Michas Schraubereien

verschiedenste Gedanken meiner selbst.

[powered by WordPress - gehostet bei waerter.net.]

-------------
« « ADS … eine Erleuchtung…?| meine Lieblingswebradiosender » »

6 .Dezember 2005

Volxbibel FAQ?

by @ 23:35. Filed under Abenteuer, Jesusfreaks, Selbstinterview, kreatives, theologisches, volxbibel

Text eingeschränkt lizensiert unter Creative Commons-Lizenz Creative Commons License

Mich interessiert natürlich, wie Leute auf meinen Blog geraten.. unter den Suchbegriffen führt “Volxbibel” die Liste an..
..deshalb erachte ich es für sinnvoll, mich dazu zu äußern.

Ich interviewe mich mal selbst dazu.

Unterstützt du die Volxbibel?: -
Ja, das tue ich.

Uneingeschränkt? -
Nein.

Was sind deine Vorbehalte? -
erstens.. noch ist die Volxbibel nicht erschienen. Mir liegt auch der bald veröffentlichte Text nicht vor. Bisher kenne ich lediglich das, was man auf www.volxbibel.de erfahren kann. Im dortigen Forum bin ich übrigens bekannt unter “micha”.
Momentan ist das (soweit ich das einschätzen kann) so:
Martin Dreyer hat den Traum, die Bibel auf eine Art und Weise wiederzugeben, dass sie erlebbar wird im heutigen Alltag. Und zwar, indem die Texte der Bibel einen direkten Bezug zum heutigen Alltag aufnehmen. Zusammen mit anderen Leuten hat Martin Dreyer das NT neu interpretiert.. und ich bin schon gespannt auf das Ergebnis.
zweitens.. eine Bibelübersetzung ist eine sehr heikle und langwierige Sache. Mir geht das bissl zu schnell..
drittens.. die Volxbibel scheint Begriffe zu gebrauchen bzw. Szenarien darzustellen, die es im NT nicht gibt.. Kühlschränke z.B… das finde ich schwierig.
viertens… Die Volxbibel ist für mich keine Bibelübersetzung. Und auch keine Übertragung.

Du sagt, die Volxbibel ist weder Bibelübersetzung noch -übertragung. Wie meinst du das? -
Gegenfrage: Was ist der Unterschied zwischen Übersetzung und Übertragung? Für beides gibt es das Fremdwort “Transmission”, welches aus dem Lateinischen stammt. Ich gebrauche die begriffe Übersetzung und Übertragung eigentlich ziemlich synonym.. Allerdings machen viele Menschen bei beiden Begriffen einen Unterschied, vor allem, wenn es um die Bibel geht.
Sogenannte “wortgenaue” oder “genaue” Übersetzungen werden als Übersetzungen bezeichnet.. Beispiel: Elberfelder Übersetzung.. oder auch (manchmal) Lutherübersetzung.
Sogenannte “sinngemäße” Übersetzungen werden als “Übertragungen” bezeichnet. Beispiele hierfür sind “Hoffnung für Alle” oder “Gute Nachricht”.
Doch ich frage: “was ist genau?”. Ist es hilfreich wort-für-wort zu übersetzen? Normalerweise werden Wort-für-Wort-Übersetzungen als mangelhafte Übersetzung eingestuft.. außer bei der Bibel! Aber: ist es eigentlich nicht sinnvoller, wenn man fragt, “was soll ein Text uns sagen” als einfach jedes einzelne Wort zu übersetzen?
Ich meine, zu Unrecht werden die “sinngemäßen” Übersetzungen als “ungenau” eingestuft.. ich behaupte hingegen, eine gute “sinngemäße” Übersetzung kann wensentlich genauer sein, als eine bloße (manchmal unverständliche) wort-für-wort-Übersetzung.. welche dann zwecks Verständlichkeit erstmal von irgendeiner Fachperson “ins Deutsche” übersetzt werden muss…
wort-für-wort-Übersetzungen sind in meinen Augen “Dünnbrettbohrerei”.. eine gute “sinngemäße” Übnersetzung erfordert nämlich ne ganze Menge Arbeit am Text..

Du bezeichnest die Volxbibel aber als Interpretation. Warum?
-
Nun ja. Ich will abgrenzen von den Begriffen Übersetzung und Übertragung. Jene haben nämlich ne andere Qualität. Meines Wissens wurde auch kaum aus dem Griechischen übersetzt.. sondern es wurden mehrere deutsche Bibelübersetzungen verglichen und dann der Sinn des Textes wiedergegeben.. und zwar mit völlig anderen Begroffen, Bildern und sprachlichen Mitteln.. also eine Art Interpretation der Bibel.. also eher die Frage “Wie würde man den Text heute am besten verstehen”..

Warum beschäftigst du dich mit der Volxbibel? -
Ich hab 4 Jahre theologische Ausbildung gemacht. Damals hatte ich ebenfalls die Idee, mal die Bibel ins “Umgangssprech” zu übersetzen.. doch es ist enorm viel Arbeit.. und die Umgangssprache verändert sich rasant.. hab deshalb die Idee für mich erstmal verworfen.
..doch das Volxbibelprojekt ist ein interessantes sprachliches Experiment. Ich bin schon gespannt auf das Ergebnis. Falls ich große Patzer finde, werde ich das rückmelden.

Was sagst du zum Wirbel um die Volxbibel? -
Cool down. Hey - warum der ganze Streß? Erstmal das Ding erscheinen lassen und angucken.. an der Grundidee hab ich nicht viel auszusetzen..
..desweiteren bringt konstruktive Kritik viel mehr als blinder Boykott.
Manchmnal denke ich ganz zynisch: “Christen brauchen Verfolgung. Denn wenn sie nicht von außen verfolgt werden, dann verfolgen sie sich selber..”

So, ich muss weg..
-
ich auch.

Würdest du die Volxbibel kaufen?
Ja - wenn ich das Geld dazu hätte.. für mich läuft das derzeit unter “nicht-lebensnotwendige Extraausgaben”.. muss also warten.

Würdest du die Volxbibel an andere verschenken (sofern du grade eine zuviel hast..)?

Ja - auf jeden Fall. Und nein - auf keinen Fall.
Es kommt drauf an, wen ich damit beschenke.. wie das Geschenk interpretiert wird.. und wie jene Person die Volxbibel verstehen würde.
Meiner Mutter werde ich sie vielleicht zu Weihnachten schenken.. mal sehen.
ich glaube, die Volxbibel ist nix für jedermann.. aber für ganz viele ist sie möglicherweise genau das Richtige!

Vielen Dank für das Interview. Wollen wir es später ggf. fortsetzen? -
Na klar, warum nicht?

Gute Nacht..
Nacht!

9 Responses to “Volxbibel FAQ?”

  1. stan Says:

    hmm, micha. muss ich mir jetzt sorgen machen, weil du mit dir selber redest ? however, ist lehrreich mal die Unterscheidung in Uebertragung und Uebersetzung auseinanderklamuesert zu bekommen. gruesse

    ach, du wolltest ueberigens bilder von meiner zweitfrau schicken…

  2. Administrator Says:

    Selbstgespräche mache ich schon, seit ich denken kann.
    Nein. Mach ich nicht. Was erzähl ich für ne Grütze?
    Doch, mach ich.
    nein!
    Doch!
    nein und damit basta. Nimm dies! *zackdongaua!*
    Hee.. wieso hab ich mir einfach eine eingeschenkt?
    ;-)

    ..zurück zum Thema…
    ..ich bin noch nicht dazu gekommen.. war noch nicht wieder in der Halle draußen..

    und für die Digicam (die ich nun doch behalten darf) muss ich noch wichtiges Zubehör kaufen. Ein Netzteil.
    Und 4 gute Akkus plus Ladegerät..
    Das Ding is nämlich ein ganz ordentlicher Batteriefresser.. und bei Akkus ist sie wählerisch.. mind. 2000 mAh pro Akku sind gefordert.. da kann man keine x-beliebigen Akkus nehmen.

  3. Administrator Says:

    Nachtrag:

    ich schau gerne mal in die Statistiken rein.. mich interessiert, wie die Leute auf meine Seite kommen.
    Der Suchbegriff “Volxbibel” ist derzeit der häufigste..

    Ich hab mich schon gewundert, wieso auf einmal so viele Leute über diesen Suchbegriff auf meinen Blog stoßen.. aber wenn man dann mal selber probiert, was google zu “volxbibel” ausspuckt.. kein Wunder..

  4. storch Says:

    interessantes interview. solltest du öfter machen. rechts ist voxbibel auch unter “populärste beiträge” gelistet.

  5. mzeecedric Says:

    Hehe, gutes Interview. Ich schaue auch regelmäßig in meine Volxbibel-Stats und da ist die auch gut vorne dabei….
    Ich kann erstens bis drittens unterstreichen. Naja das mit Übertragung - Übersetzung ist Wortspielerei _hm, vielleicht hast du recht… - Wenn die HFA als Übertragung gilt, ist die Volxbibel nicht mal ne Übertragung. Ein gutes Projekt ist es trotzdem. Zu Drittens: Ich finde es gut Gleichnisse in die heutige Zeit zu übertragen. Allerdings ist das sehr schwierig. Ich denke es könnte Übertragene Gleichnisse neben den Orginalen geben. Zumindest sollte man genau wissen wovon man spricht, das Software-Hardware Gleichnis ist technisch gesehen schon etwas seltsam…

  6. Tom Götze Says:

    Seit letzter Woche habe ich auch mein eigenes Exemplar. Ich hatte noch nicht viel Zeit darin zu lesen. Aber sobald ich Zeit dafür habe, werde ich das tun und ich werde Martin auch ein konstruktives Feedback geben. Bereits jetzt stört mich folgendes:

    Die Bezeichnung der ersten Christen als “Jesus-Familie”. - Klingt für mich wie ne Horde bekiffter Hippies die ne Sekte aufgemacht haben.
    Die Übersetzung folgender Stelle:
    Johannes 8, 48
    Volxbibel: “Die Leute waren total sauer, als er das sagte: »Du Missgeburt! Wir haben schon immer gesagt, dass du total durchgeknallt bist!«”
    Gute Nachricht: “Die Juden erwiderten: »Wir haben doch Recht! Du bist ein Samariter und bist von einem bösen Geist besessen.«”
    Klar ist es schwierig, Wörter/Begriffe wie “von einem bösen Geist besessen” und “Samariter” wirklich verständlich zu machen. Samariter nun mit “Missgeburt” zu übersetzen finde ich schon sehr krass und das erklärt auch nicht wirklich das Empfinden der Juden gegenüber Jesus. Zumal an einigen anderen Stellen der Begriff “Dämon” dann doch verwendet und mit “fieser Geist” erklärt wird.
    Die Bezeichnung der Pharisäer als “Theologen und Priester”. Erklärt zwar teilweise ihren Beruf, wirft aber ein richtig “tolles” Licht auf alles was mit Theologie zu tun hat. Nicht so glücklich gewählt…
    Der “Feigenbaum” der von Jesus verflucht wird, ist in der Volxbibel in einem Evangelium ein “Pflaumenbaum” und in einem anderen ein “Apfelbaum”. *Am Kopf kratz und grins…*
    Irgendwie klingt die Art wie Jesus in der Volxbibel zitiert wird wie Zitate von einem türkischen Türsteher. Der Text ist mir an einigen stellen einfach zu krampfhaft cool/lässig/witzig. Das gesamte NT in so eine Sprache umzuwandeln empfinde ich persönlich als den falschen Ansatz. Es gibt Stellen, die sind einfach zu ernst dafür.
    An vielen Stellen habe ich mich gefragt, ob sich die Volxbibel wirklich als “Bibel” bezeichnen sollte. Es wird ja doch ziemlich viel hinzugefügt oder aufgrund von Umwandlung irgendwie weggelassen. Und ich weiß nicht, ob man das einfach so machen darf…?!

    Also im Allgemeinen unterstütze ich dieses Projekt mit Gebet und habe mir auch ein Exemplar gekauft. Ich bin nicht total kontra, aber auch nicht 100 % pro Volxbibel. Der Zeitraum zwischen Beginn der Übersetzung und der Veröffentlichung ging mir ein bisschen zu fix um wirklich gründliche Arbeit leisten zu können!

    PS: Diesen Text hat Martin Dreyer auch per eMail bekommen und er steht als Beitrag auf meinem Weblog.

  7. Administrator Says:

    Schreib (konstruktive) Kritik ins Volxbibelk-Übersetzer-Forum.

    Pharisäer: die Deutung “Theologen und Priester” finde ich irreführend.. die Pharisäer waren weder das eine (Schriftgelehrte) noch das andere (Priester=Priester .. oder “Leviten”).. “Oberfromme” wäre vielleicht treffender..

  8. Martin.D Says:

    Du wirst lachen Micha, ich bin so auch das erste Mal auf deinem Blog gekommen.
    Ich bin mir noch unsicher, wie ich mit deiner Kritik umgehen soll.
    Alleine ob die Volxbibel jetzt Bibel heissen darft oder nicht. Es gibt doch auch eine Kochbibel und eine Maobibel. Bei denen ist das okay? Auch bei der Kinderbibel beschwert sich keiner, obwohl die genau so überträgt wie die Volxbibel.
    Zum Thema Übersetzung/Übertragung schreibst du einige richtige Sachen. Unser Theologe sagte immer, selbst die Luther ist genau genommen eine Übetragung, weil auch immer seine eigenen Deutung von dem Text mit reingespielt hat.
    Für Pharisäer gibt es in der Volxbibel mehrer Begriffe, übrigens auch sowas wie Hyperfromm oder so.
    Was den (wie du bemängelst zu kurzen) Zeitraum angeht, hab ich insgesammt länger gebraucht als Martin Luther. Der hat sich 1 1/2 Jahre für das NT genommen, ich war mit zwei Jahren am Start.
    Was das “machen darf” angeht, kann ich nur noch mal sagen, ich glaube Jesus freut sich über jeden, der sich mit seiner Geschichte und seinen Worten beschäftigt. In der Volxbibel werden ja keine Inhalte verdreht oder so. Die Grundaussagen des Neuen Testamentes sind immer noch glasklar erkennbar, ich hoffe da gibst du mir recht. Alles andere fände ich echt schlimm, denn das war nie meine Absicht.
    Aber ist schon in Ordnung. Kritik ist nicht schlecht, wenn sie aus der richtigen Motivation kommt, und das spürt man bei dir.

  9. storch Says:

    was ich an der pharisäerdiskussion interessant finde ist, dass sie wieder mal unser altes problem aufzeigt: ist es überhaupt möglich für jedes schwierige wort der bibel ein deutsches zu finden das inklusive der hauptkonotationen genau das wiedergibt wie das originalwort?
    wir haben das problem mit vielen zentralen begriffen: erlösung, gesetz, sünde…. bisher scheint es mir nicht möglich zu sein, diese worte mit einem einzigen treffen zu übersetzen, man muss sie umschreiben und erklären. das ist ein ansatz, den deutsche übersetzungen nie gegangen sind. vielleicht auch nicht gehen können? das verurteilt dann leider auch modernisierte fassungen zu verständnisschwierigkeiten.

Leave a Reply

[powered by WordPress - gehostet bei waerter.net.]

Interne Links:

Neueste Kommentare:

aktuelle Beiträge:

Kategorien:

Blog durchsuchen:

Archiv:

Januar 2018
D M D F S S M
« Sep    
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031  

other:

¡solidaridad de pecadores!

:Bloggerkollegen

Bannerzeug

Idea-Blog.de - Banner

Relevantblog-Button

newsblog-button

Volxbibel

kostenloser Counter


Bote-Banner

Newsblogbanner

Valid XHTML 1.0 Transitional

Valid CSS!

Ranking-Hits

Ranking-Hits

:Deutschlobpreis- (Freak-)Bands

.com

:gutes und nuetzliches

:Webmucke

:sonstiges

:Wetter

62 queries. 0.000 seconds

Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: