnte man den Protest der Medien und der Politik ja noch verstehen - ABER die gleichen Leute, die sich über den Papst mokieren, bemühen sich um ein gutes Verhältnis zu Ahmadenischad ( IRAN - Holocaustleugner ). Die gleichen Leute verlangen das Israel mit Hamas und Hisbollah verhandeln - die leugnen zwar den Holocaust nicht, würden ihn aber gerne heute fortsetzen.

    Mann ej- Sekt oder Selters ! Aber nicht diese Schizo-Scheiße.

    Wenn Du Dich zu einer Aussage versteigen möchtst in Richtung “Homosex ist für Gott voll in Ordnung”, dann kann ich Deine Ablehnung gegenüber Nationalen echt nicht verstehen. Nicht dass das eine was mit dem anderen direkt zu tun hätte, aber warum sollte für Nationale ein anderer “Maßstab” gelten als für Homosex ?

    Ich wäre da ebenso vorsichtig wie mit den anderen “Urteilssprüchen?. Der Freispruch steht genauso wie die Verurteilung NUR dem Richter zu.

    Die Aussage taugt gut für die morgendliche Meditation ;-)

    Grüße

    Likedeeler

  5. Martina Says:

    irgendwie komisch - kaum kommt man aufs Thema Homosexualität zu sprechen und schwupps! kommt irgendwer alsbald mit dem Pädophilen-Argument daher… da bist du nicht der erste.

    Die eigentlich recht offensichtliche Parallele ist die, dass beides vor einigen Jahrzehnten noch allgemein als Perversion angesehen wurde (auch von medizinisch/psychologischer Seite). Und dass bei beiden Arten sexueller Präferenz eine Lobby die Akzeptanz in der Gesellschaft vorantreibt. Die einen sind nur schon wesentlich weiter als die anderen.
    Hast Du schon mal nem Pädo zugehört? Die sehen sich selbst durchaus nicht so, wie oft behauptet wird, die nutzen dieselben Argumente: Wenn es doch eine auf Liebe, Respekt und Treue aufgebaute Beziehung ist, die den anderen nicht ausbeutet, und wenn das Kind es doch auch will,… Echt zum Kotzen!

  6. Micha Says:

    Ich mag es nicht, Themen miteinander zu vermischen.
    Mit dem Thema Pädophilie hab ich mich noch nicht groß beschäftigt. Eins ist jedenfalls klar: dass Sex mit Kindern nicht in Ordnung ist. Da brauch ich nicht mal in die Bibel gucken, sondern in die deutsche Gesetzgebung.
    Wie weit offtopic solls denn noch gehen?
    Wie wäre es mit dem Thema Zwangs-Heirat und deren biblischer Begründung? (ich nehm da schon mal vorweg, dass die Widerlegung der Zwangs-Ehe anhand der Bibel schwierig wird, da dies damals eine übliche Praxis war…)

    @Likedeeler

    Noch hab ich doch gar kein klares Statement zum Thema Homosexualität abgegeben.
    Aber das kommt noch.
    Bisher sagte ich lediglich, dass ich bezweifle, dass es so klar ist, dass Homosexualität Sünde ist.
    Und ob ich sagen werde, “Homosexualität - alles bestens! Weiter so!” mag ich ebenfalls arg bezweifeln.

  7. Likedeeler Says:

    Hallo Micha,

    was regst Du Dich so auf ? Weiter oben hast Du Dcih doch speziell zum Thema Pädophilie geäußert.

    Da brauch ich nicht mal in die Bibel gucken, sondern in die deutsche Gesetzgebung.

    Naja. Wie lange ist es her, das Homosexualität in Deutschland per Gesetz verboten war ?? 15 Jahre ungefähr ??

    Aber das kommt noch.

    Ja, dann bin ich mal gespannt ;-)

    Grüße

    Likedeeler

  8. Frollein Friede Says:

    Homo - Pädo - Nationale? Hä? *kratzamkopf*
    Herr, lass Hirn vom Himmel regnen! ;)

    WARUM wohl ist Homosexualität heute keine “Perversion” mehr? Doch nicht etwa, weil der Satan die Welt in’s verderben stürzt, sondern weil die Menschheit Fortschritte gemacht hat und festgestellt hat, dass eben NICHT hinter jeden Homosexuellen Neigung eine psychische Störung steckt und dass es, wenn dies dochmal der Fall ist, eben nicht die Regel ist.

    Und ja, diese Entwicklung deckt sich nicht 100%ig mit dem, was dazu in der Bibel steht [was im übrigen extrem dürftig ist!]. Und? Die Evolutionstheorie deckt sich auch nicht 100%ig mit dem, was dazu in der Bibel steht und dennoch kann ihr niemand “ernsthaft” etwas entgegensetzen.

    Wozu auch?

  9. Likedeeler Says:

    Hallo wertes Fräulein,

    Homo - Pädo - Nationale? Hä? *kratzamkopf*
    Herr, lass Hirn vom Himmel regnen!

    Da musst Du Dich vieleicht was doller am Kopp kratzen, vieleicht geht Dir ja dann ein Licht auf.

    Es geht doch einfach darum, mit welchem Recht und nach welchen Maßstäben die Gesellschaft oder Teile der Gesellschaft beschließen was denn nun Salonfähig ist, und was nicht.
    Natürlich hat Homo nichts mit National zu tun. Aber wer nimmt sich denn mit welcher Berechtigung das Recht heraus zu beschließen, dass das eine toll ist, und das andere böse.
    Ist das ein Mehrheitsentscheid ?? Dann vertrete ich die Meinung, dass die Mehrehit nicht immer recht hat.

    Vor gar nicht so langer Zeit wäre es für Christen sehr gefährlich gewesen den Nationalsmus als das zu benennen, was er ist. Und es haben dann auch viele mit in Horn der Nationalen beglasen. Bloß nicht unbequem sein - schön im Mainstream bleiben, bloß kein Anstoß sein.

    Nochmal :Es geht nicht darum einen Menschen auf Grund seiner sexuelle Neigung zu kriminalisieren, anzugreifen, zu beleidigen, …. aber ich konnte euren Spielraum für Homosexualität in der Bibel noch nicht entdecken. Aber vieleicht lässt Duja mal, wenn schon kein Hirn, so wenigstens Erkenntis regnen, damit ich erleuchtet werde.

    Die Evolutionstheorie deckt sich auch nicht 100%ig mit dem, was dazu in der Bibel steht und dennoch kann ihr niemand “ernsthaft? etwas entgegensetzen.

    Na, DAS ist ja mal nun wirkliche eine ganz andere Baustelle !
    Ohne da jetzt im Detail drauf eingehen zu wollen : Die Evolutionstheorie ( die sogn. ) ist doch soetwas von Fragil, unvollständig und wiedersprüchlich, lückenhaft und konstruiert… man wundert sich das “denkende Menschen” auf soetwas herein fallen könnten.

    Grüße

    Likedeeler

  10. Frollein Friede Says:

    Hehe…
    Q.E.D. ;)

    Warum WUSSTE ich, dass Du behaupten würdest Evolution wäre eine andere Baustelle? Fiel Dir also tatsächlich die Illegitimität des Äpfel mit Birnen Vergleichens auf? Warum dann bei Dir selbst nicht?

    Schon mal was von Spiegelung gehört? -> Ich habe absichtlich diesen Vergleich gewählt, um Dich damit zu provozieren - weil es nur logisch ist, was für eine Einstellung jemand zur Evolution hat [ was ich im übrigen ähnlich sehe wie Du :) ], der zum Thema Homosexualität eine Einstellung hat, wie Du sie vertrittst. Provokation deshalb, weil Du letztlich ja nur das Nationalisten-Beispiel gewählt hast, nicht etwa weil es passen würde, sondern weil es Deine Intention war Micha zu provozieren.

    Ich denke, wenn Du das mal in Ruhe reflektierst wird das an Erkenntnis für heute reichen :)

  11. Likedeeler Says:

    Da leigst Du aber doch etwas daneben. Ich verstehe zwar, worauf Du hinauswillst - ja, und auch der Begriff Spiegelung ist mir durchaus geläufig….
    Aber es gibt doch wohl einen großen Unterschied in der Sache. Denn eigentlich geht es doch darum, ob man jemanden sagen darf, er / sie mache ( NICHT sein ) etwas falsch - und wem man das mitteilen darf und wem nicht bzw beim wem diese Frage dann eine Diskreminierung bedeutet !

    Wenn ich zu jemanden sagen würde : Gott steht nicht so wirklich auf Homosexualität, das hatte er eigentlich anders geplant. -> dann bin ich böse.
    Wenn ich zu jemanden sagen würde : Gott kriegt sofort einen dicken Hals wenn jemand nationalistisch denkt, für ihn sind wir einfach alles Menschen. -> dann habe diesmal nicht nur recht, sondern ich bin auch ein Guter.

    Die Evolutionstheorie passt da für mich einfach nicht rein. Klar es werden auch Menschen in gut und böse eingeteilt, ob sie den Stuss nun glauben oder nicht… naja, von daher passt es je doch wieder…naja, eine Provokation habe ich in dieser Aussage aber nicht entdecken können - t´schuldigung. Ich war lediglich bemüht am Thema zu bleiben.

    Und nochmal zu meinem Äpfel und Birnen Vergleich. Es geht mir gar nicht um einen Vergleich zwischen Homo und National - es geht um den unterschiedlichen Umgang, um die unterschiedliche Bewertung, bzw um die beliebigen Maßstäbe mit denen verglichen, bewertet… wird.

    Grüße

    Likedeeler

    :-)

  12. Frollein Friede Says:

    Naja, keine Ahnung was das jetzt mit dem “gut” oder “böse” heißen soll. Ich teile gar nix in gut und böse ein. Ich beurteile lediglich, welche Argumentation ich für schlüssig halte.

    Zum Thema: die Seite finde ich sehr interessant:
    http://www.lsbk.ch/religion/bibel_themen.asp

    Und dann ein letztes eindeutiges Statement von meiner Seite:
    Ich halte es schlichtweg für unmöglich aus der Bibel herauszulesen, Homosexualität sei falsch, weil die Begrifflichkeit “Homosexualität” in der antiken Gesellschaft eine vollkommen andere Bedeutung hatte, als sie es heute hat.

  13. lokke Says:

    argg jaja das thema in DKB war gut aufgearbeitet, exegetisch fragwürdig, aber eben die Liebe das worinjesus das GANZE Gesetz und die Propheten zusamenfaßt war im vordergrund

    und was schreiben dies ePharisäer asl antwort:
    “fuck liebe -in meiner bibel steht… ”
    “unD schwule und lesben haben kein Ahnung von liebe, darum brauch ich denen auch nicht mit liebe kommen”

    grrr- richtig sklaverei läßt sich sehr gut und eindeutig mit der bibel begründen, auch Astrologie (fängt bei Gen an und hört bei Offb auf)

    Frank hatte nur mal was zur Diskussion gestellt doch nein: ihre Meinung steht fest.
    so wie die der Pharisäer eben, die wußten schon von vornhinein wie die Passagen zuverstehen sind, udn plopp haben sie den Messias verpasst, weil sie ihm gegenüber betriebsblind (Joh 9) waren. den Jesus entsprach nicht der klassischen Auslegung.

    es leben der tote Buchstabe - auch die die sich christne schimpfen, jesus nicht verstanden, Luther nicht verstanden eigentlich gar nix verstanden

  14. Martin Says:

    @lokke
    Ich würde mal ein wenig sparsammer mit der Bezeichnung “Pharisäer” umgehen.
    Gegen die Pharisäer der Bibel sind wir glaub ich alle sehr liberal, aber
    bei den Freaks ist man ja schon Pharisäer wenn man im Gottesdienst das
    “Vater-Unser” betet oder mehr als zwei mal die Bibel zitiert … traurig.
    Ahoi Martin
    P.S. Luther würde sich im Grabe umdrehen wenn er den Bericht im Kranken Boten
    gelesen hätte und den Umgang mit der Bibel bei den Freaks beobachten könnte.
    Um das zu begreifen müsste man ja erstmal Luthers Bücher lesen und das sind
    ja dann Buchstaben und die sind ja tot … Nun ja aus der Perspektive gebe ich
    mich damit zufrieden in deinen Augen gleich mal garnix verstanden zu haben.

  15. Liane Says:

    Dazu fällt mir gerade was ein, ein Buch das ich vor Jahren mal gelesen habe, weiß noch nicht mal mehr von wem und wie es hieß, aber ich denke öfters mal daran. Es ging darum, die 3 Stimmen/Eindrücke unterscheiden zu lernen. Was kommt: 1. von Gott, 2. von mir selbst, und 3. von Satan. Nur der Heilige Geist kann da Klarheit rein bringen, d.h., wenn man nicht auf dem “Weg Jesus” bleibt (er ist der Weg) beginnt ein schleichender Prozess, der zum abtriften führen kann, da links und rechts vom Jesusweg ein Graben verläuft. Ein Graben ist das Gesetz (Pharisäerverhalten) der andere die Gnade (Freiheit) das betrifft auch die charismatischen Befürworter und die Gegener, oder konservativ - liberal, bsp. gibt es ja für die 2 Gräben genug. Es ist wichtig sich vom Geist Gottes leiten zu lassen, er macht einen darauf aufmerksam, wann man in Gefahr ist in einen der Gräben zu fallen und zeigt einem auch Bewegungen, Lehrmeinungen die bereits in einem der Gräben gefangen sind.

    Wenn ich so was lese, das man bei den Freaks als Pharisäer bezeichnet wird, wenn man das “Vater-Unser” betet oder die Bibel zitiert, gehn bei mir alle Alarmglocken an, das da was gewaltig schief läuft-

    Sorry aber das mußte ich jetzt schreiben.

    Wünsche alles liebe und gute und vor allem den Heiligen Geist, der alles aufdeckt was in die falsche Richtung läuft. Das wünsche ich natürlich auch mir selbst, bin auch auf dem Weg des lernens, durch Gottes Geist. Viel Segen und LG Liane

  16. Thommen Says:

    Die Bibel verbietet den Analverkehr, aber nicht die Liebe unter Männern! Und warum verbietet sie den besonders bei Männern? Weil diese damit “entwertet” und zu Frauen gemacht werden. That’s all. Wer es fassen kann, der fasse es!
    Darum dürfen bei den Katholiken auch Frauen und Schwule - weil penetrierte Wesen - nicht vor Gott treten…

    Während für Heterosex die Penetration unverzichtbar ist, ist für Homosexualität die Penetration eine Praktik unter anderen. Würde sie vermieden, müssten auch Gläubige damit keine Probleme haben. Amen

Leave a Reply

[powered by WordPress - gehostet bei waerter.net.]

Interne Links:

Neueste Kommentare:

aktuelle Beiträge:

Kategorien:

Blog durchsuchen:

Archiv:

Oktober 2017
D M D F S S M
« Sep    
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31  

other:

¡solidaridad de pecadores!

:Bloggerkollegen

Bannerzeug

Idea-Blog.de - Banner

Relevantblog-Button

newsblog-button

Volxbibel

kostenloser Counter


Bote-Banner

Newsblogbanner

Valid XHTML 1.0 Transitional

Valid CSS!

Ranking-Hits

Ranking-Hits

:Deutschlobpreis- (Freak-)Bands

.com

:gutes und nuetzliches

:Webmucke

:sonstiges

:Wetter

61 queries. 0.000 seconds

Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: